Krenmarkt Baiersdorf: Meerrettich ganz facettenreich

Die amtierende Meerrettichkönigin Christine I (Mitte) – hier zusammen mit den „Krenweibern“ – ist zum letzten Mal offiziell dabei. Fotos: Stadt Baiersdorf
  • Die amtierende Meerrettichkönigin Christine I (Mitte) – hier zusammen mit den „Krenweibern“ – ist zum letzten Mal offiziell dabei. Fotos: Stadt Baiersdorf
  • hochgeladen von Redaktion MarktSpiegel

BAIERSDORF (pm/rr) – Am Sonntag, 17. September wird bereits zum 15. Mal der Krenmarkt veranstaltet. Unter dem Motto „Meerrettich und mehr für gesundes Leben“ steht die gesamte Altstadt ganz im Zeichen der scharfen Wurzel.

Von 10.30 Uhr bis 18.00 Uhr wird die Altstadt von Baiersdorf zur Genusszone. Um 11.00 Uhr ist die offizielle Eröffnung mit vorherigem Einzug der neu gewählten Bayerischen Meerrettichkönigin. Sie wird gemeinsam mit dem Ersten Bürgermeister Andreas Galster durch eine symbolische Meerrettichernte den Markt offiziell eröffnen. Zur Seite stehen beiden die „Krenweiber“.

Auf der Genussmeile werden würzige Meerrettichgerichte wie Krenfleisch mit Kloß, Krensüppchen oder Krenbrot auch dieses Jahr wieder die Marktbesucher verwöhnen. Es gibt außerdem eine Sonderschau mit Oldtimertraktoren im Pacé-Park. Diese setzen sich um 17.00 Uhr zu einer Parade durch die Altstadt in Bewegung. Besucher des Marktes können sich in der Bahnhofstraße und im Pacé-Park auf der Tourismusbörse der Metropolregion informieren.

An verschiedenen Verkaufsständen können Krenleckereien, Naturwaren, handwerkliche und landwirtschaftliche Erzeugnisse erworben werden und auch die Ladengeschäfte sind geöffnet. Die ortsansässige Gastronomie ist auf dem Krenmarkt genauso vertreten wie Händler aus der Region – damit sich die Gäste rundum wohl fühlen.

Die Geschichte des Meerrettichanbaus rund um Baiersdorf, aber auch des Traditionsunternehmen Schamel, können Interessierte den ganzen Tag im bekannten Meerrettichmuseum nachvollziehen: Im 15. Jahrhundert residierte der Nürnberger Markgraf Johann auf Schloss Scharfeneck. Der Sage nach hat er die scharfe Wurzel aus einem „fernen Land“ nach Franken gebracht. Johann gebot den Baiersdorfern, dank des Rufes eine „Zauberwurzel“ zu sein, den Meerrettichanbau. Somit nahm die „scharfe Geschichte“ von Baiersdorf seinen Anfang. Und da sich die Stadt heute noch der Besonderheit des scharfen Meerrettichs bewusst ist, wird dieser jedes Jahr auf dem Krenmarkt gebührend gefeiert.

Auf Grund des Krenmarktes ist die Innenstadt von Baiersdorf in der Zeit von Sa, 16.9. ab 14.00 Uhr bis So, 17.9. ca. 19.30 Uhr für den gesamten Durchgangsverkehr gesperrt. Entsprechende Umleitungen sind ausgeschildert. Im Stadtzentrum sind keine Parkmöglichkeiten vorhanden. Parkplätze sind ausgeschildert. Der Markt ist aber nur fünf Minuten Fußweg vom Bahnhof entfernt.

Schon gewusst? Die Bezeichnung Bayerischer Meerrettich ist von der Europäischen Kommission als eingetragene geografische Angabe geschützt. Der Kren darf sich außerdem zum edlen Kreis von regionaltypischen Spezialitäten zählen: Das Bayerische Staatsministerium bewirbt ihn zusammen mit Bayerischem Bier, Allgäuer Bergkäse und Nürnberger Rostbratwürsten als „Weltgenusserbe Bayern“.

www.baiersdorf.de

Autor:

Redaktion MarktSpiegel aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Panorama
Wir treffen den The-Voice-Senior-Finalisten Michael Poteat zum persönlichen Interview.
6 Bilder

Nürnberger ist Finalist bei The Voice Senior
Sänger Michael Poteat im exklusiven Interview

Nürnberg – Er steht im Finale der Castingshow The Voice Senior 2019 am kommenden Sonntag: der Nürnberger Michael Poteat! Wir haben ihn zu einem Exklusiv-Interview getroffen und private Einblicke in die Welt und die Träume des Musikers bekommen. Das Aussehen eines Stars hat der Sänger bereits: Er trägt ein Outfit mit Nieten. Und darunter ein Batman-Shirt. Michael wurde in Washington DC. geboren und ging dort auch zur Schule. Eines Tages beschließt er eine Schulfreundin zur Chorprobe zu...

Powered by Gogol Publishing 2002-2019. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul wird mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.