Gemeinde Schwanstetten bedankt sich bei Elfriede Mederer
Verdiente Mitarbeiterin geht nach 34 Jahren in die Rente

Kinderpflegerin Elfriede Mederer (5.v.l.) wurde im großen Kreis in der AWO-Kita Sonnenschein in den Ruhestand verabschiedet.
  • Kinderpflegerin Elfriede Mederer (5.v.l.) wurde im großen Kreis in der AWO-Kita Sonnenschein in den Ruhestand verabschiedet.
  • Foto: © Gemeinde Schwanstetten
  • hochgeladen von Victor Schlampp

SCHWANSTETTEN (pm/vs) - Generationen von Mädchen und Buben hat Elfriede Mederer in den vergangenen Jahrzehnten auf ihrem Weg ins Leben gefördert und unterstützt. Nun wurde sie nach fast 34 Jahren Ende April 2019 in der Kindertagesstätte „Sonnenschein“ in Leerstetten in den Ruhestand verabschiedet.
Nachdem im Jahr 2000 ein Trägerwechsel von der Marktgemeinde Schwanstetten zum AWO Kreisverband Mittelfranken-Süd e. V. erfolgte, sprach nicht nur Bürgermeister Robert Pfann der Kinderpflegerin seinen Dank, Anerkennung und die besten Wünsche für die Zukunft aus. Auch Kita-Leitung Michaela Fritsch, Christine Heller und Petra Hölzel von der Arbeiterwohlfahrt, der Elternbeirat und der Personalrat der Marktgemeinde schlossen sich den Glückwünschen gerne an.
Als inzwischen dienstälteste Kraft hat Elfriede Mederer die Entwicklung der Einrich-tung von einem „reinen“ Kindergarten zu einer modernen Kindertagesstätte mit Schulkindbetreuung am Nachmittag und Krippengruppen für die Kleinsten miterlebt und mitgestaltet. Diese Entwicklung machte auch größere Um- und Anbauten an die Kita notwendig, die während der Bauphase vor allem gute Nerven und auch Improvisations- und Organisationstalent des Personals forderten.
Eine Herzensangelegenheit war für die Ruheständlerin das Singen mit den Kindern. Ihrem Einsatz ist die Gründung des Kindergartenchors zu verdanken. Der Chor wird nun von Tochter Regina Reichert, die auch in der Kita „Sonnenschein“ beschäftigt ist, und bereits seit Jahren mit ihrer Mutter dort eng zusammengearbeitet und auch den Chor betreut hat, gemeinsam mit einer Kollegin weitergeführt.
Familie und familiärer Zusammenhalt sind für Elfriede Mederer sehr wichtig. Sie hat nun viel Zeit, um ihren Vater zu untertützen und sich als Oma und Großtante um die nächste Generation zu kümmern. Zum Ausgleich sind ausgedehnte Fahrten mit ihrem neuen E-Bike geplant, für das Elfriede Mederer sich zum Abschied einen Zuschuss gewünscht hatte.

Autor:

Victor Schlampp aus Schwabach

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.