Ball der Union als Ball-Highlight bestätigt

Gastgeber und Staatsminister Dr. Markus Söder und Gattin Karin (2.v.l.) mit Ehrengast Bundesministerin Ursula von der Leyen stoßen auf einen gelungenen Ballabend an.      Fotos (27): Verena Dreier / Udo Dreier /  John R. Braun
27Bilder
  • Gastgeber und Staatsminister Dr. Markus Söder und Gattin Karin (2.v.l.) mit Ehrengast Bundesministerin Ursula von der Leyen stoßen auf einen gelungenen Ballabend an. Fotos (27): Verena Dreier / Udo Dreier / John R. Braun
  • hochgeladen von Archiv MarktSpiegel

Zufriedener Gastgeber – glücklicher Ehrengast – begeistert gefeierter Stargast und traditionelle Mitternachtszeitung

Nürnberg – Zum bereits 48. Ball der Union hatte der CSU-Bezirksverband Nürnberg-Fürth-Schwabach am vergangenen Samstag in die Meistersingerhalle gebeten, und über 3.400 Gäste waren der Einladung zu „Alles Walzer“ gefolgt.

Die Beliebtheit des Balles ist ungebrochen, auch an Prominenz mangelte es nicht. So eröffnete Bundessozialministerin Ursula von der Leyen mit einem Walzer am Arm des Gastgebers, Bayerns Finanzminister Dr. Markus Söder, den CSU-Ball. Vor allem bei den Damen traf der Auftritt von Weltstar Howard Carpendale mitten ins Herz – mit seinen Hits ließ er Stimmung und Gefühle in der ausverkauften Meistersingerhalle hochkochen. Die Benefiztombola brachte großartige 25.080 Euro, das Geld geht an die Stiftung ,,Mut zum Leben“. Diese hilft Müttern und Vätern mit behinderten Kindern, wenn von anderen Stellen keine Hilfe zu erwarten ist. Premieren des Balles: Eine Polonaise mit Debütanten und der Song ,,Männer in den besten Jahren“, angestimmt von den nominierten Stimmkreis- und Wahlkreiskandidaten der Region.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen