Steiler Corona-Anstieg im Landkreis Roth
Wird bald Rekordmarke genackt?

Die blaue Linie zeigt den Verlauf der aktuellen Welle. Deutlich zu sehen ist der blaue Punkt in der KW 8. Seitdem steigt die Zahl der Corona-Neuinfektionen wieder deutlich an. Die Kurve zeigt noch den Stand vom 3. März. Inwischen liegt due Inzidenz bei 1871,1.
  • Die blaue Linie zeigt den Verlauf der aktuellen Welle. Deutlich zu sehen ist der blaue Punkt in der KW 8. Seitdem steigt die Zahl der Corona-Neuinfektionen wieder deutlich an. Die Kurve zeigt noch den Stand vom 3. März. Inwischen liegt due Inzidenz bei 1871,1.
  • Foto: Landratsamt Roth
  • hochgeladen von Victor Schlampp

LANDKREIS ROTH (pm/vs) - Auch, wenn die Verläufe in der Regel milder sind als bei den früheren Varianten: Es vergeht seit Anfang März 2022 so gut wie kein Tag, an dem bei den Corona-Infektionen die 7-Tage-Inzidenz nicht deutlich ansteigen würde. Wenn man Zahlen vergleicht, wird das dramatische Ausmaß sichtbar.

Zum Stichtag, 10. März 2022, sind aktuell im ganzen Landkreis Roth 4.163 Personen registriert, die sich mit dem Corona-Virus infiziert haben. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 1.871 und damit nicht mehr weit entfernt vom bisherigen Höchststand mit etwas über 2.100, der rund um den 18. Februar 2022 erreicht worden war.

Inzidenz von 29,2 auf 1871,5

Aktuell 4.163 bekannte Infizierte, das sind mehr Menschen während des gesamten ersten "Corona-Jahres" mit Stichtag zum 10. März 2021 (= 4012 Fälle). Am 10. März 2021 waren im gesamten Landkreis Roth 160 Menschen mit einer aktuellen Corona-Infektion gemeldet. Die 7-Tage-Inzidenz hatte damals gerade einmal 29,2 betragen.

Das sind die aktuellen Zahlen

Die meisten der aktuell Infizierten sind den Landkreis Roth betreffend aus der Stadt Roth gemeldet (777 Personen). Es folgen im dreistelligen Bereich Hilpoltstein (490 Personen) und Wendelstein (405 Personen). Mit einigem Abstand geht es weiter mit Greding (335 Personen), Allersberg (313 Personen), Thalmässing (290 Personen), Rednitzhembach (241 Personen), Georgensgmünd (218 Personen), Heideck (205 Personen) und Schwanstetten (203 Personen). Es folgen Abenberg (168 Personen), Büchenbach (153 Personen), Rohr (114 Personen) und Kammerstein (113 Personen). Im zweistelligen Bereich sind aktuell nur Spalt mit 84 Fällen und Röttenbach mit 54 Personen.
Die Kurve bei der aktuellen 7-Tage-Inzidenz zeigt seit Anfang März wieder deutlich nach oben. Es wird vermutlich nur noch wenige Tage dauern, bis die 2.000-Marke wieder überschritten ist.

Autor:

Victor Schlampp aus Schwabach

Webseite von Victor Schlampp
Victor Schlampp auf Facebook
Victor Schlampp auf Instagram
Victor Schlampp auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.