Mehr Natur in der Stadt
Rathauskooperation will „Masterplan Freiraum“ fortschreiben

Ganz Europa in einem Beet: Katzenminze, Schafgarbe und Sonnenhut. Beispiel: Der Europaplatz im Stadtteil St. Jobst wird bis 3. Juli grundlegend saniert. Der verkehrsberuhigte Platz mit einer ringförmigen Wohnbebauung besteht aus einer baumgesäumten Promenade, in deren Mitte sich ein knapp 1.000 Quadratmeter großes Pflanzbeet befindet. Sein Name verweist auf die Europa-Idee, die nach dem Zweiten Weltkrieg entstanden war.
  • Ganz Europa in einem Beet: Katzenminze, Schafgarbe und Sonnenhut. Beispiel: Der Europaplatz im Stadtteil St. Jobst wird bis 3. Juli grundlegend saniert. Der verkehrsberuhigte Platz mit einer ringförmigen Wohnbebauung besteht aus einer baumgesäumten Promenade, in deren Mitte sich ein knapp 1.000 Quadratmeter großes Pflanzbeet befindet. Sein Name verweist auf die Europa-Idee, die nach dem Zweiten Weltkrieg entstanden war.
  • Foto: Christine Orel/ Landschaftsarchitekten Orel und Heidrich
  • hochgeladen von Nicole Fuchsbauer

NÜRNBERG (pm/nf) - Im Jahr 2015 wurde mit dem „Masterplan Freiraum“ eine wichtige Grundlage für mehr Grünflächen, mehr Erholungsraum und mehr Lebensqualität geschaffen. Diesen Aktionsplan wollen die Kooperationspartner CSU und SPD nun weiterentwickeln und Maßnahmen für die neue Stadtratsperiode auflegen.

Thorsten Brehm, Fraktionsvorsitzender der SPD: „Der Masterplan Freiraum ist eine Erfolgsgeschichte, die wir gemeinsam weiterschreiben wollen. In den letzten fünf Jahren sind viele Projekte umgesetzt worden, die sowohl den Menschen als auch der Natur sichtbar und spürbar etwas gebracht haben.“

„Es ist wichtig, diesen Prozess fortzusetzen. Die Flächenkonkurrenz in unserer wachsenden Stadt ist groß und wir müssen klug und strategisch planen, um auch künftig neue Freiräume zu schaffen“, sagt CSU-Fraktionsvorsitzender Andreas Krieglstein.

Um diese Herausforderung anzugehen, haben die beiden großen Fraktionen gemeinsam die Verwaltung beauftragt, den Masterplan weiterzuentwickeln und konkrete Projekte bis 2026 auf den Weg zu bringen. Der im Kooperationsvertrag beschlossene Klimafonds soll dabei für eine sichere Finanzierung und damit schnelle Umsetzung der Maßnahmen sorgen.

„Neben den großen, umfangreichen Projekten wie der 2019 abgeschlossenen Umgestaltung des Cramer-Klett-Parks, geht es uns auch um kleine Entwicklungen. Zum Beispiel haben wir erst diese Woche im Verkehrsausschuss die Umgestaltung der Zeltnerstraße beschlossen. Zehn neue Bäume tragen zur Verbesserung des Stadtklimas bei, wo vorher weit und breit nur Beton war“, freut sich Andreas Krieglstein. Thorsten Brehm ergänzt: „Auch die gute Bürgerbeteiligung wollen wir bei den Masterplan-Projekten weiterentwickeln. Wir haben viel dabei gelernt, die Anwohner mitentscheiden zu lassen, wie sich ihre Umgebung verändert und viele Ideen daraus gewonnen.“

Von Blumenzwiebeln über Straßenbegleitgrün bis hin zu ganzen Parkanlagen soll ein aktueller Sach- und Umsetzungsstand einen Überblick geben und Perspektiven aufzeigen. Danach gilt es, in die konkreten Planungen für die nächsten Jahre zu gehen.

Autor:

Nicole Fuchsbauer aus Nürnberg

Webseite von Nicole Fuchsbauer
Nicole Fuchsbauer auf Facebook
Nicole Fuchsbauer auf Instagram
Nicole Fuchsbauer auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen