Corona Krise

Beiträge zum Thema Corona Krise

Lokales
Die zehn Vertreterinnen und Vertreter der Stadtspitze stellen sich im digitalen Bürgerdialog den Fragen der Bürgerinnen und Bürger im Historischen Rathaussaal.
4 Bilder

Die Stadt Nürnberg geht neue Wege
Gelungene Premiere beim digitalen Bürgerdialog

NÜRNBERG (pm/ak) -  Durch die Corona-Pandemie gibt es derzeit keine Möglichkeiten, sich persönlich vor Ort mit den Bürgerinnen und Bürgern auszutauschen. Daher haben sich Oberbürgermeister Marcus König und neun Vertreterinnen und Vertreter der Stadtspitze am Mittwoch, 20. Januar 2021, erstmals in einem digitalen Bürgerdialog anderthalb Stunden lang den Fragen der Bürgerinnen und Bürger über eine neue Online-Plattform der Stadt gestellt. Mit sehr großer Resonanz. „Für mich war dieser Dialog eine...

  • Nürnberg
  • 21.01.21
Lokales
Blick auf den Haupteingang vom Klinikum Bayreuth.

Corona-Mutation aus England in Bayreuth nachgewiesen
Neuer Erreger ist in der Region angekommen

BAYREUTH (dpa/lby) - Die wohl hoch ansteckende Mutation des Coronavirus aus England ist in Bayreuth nachgewiesen worden. "Bei einer Person, die von einer Reise zurückkehrte, war die Mutation B.1.1.7 in Bayreuth zuerst aufgetreten", teilte das Klinikum Bayreuth am Mittwoch mit. "Es ist nicht auszuschließen, dass dieser Virustyp inzwischen im Klinikum angekommen ist." In den vergangenen Tagen gab es nach Angaben des Klinikums mehrere Ausbrüche, "die in ihrer Dynamik die bisherigen...

  • 21.01.21
Panorama
Die Corona-Krise durchkreuzt vielen Städten und Gemeinden die Haushaltspläne und dürfte damit einer Studie zufolge auch wieder steigende Steuern und Gebühren nach sich ziehen.

Finanznot wegen Corona
Bürger müssen mit steigenden Belastungen rechnen

REGION (dpa) - Die Corona-Krise durchkreuzt vielen Städten und Gemeinden die Haushaltspläne und dürfte damit einer Studie zufolge auch wieder steigende Steuern und Gebühren nach sich ziehen. Fast zwei Drittel der größeren Kommunen in Deutschland haben aktuell entsprechende Pläne oder haben sie auch schon umgesetzt, wie die "Kommunenstudie 2020/21" des Beratungsunternehmens EY ergeben hat. Ein knappes Viertel der befragten Städte und Gemeinden hat zudem die Leistungen für die Bürger kürzlich...

  • Bayern
  • 21.01.21
Lokales
Symbolfoto: © bluedesign / stock.adobe.com

Erlanger Stadtrat segnet Haushalt 2021 ab
56,5 Millionen Euro für Investitionen!

ERLANGEN (pm/mue) - Der Erlanger Stadtrat hat den Haushalt 2021 mit 17 zu 11 Stimmen beschlossen (wegen der Corona-Pandemie wurde in verringerter Besetzung getagt). Insgesamt sind Investitionen in Höhe von 56,5 Millionen Euro vorgesehen, u.a. in die Kindertagesstätten und im Jugendbereich (7,9 Mio Euro), darunter das Familienzentrum im Röthelheimpark mit 4,2 Millionen Euro. In Schulen fließen 14,3 Mio Euro, darin enthalten sind 2,9 Millionen Euro für die Generalsanierung der Sporthalle des...

  • Erlangen
  • 20.01.21
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Panorama
Der bis Ende Januar befristete Lockdown wird bis Mitte Februar verlängert – solange sollen auch die Schulen dicht bleiben. 

Foto: Klaus-Dietmar Gabbert / dpa-Zentralbild / dpa

Beschluss von Bund und Ländern
Lockdown wird verlängert, auch Schulen bleiben dicht!

BERLIN (dpa/mue) - Die Menschen in Deutschland brauchen in der Corona-Pandemie weiter Geduld: Bund und Länder haben den Lockdown aus Sorge über die Virusmutation bis mindestens 14. Februar verlängert.
 Auch Schulen und Kitas sollen nach dem Beschluss vom Dienstagabend bis dahin weiter geschlossen bleiben. Doch deutete sich an, dass die Länder diese umstrittene Entscheidung unterschiedlich umsetzen werden. 
So kündigte Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) noch am...

  • Nürnberg
  • 20.01.21
Anzeige
Panorama
Der Erlanger Oberbürgermeister Florian Janik (SPD) war auch früher schon bartlos.
Foto: Daniel Karmann / dpa / Archivbild

FFP2-Masken
Erlanger OB Janik startet Bart-ab-Challenge im Internet

ERLANGEN (dpa/lby/mue) - FFP2-Masken sitzen bekanntlich bei Bartträgern nicht immer richtig. Der Erlanger Oberbürgermeister Florian Janik (SPD) hat seinen Bart deshalb abrasiert. Fotos davon postete er auf Facebook und forderte ein anderes Stadtratsmitglied auf, es ihm gleich zu tun. Denn: „Geteiltes Leid ist halbes Leid“, schrieb der 40-Jährige. Der aufgeforderte Politiker rasierte daraufhin ebenfalls seinen Vollbart ab und nominierte den nächsten Bartträger aus dem Stadtrat. Informationen...

  • Erlangen
  • 19.01.21
Frankengeflüster
Der Nürnberger evangelische Regionalbischof, Oberkirchenrat Stefan Ark Nitsche (65), ist in den Ruhestand getreten.
7 Bilder

Seit Ende 2020 im Ruhestand
Regionalbischof Stefan Ark Nitsche wurde verabschiedet

NÜRNBERG – Gottesdienst zur Verabschiedung des Oberkirchenrats im Kirchenkreis Nürnberg: Regionalbischof Prof. Dr. Stefan Ark Nitsche (65) in der Gustav-Adolf-Kirche. Hintergrund: Der beliebte evangelische Nürnberger Regionalbischof ist zum Jahreswechsel in den Ruhestand getreten. Nun wurde er in einem Gottesdienst von Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm von seinem Amt entpflichtet und verabschiedet. Nitsche hatte die Stelle des Regionalbischofs des Kirchenkreises Nürnberg 14 Jahre lang mit...

  • Nürnberg
  • 19.01.21
Panorama
Bis zum Sommer sollen aus Sicht der EU-Kommission 70 Prozent der Erwachsenen in der Europäischen Union gegen das Coronavirus geimpft sein.

EU-Kommission nennt Wunsch-Quote
70 Prozent Impfrate bis zum Sommer

BRÜSSEL (dpa) - Bis zum Sommer sollen aus Sicht der EU-Kommission 70 Prozent der Erwachsenen in der Europäischen Union gegen das Coronavirus geimpft sein. Den Vorschlag will die Brüsseler Behörde heute veröffentlichen, wie die Deutsche Presse-Agentur vorab erfuhr. Bis März laute das Zwischenziel, 80 Prozent der Menschen über 80 Jahre und der Beschäftigten im Gesundheitswesen zu immunisieren. Die Ziele sind nach dpa-Informationen Teil eines Diskussionspapiers für den EU-Videogipfel am...

  • 19.01.21
Lokales
In Schwabach kommt es Verzögerungen, weil nicht genügend Impfstoff geliefert worden ist.

Zu wenig Impfstoff geliefert
Schwabach muss Impftermine absagen

SCHWABACH (pm/vs) - Gemäß einer aktuellen Information aus dem Rathaus muss das  Schwabacher Impfzentrum für diese Woche alle bereits vereinbarten Termine zur Erstimpfung absagen – nur die Zweitimpfungen können stattfinden. 230 Impfwillige können daher frühestens mit einwöchiger Verspätung geimpft werden. Entgegen der mehrmaligen Zusage hat der Freistaat Bayern am Wochenende mitgeteilt, nur eine deutlich reduzierte Impfstoffmenge ans Schwabacher Impfzentrum zu liefern. „Zu unserem großen...

  • Schwabach
  • 18.01.21
Panorama
Ein menschenleerer Platz ist am Abend in der Innenstadt Gifhorn in Niedersachen zu sehen. Hier gilt bereits zwischen 20.00 Uhr und 5.00 Uhr bis Ende Januar die Ausgangsbeschränkung.

Neue Virus-Mutationen
Trotz sinkender Neuinfektionen droht Lockdown-Verlängerung

REGION (dpa) - Deutschland steht voraussichtlich vor einer Verlängerung und Verschärfung des Corona-Lockdowns. Hauptgrund ist die Sorge, dass sich auch hierzulande hochansteckende Virus-Mutationen ausbreiten könnten. Heute Abend (18. Januar 2021) wollen die Ministerpräsidenten der Länder dazu eine Lagebild von Fachleuten einholen. Am Dienstag beraten Bund und Länder über die weiteren Schritte. Im Gespräch sind unter anderem nächtliche Ausgangssperren. Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) stellte ein...

  • Bayern
  • 18.01.21
Panorama

Auch in der Öffentlichkeit gibt es immer mehr Bereiche, in denen das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung Pflicht ist.

So niedrig wie im Oktober 2020
Zahl der Corona-Neuinfektionen macht Hoffnung

REGION (dpa) - Die deutschen Gesundheitsämter haben dem Robert Koch-Institut (RKI) 7141 Corona-Neuinfektionen binnen eines Tages gemeldet. Das ist laut RKI der niedrigste Wert an Neuinfektionen seit dem 20. Oktober 2020. Außerdem wurden 214 neue Todesfälle innerhalb von 24 Stunden verzeichnet, wie das RKI bekanntgab. Seit dem 14. Dezember war der Wert nicht mehr so niedrig. An Montagen sind die erfassten Fallzahlen meist geringer, unter anderem weil am Wochenende weniger getestet wird. Vor...

  • Bayern
  • 18.01.21
Panorama
Hinweis auf die Maskenpflicht im Ostseebad Binz auf Rügen.

Die aktuellen RKI-Zahlen
Rund 14.000 neue Corona-Infektionen (17.01.2021)

BERLIN (dpa) - Die deutschen Gesundheitsämter haben dem Robert Koch-Institut (RKI) 13.882 Corona-Neuinfektionen binnen eines Tages gemeldet.Heute, am 17.01.2021, sind die vom RKI bekannt gegebenen Zahlen meist niedriger, unter anderem weil am Wochenende weniger getestet wird. Am Vortag hatte das RKI von 18.678 Neuinfektionen berichtet, am Sonntag vergangener Woche von 16.946. Insgesamt stieg die Zahl der seit Beginn der Pandemie bekanntgewordenen Infektionen auf 2.033 518 (Stand: 17.01., 00.00...

  • 17.01.21
Panorama
Die Corona-Pandemie hat die Diskussion um das Heimbüro angeheizt.

Heimarbeitsplätze sollen für Arbeitgeber attraktiver werden
Bayern will Homeoffice mit Steueranreizen fördern

MÜNCHEN (dpa) - Bayern legt konkrete Vorschläge zur Förderung der Arbeit im Heimbüro vor. Finanzminister Albert Füracker (CSU) plädiert dafür, die Abschreibungsmöglichkeiten für Unternehmen zu verbessern und die Homeoffice-Pauschale für Arbeitnehmer dauerhaft zu verlängern. "Wir brauchen möglichst viel Homeoffice", sagte Füracker der Deutschen Presse-Agentur. "Bayern setzt nicht auf gesetzliche Pflichten, sondern auf steuerliche Anreize." Die Corona-Pandemie hat die Diskussion um das Heimbüro...

  • 17.01.21
Panorama
"Frau Merkel schickt uns in die Verlängerung! Durchhalten ist angesagt!" steht auf einer Tafel neben einem geschlossenen Geschäft im hessischen Friedberg.

Kanzlerin berät mit den Länderchefs am Dienstag
Bund und Länder ringen um weitere Corona-Verschärfungen

BERLIN (dpa) - Kurz vor Beratungen über mögliche neue Verschärfungen des Lockdowns wegen der Corona-Pandemie ringen Bund und Länder um das weitere Vorgehen. Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther forderte, nicht nur über neue Beschränkungen zu reden. "Wir müssen auch beschreiben, was heißt das in den Monaten Februar, März, April, wenn bestimmte Inzidenzwerte unterschritten werden - welche Bereiche können wir auch dann dauerhaft wieder öffnen", sagte der CDU-Politiker am Samstag im...

  • 17.01.21
Panorama
Vorbereitete Spritzen für Corona-Impfungen liegen in einer Schale bereit. 
Symbolfoto: Andreas Arnold / dpa pool / dpa

Gesundheit / Covid-19 / Corona / Bayern
Freistaat bestellt zusätzliche 2,1 Millionen Spritzen!

MÜNCHEN (dpa/lby/mue) - Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) hat weitere 2,1 Millionen Spritzen Für die Impfungen gegen Covid-19 bestellt. Aus einer Mitteilung des Ministeriums geht hervor, dass somit auch die Nutzung zusätzlicher Impfdosen sichergestellt ist.
 Bayern habe bereits vor der neuesten Bestellung genügend Spritzen und Kanülen eingekauft, um die gesamte bayerische Bevölkerung zweimal zu impfen, heißt es. Die zusätzlichen 2,1 Millionen Spritzen mit einem Fassungsvermögen...

  • Nürnberg
  • 16.01.21
Freizeit & Sport
Die Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich 2015 in Hürth.
8 Bilder

Dschungelcamp 2021
Alle Infos zur Pandemie-Ausgabe der RTL-"Dschungelshow"

KÖLN (Jonas-Erik Schmidt, dpa) - Man hat es fast vergessen, aber vor ziemlich genau einem Jahr begann das Dschungelcamp inmitten einer großen Krise. In Australien - dem Land, in dem RTL seine Promis traditionell bei Reis und Regen darben lässt - wüteten verheerende Buschbrände.Gesendet wurde trotzdem aus Down Under, weil der Sender einen Weg fand, angemessen mit der Situation umzugehen. Man konnte denken: Wenn selbst ein Höllen-Feuer das größte Reality-Format Deutschlands nicht aufhalten kann,...

  • 15.01.21
Lokales
In Schwabach gibt es bisher - im Verhältnis zur Einwohnerzahl - deutlich mehr Menschen, die an oder mit Covid-19 verstorben sind als etwa im Landkreis Roth oder in Ansbach.

Todeszahlen in der Corona-Pandemie
Schwabach besonders stark betroffen

REGION (pm/vs) - Verglichen mit anderen Städten und Landkreisen in der Region gibt es in Schwabach eine deutlich erhöhte Zahl an Menschen, die bisher an oder mit Corona verstorben sind. So nennt die Homepage des Robert Koch Instituts mit Stand heute (Freitag, 15. Januar 2021) seit Beginn der Corona-Pandemie 72 Todesfälle bei insgesamt rund 40.980 Einwohnern. Zum Vergleich: Im Landkreis Roth sind es bisher 91 Todesfälle bei insgesamt rund 126.750 Einwohnern. Die von der Einwohnerzahl...

  • Schwabach
  • 15.01.21
Lokales
Mit FFP2-Maske im ÖPNV - Oliver Klosa, zuständig für die SocialMedia-Kanäle der VAG.

Die VAG informiert
FFP2-Masken ab 18. Januar im ÖPNV Pflicht

REGION (pm/ak) - Die FFP2-Maske ersetzt ab Montag, 18. Januar 2021 im ÖPNV die Alltagsmaske. Alle Fahrgäste ab 15 Jahren müssen die FFP2-Masken tragen und zwar überall dort, wo jetzt auch schon die Alltagsmasken getragen werden mussten: an allen Haltestellen und Bahnsteigen, ob oberirdisch oder unterirdisch, ab den Abgängen und Aufzügen in die U-Bahn, sofern nicht auch an der Oberfläche schon Maskenpflicht gilt, und in den Fahrzeugen. Ausgenommen von der Maskenpflicht sind Fahrgäste, die aus...

  • Nürnberg
  • 15.01.21
Panorama
Weil die Zahl der Neuinfektionen mit Covid-19 nicht sinkt, droht in ganz Deutschland eine Verschärfung des Lockdowns.

Noch radikaler als im Frühjahr 2020
Kommt jetzt der komplette Lockdown?

REGION (dpa) - Angesichts weiterhin hoher Infektionszahlen und großer Sorge um die aufgetauchten Coronavirus-Mutationen hat die Diskussion über zeitnahe Verschärfungen des Lockdowns gewaltig an Fahrt aufgenommen. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will schon kommende Woche und nicht erst wie geplant am 25. Januar mit den Ministerpräsidenten der Länder über das weitere Vorgehen in der Corona-Pandemie beraten. Auch Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer rechnet mit Beratungen in der...

