Sprechstunde mit OB Peter Reiß
Schwabacher Kinder haben viele Wünsche

Trotz des Sicherheitsabstandes aufgrund der Corona-Pandemie hatte Oberbürgermeister Peter Reiß keine Probleme, die Anliegen mit den Kindern zu besprechen.
  • Trotz des Sicherheitsabstandes aufgrund der Corona-Pandemie hatte Oberbürgermeister Peter Reiß keine Probleme, die Anliegen mit den Kindern zu besprechen.
  • Foto: Stadt Schwabach
  • hochgeladen von Victor Schlampp

SCHWABACH (pm/vs) - Eine Skateranlage, einen Streichelzoo, einen Parcours für ferngesteuerte Autos – diese und weitere vielfältige Wünsche an Oberbürgermeister Peter Reiß äußerten 16 Mädchen und Buben bei der aktuellen Kindersprechstunde im Bürgerhaus. Anlass war der Weltkindertag am 20. September.

Peter Reiß nahm sich fast eineinhalb Stunden Zeit, um geduldig die Wünsche und Fragen der Kinder zwischen 6 und 12 Jahren anzuhören und zu beantworten.
„Ich kann Euch zwar nicht versprechen, dass wir alle Wünsche erfüllen können, wir werden aber alle Anliegen gut prüfen“, sagte der OB. Einen geeigneten Ort für einen Streichelzoo zu finden, sei nämlich gar nicht so leicht. Aber zumindest bei der Skateranlage könnten die Wünsche der Kinder in Erfüllung gehen. Die wird nämlich im kommenden Frühjahr umgebaut, neue Anlagen kommen dazu. Sich auch selbst aktiv zu engagieren, war dabei den Kindern wichtig. So gab zum Beispiel Julius dem OB wertvolle Tipps, welche Art von Geräten unbedingt auf der neuen Skateranlage stehen müssten.
Da auch eine größere Gruppe aus der Johanniter Kita Takatuka dabei war, sprachen die Kinder auch den Wunsch nach der Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 Stundenkilometern vor der Einrichtung an der Nürnberger Straße an. Das Tempolimit musste 2019 wegen fehlender Rechtsgrundlagen und nach Einschreiten der Regierung von Mittelfranken zurückgenommen werden. Gar nicht so einfach für den OB, das den Kindern zu erklären und auf deren Einsicht zu hoffen.
Die Sprechstunde war von der Kommunalen Jugendarbeit der Stadt Schwabach organisiert worden. „Die Kinder werden auch erfahren, was aus ihren Wünschen und Anliegen geworden ist“, erklärt Jugendpflegerin Verena Bialas. „Wir erarbeiten gerade ein Protokoll und lassen es den Kindern zukommen, zudem sollen die Anregungen der Kinder im Jugendhilfeausschuss eingebracht werden.“

Auch ein OB ist kein Prophet

An einer Stelle musste allerdings der Oberbürgermeister direkt passen. Auf Lucias Frage, wann denn Corona endlich vorbei sei, konnte auch Peter Reiß nur erklären, dass selbst ein OB das nicht mit Sicherheit sagen könne. Man müsse Geduld haben und auf die baldige Entwicklung eines Medikaments hoffen. Ein Wunsch, der hoffentlich auch bald in Erfüllung geht.

Autor:

Victor Schlampp aus Schwabach

Webseite von Victor Schlampp
Victor Schlampp auf Facebook
Victor Schlampp auf Instagram
Victor Schlampp auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen