Der Startschuss fällt am 25. und 26. Juni
Endlich wieder Metropolmarathon

Das Starterfeld für den Metropolmarathon ist gefüllt, die Läuferinnen und Läufer können den Start kaum erwarten.
2Bilder
  • Das Starterfeld für den Metropolmarathon ist gefüllt, die Läuferinnen und Läufer können den Start kaum erwarten.
  • Foto: Norbert Mittelsdorf/Archiv
  • hochgeladen von Arthur Kreklau

FÜRTH (pm/ak) – Zwei Jahre musste der „Metropolmarathon powered by OBI“ coronabedingt aus dem Laufkalender gestrichen werden, jetzt steht die Neuauflage am Samstag, 25., und Sonntag, 26. Juni, auf dem Programm.

Die Teilnahme

Und die Vorfreude scheint bei den Teilnehmenden groß: Über 6200 Läuferinnen und Läufer – so der Stand nach dem Online-Meldeschluss – haben sich bis jetzt ihren Startplatz gesichert.
Erwartet werden 617 Marathon-, 137 Dreiviertel-Marathon-, 1503 Halbmarathon-Teilnehmende, 1029 Volksläufer, 250 Nordic-Walker bzw. Walker und 31 Vierer-Staffeln. Für den Hobbylauf über drei Kilometer haben sich aktuell 83 Personen entschieden. Besonders erfreulich: 2558 Mädchen und Buben sind für die Samstagsläufe im Rahmen des „Pillenstein KIDS&TEENSmarathon“ dabei, davon über 2000 aus 58 Einrichtungen wie Schulen, Kindergärten oder Horte.

Kurzentschlossene können sich am Samstag, 25. Juni, von 12 bis 17 Uhr im Parc Fermé auf der Fürther Freiheit zu folgenden Organisationsbeiträgen anmelden: Marathon 65 Euro, Dreiviertelmarathon 55 Euro, Halbmarathon 45 Euro, Staffel-Marathon 140 Euro und Zehn-Kilometer-Volkslauf sowie Nordic-Walking bzw. Walking 25 Euro und Hobbylauf 10 Euro.

Für weniger Aktive ist am Metropolmarathon-Wochenende auch einiges geboten: Am Samstag sorgen von 15 bis 18 Uhr zunächst die sechs Vollblut-Musiker von „Tough Talk“ mit einem Mix aus Party- und Radio-Hits der vergangenen fünf Jahrzehnte, aktuellen Chart-Songs sowie Disco-, Soul- und Latino-Rhythmen für ausgelassene Stimmung auf der Fürther Freiheit, am Sonntag geht es dann mit viel Musik an den 22 Dance&Run-Stationen entlang der Strecke weiter.

Die Verkehrsführung

Der Streckenverlauf am Sonntag, 26. Juni 2022. Grafik: Veranstalter/oh
  • Der Streckenverlauf am Sonntag, 26. Juni 2022. Grafik: Veranstalter/oh
  • hochgeladen von Arthur Kreklau

Um den Starterinnen und Startern am Sonntag freie Bahn zu geben, sind einige Straßen zeitweise gesperrt. Rund um die Strecke ist an diesem Tag für alle Verkehrsteilnehmer mit erheblichen Behinderungen zu rechnen. Um die Absicherung kümmern sich die Polizei, das Technische Hilfswerk und die Freiwillige Feuerwehr.

Die Zufahrt zum Hauptbahnhof ist möglich. Die Friedrichstraße ist von der Königsstraße bis zur Maxstraße von 8 bis etwa 15 Uhr gesperrt, die Parkhäuser Friedrichstraße und Hornschuch-Center können während der Veranstaltung nicht angefahren werden.

Die Jakobinenstraße ist von der Nürnberger Straße bis zur Gebhardtstraße von zirka 8.30 bis 10 Uhr für den Individualverkehr gesperrt. Eine Zufahrt Richtung Südstadt durch die Jakobinenunterführung ist von der Nürnberger Straße aus nicht möglich. Die Gebhardtstraße ist ab dem Bahnhofplatz für die beiden Startphasen ab etwa 8.30 und 9.15 Uhr komplett gesperrt, anschließend steht nur die rechte Fahrspur zur Verfügung.

Einsatzkräfte lassen je nach Position des Läuferfeldes die Verkehrsteilnehmer an folgenden Schleusen passieren: Breslauer Straße/Stettiner Straße, Berlinstraße/Cadolzburger Straße und in der Uferstraße (nahe Stadthalle) sowie Vacher Straße /Mühltalstraße. Die Vacher Straße ist jedoch zwischen Mühltalstraße und Friedrich-Ebert-Straße in stadteinwärtiger Richtung etwa von 9 bis 10 Uhr komplett gesperrt, die Ableitung erfolgt über die Mühltalstraße.

Bereits am Samstag, 25. Juni, kann es wegen der Kinder- und Schülerläufe ab 11 Uhr in der Rudolf-Breitscheid-Straße, ab 12.15 Uhr in der Gabelsberger Straße und zusätzlich ab 14 Uhr in der Luisenstraße bis etwa 14.30 Uhr zu kurzzeitigen Verkehrsbehinderungen kommen.

Die Stadt Fürth weist zudem darauf hin, dass die Parkplätze Fürther Freiheit und Kleine Freiheit von Mittwoch, 22. Juni, 8 Uhr, bis Dienstag, 28. Juni, 8 Uhr, gesperrt sind.

Im öffentlichen Nahverkehr ergeben sich für die Buslinien der infra fürth verkehr folgende Änderungen:
Ab Freitag, 24. Juni, fahren die Busse der Linie 175 eine Umleitung über die Kapellenstraße und Henri-Dunant-Straße (analog der Grafflmarkt-Umleitung). Dabei können die Haltestellen Grüner Markt, Maxbrücke und Kulturforum nicht bedient werden. Die Busse halten am Rathaus an Steig A bzw. B, am Kulturforum sind Ersatzhaltestellen in der Kapellenstraße (Richtung Billinganlage) und an der Flutbrücke (Richtung Rathaus) eingerichtet.

Am Samstag, 25. Juni, übernehmen die Linie 175 sowie alle weiteren Linien in der Innenstadt die Michaelis-Kirchweih-Umleitung:
Vom Hauptbahnhof zum Rathaus geht es über die Maxstraße, Hirschenstraße und Brandenburger Straße. Vom Rathaus zum Hauptbahnhof fahren die Busse durch die Mohrenstraße, Theaterstraße, Mathildenstraße, Ottostraße, Maxstraße und An-der-Post. Die Haltestelle Maxstraße Süd wird dabei nicht mitbedient. Der N9 in Richtung Nürnberg hält am Rathaus vor dem Obstmarkt an der Ersatzhaltestelle. Die Linie 37 fährt nur bis zum U-Bahnhof Stadtgrenze Jakobinenstraße und wieder zurück.

Am Sonntag, 26. Juni, ab Betriebsbeginn bis etwa 17 Uhr fahren die Buslinien wie folgt: Die Linien 173 und 174 können den normalen Linienweg bedienen. Nur im Norden fahren die Busse bis Billinganlage und wieder zurück.
Die Linien 177 und 179 fahren in der Südstadt weitestgehend den normalen Linienweg, ab der Amalienstraße jedoch eine Schleife über die Maxstraße, Hirschenstraße, Ottostraße und Maxstraße wieder zur Amalienstraße.
Die Linie 178 nimmt in der Südstadt ebenfalls den normalen Linienweg bis zum Hauptbahnhof. Ab dort wird eine Umleitung über die Gebhardtstraße, Jakobinenstraße und Herrnstraße zur Schwabacher Straße befahren. Im Norden der Stadt fahren die Busse nach der Ludwigbrücke über die Kapellenstraße und wenden dort nach der Billinganlage.
Die Buslinien der VAG fahren bereits ab Freitag eine Umleitung.

Alle Infos rund um das Laufwochenende gibt es unter www.metropolmarathon.de.

Das Starterfeld für den Metropolmarathon ist gefüllt, die Läuferinnen und Läufer können den Start kaum erwarten.
Der Streckenverlauf am Sonntag, 26. Juni 2022. Grafik: Veranstalter/oh
Autor:

Arthur Kreklau aus Fürth

Webseite von Arthur Kreklau
Arthur Kreklau auf Facebook
Arthur Kreklau auf Instagram
Arthur Kreklau auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

21 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.