  • Bayern
  • 15.01.21
Panorama
Die Lage in der Corona-Pandemie ist in Deutschland weiter angespannt.

Entscheidungen in der kommenden Woche?
Lockdown-Verschärfungen zeichnen sich ab

BERLIN (dpa) - Angesichts weiterhin hoher Infektionszahlen und großer Sorge um die aufgetauchten Coronavirus-Mutationen hat die Diskussion über zeitnahe Verschärfungen des Lockdowns gewaltig an Fahrt aufgenommen. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will schon kommende Woche und nicht erst wie geplant am 25. Januar mit den Ministerpräsidenten der Länder über das weitere Vorgehen in der Corona-Pandemie beraten. Auch Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer rechnet mit Beratungen in der...

  • 15.01.21
Panorama
Heinz-Peter Meidinger, Präsident des Deutschen Lehrerverbandes.

Lehrerverbands-Präsident fordert
Keine Not-Abschlüsse wegen Corona

DEGGENDORF/BERLIN (dpa/lby) - Der Präsident des Lehrerverbands will in der Corona-Krise an den Abschlussprüfungen festhalten. "Wir sollten alles tun, um den Schülerinnen und Schülern den Makel eines Not-Abiturs oder eines Not-Realschulabschlusses zu ersparen", sagte Heinz-Peter Meidinger der "Passauer Neuen Presse" (Freitagsausgabe). Sollten die Abschlussprüfungen ausfallen, seien die Zeugnisse der Absolventen nicht vergleichbar und weniger wert. "Da droht dann der unsichtbare, aber...

  • 15.01.21
Lokales
Kostenlose FFP-2-Masken für Nürnberg-Pass Inhaberinnen und Inhaber.

FFP2-Masken für Nürnberg-Pass-Berechtigte
Liste aller elf Ausgabestellen

NÜRNBERG (pm/ak) - Ab Montag, 18. Januar 2021, gilt – mit einer Kulanzfrist von einer Woche – in Bayern im Handel sowie im öffentlichen Nahverkehr für Personen über 15 Jahren die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske. Bedürftige erhalten vom Freistaat bis zu fünf Masken pro Person kostenfrei. Für Nürnberg-Pass-Inhaberinnen und -Inhaber werden ab 18. Januar an elf Stellen FFP2-Masken für Notbedarfe ausgegeben. Der Freistaat Bayern hat zugesagt, bedürftige Personen mit jeweils fünf FFP2-Masken aus...

  • Nürnberg
  • 15.01.21
Panorama
In der Bundeswehr wurde die Duldungspflicht für Impf- und Vorsorgemaßnahmen vor einigen Jahren eingeführt.

Corona-Impfpflicht für Bundeswehr-Soldaten?
"Duldungspflicht" könnte Mitbestimmung ausschalten

BERLIN (dpa) - Die Bundeswehr steht vor einer Entscheidung über die Ausweitung einer Impfpflicht auf den Schutz gegen das Coronavirus. Eine Prüfung laufe, bestätigte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums der Deutschen Presse-Agentur. Aktuell werde "eine Entscheidung vorbereitet, ob und wann die Impfung gegen Sars-CoV-2 in das Portfolio der duldungspflichtigen Impfungen für die Bundeswehr aufgenommen werden kann". Der "Spiegel" hatte im Dezember berichtet, dass der Generalarzt der...

  • 15.01.21
Panorama
Polizeibeamte fordern Unterstützung von der Staatsregierung.

Mehr Homeoffice, FFP2-Masken und Impfungen
Kripo-Beamte fordern Unterstützung von der Staatsregierung

FÜRTH (dpa/lby) - Die bayerischen Kripo-Beamten fordern von der Staatsregierung mehr Technik für's Homeoffice, FFP2-Masken und Impfungen. "Es fehlen ausreichend FZI-Clients für Laptops, Konvertibles oder Notebooks für die Bayerische Polizei, um von zu Hause aus arbeiten zu können", teilte der Landesverband Bayern des Bundes Deutscher Kriminalbeamter am 14. Januar in Nürnberg mit. Er forderte zudem, dass die Pflicht der Bevölkerung zum Tragen von FFP2-Masken auch auf Polizeigebäude ausgeweitet...

  • Fürth
  • 14.01.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.