Mit Michael Dibowski steht jetzt ein gebürtiger Fürther an der Spitze der Fürther Polizei

Im Beisein von Fürths Oberbürgermeister Thomas Jung (r.) führte Innenminister Joachim Herrmann (l.) den neuen Leiter der Fürther Polizeiinspektion Michael Dibowski in sein Amt ein.
  • Im Beisein von Fürths Oberbürgermeister Thomas Jung (r.) führte Innenminister Joachim Herrmann (l.) den neuen Leiter der Fürther Polizeiinspektion Michael Dibowski in sein Amt ein.
  • Foto: Stadt Fürth/Ebersberger
  • hochgeladen von Tom Schreiner

Fürth (tom) - Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurde Polizeidirektor Michael Dibowski von Bayerns Innenminister Joachim Herrmann offiziell in das Amt des neuen Leiters der Polizeiinspektion Fürth eingeführt. Der gebürtige Fürther ist Nachfolger von Peter Messing, der zum 31. März nach knapp sieben Jahren an der Spitze der Fürther Polizei in den Ruhestand verabschiedet worden war.

„Polizeidirektor Dibowski ist ein Polizist mit Leib und Seele, der bestens für die neuen Aufgaben an der Spitze der Polizeiinspektion Fürth geeignet ist“, zeigt sich Herrmann von der Qualität des 41-Jährigen überzeugt. Dibowski habe seine Kompetenz auf vielen Stationen bei der Bayerischen Polizei eindrucksvoll unter Beweis gestellt – vom Streifendienst über die Kriminalpolizei bis hin zu verschiedenen Führungspositionen bei der Münchner Polizei. Zuletzt war der in Hagenbüchach lebende Dibowski stellvertretender Leiter des Einsatzabschnitts Mitte beim Polizeipräsidium München.

Nach rund 17 Jahren in der Landeshauptstadt kehrt der Polizeidirektor nun zurück in seine Geburtsstadt. Hier findet Dibowski eine reizvolle aber sicherlich auch herausfordernde Aufgabe. Schließlich gilt es, die Erfolgsgeschichte der vergangenen eineinhalb Jahrzehnte fortzuschreiben. 14 Mal hintereinander bescheinigte die Kriminalstatistik des Freistaats Fürth den Titel „sicherste Großstadt Bayerns“, und diese Spitzenposition möchte der neue Leiter der Fürther Polizeiinspektion natürlich verteidigen.
Verlassen kann er sich dabei sowohl auf die erfolgreiche Kooperation mit den städtischen Stellen als auch auf die Unterstützung der im vergangenen Jahr installierten Sicherheitswacht, in der inzwischen 14 Bürgerinnen und Bürger ehrenamtlich Dienst tun. Zwei neu ausgebildeten Mitarbeitern der Sicherheitswacht händigte Innenminister Joachim Herrmann im Rahmen der Feierstunde ihre Dienstausweise aus.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen