Dank BayernWLAN kostenfreies Surfen in Buslinien des Landkreises Fürth

Matthias Dießl (2.v.li.) und Markus Söder (2.v.re.) gaben den Startschuss für das BayernWLAN in sechs Landkreis-Buslinien.
  • Matthias Dießl (2.v.li.) und Markus Söder (2.v.re.) gaben den Startschuss für das BayernWLAN in sechs Landkreis-Buslinien.
  • Foto: Landratsamt Fürth
  • hochgeladen von Redaktion MarktSpiegel

FÜRTH-LAND - (web) Kabellos und überall ins weltweite Netz: Auch im öffentlichen Personen-Nahverkehr (ÖPNV) in Bayern soll das kostenlose Surfen im Internet möglich werden. Gemeinsam mit FInanzminister Markus Söder startete nun Fürths Landrat Matthias Dießl ein Pilotprojekt im Landkreis Fürth, wo sechs Buslinien mit dem BayernWLAN ausgestattet sind.

Bis 2020 will der Freistaat mit dem Projekt BayernWLAN ein engmaschiges Netz an kostenfreien Hotspots im ganzen Land installieren. Rund 8000 von insgesamt mehr als 20.000 BayernWLAN Hotspots entstehen in den Universitäten und Hochschulen. Weitere  20.000, so Minister Söder, sind an den bayerischen Schulen vorgesehen. Jede Stadt und jede Gemeinde soll an mindestens zwei Standorten das BayernWLAN anbieten und so ihren Bürgern und den Touristen an attraktiven Plätzen des jeweiligen Ortes die digitale Welt erschließen. In diesem Zusammenhang soll BayernWLAN auch im ÖPNV erprobt werden.
Vorreiter ist dabei der Landkreis Fürth, ein "Musterlandkreis in Sachen WLAN", wie es in einer Pressemitteilung des Finanzministeriums steht. Und so schalteten Dießl und Söder nun ganz offiziell für die Landkreis-Buslinien 112, 113, 114, 123, 125 und 126 das BayernWLAN frei. Darüber hinaus verfügen auch zwei Busse der Linien 63/64 über BayernWLAN.
Bequem und ohne Zusatzkosten können man nun in den Bussen im Internet surfen, freute sich Matthias Dießl, der darin auch eine Attraktivitätssteigerung für den ÖPNV sieht. Vor allem Pendler und Schüler werden davon profitieren.
Das Pilotprojekt soll nun auch die Akzeptanz bei der Bevölkerung und die Machbarkeit testen. Letztlich hofft man, dass noch mehr Menschen auf die Busse und Bahnen umsteigen.
Der Einstieg in das freie BayernWLAN ist leicht und praktisch: Jeder Hotspot heißt „@BayernWLAN“. Es sind keine Passwörter und keine Anmeldedaten erforderlich, eine Registrierung ist nicht nötig, der Jugendschutz ist durch Filter garantiert.
Neben dem Zirndorfer Landratsamt ist BayernWLAN im Landkreis übrigens auch auf der Cadolzburg verfügbar.

Autor:

Redaktion MarktSpiegel aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen