Spannende Geschichten und strahlende Kinderaugen

Beim gemeinsamen Lesen hatten nicht nur die Kleinen, sondern auch Christine Brummer (2. v.r.) und Sophie von und zu Aufsess (2. v.l.), Auszubildende der AOK Bayern, ihren Spaß. Foto: AOK

AOK in Nürnberg unterstützt Bundesweiten Vorlesetag

Am 17. November fand der 14. Bundesweite Vorlesetag statt. In diesem Jahr beteiligte sich die AOK Bayern zum sechsten Mal an der Aktion der Stiftung Lesen. Auch Christine Brummer, Pressesprecherin der AOK in Mittelfranken, las heuer in der Kindertagesstätte „Turmfalken“ in Nürnberg aus dem Buch „Wir zwei gehören Zusammen“ von Michael Engler vor.

Frühe Förderung ist wichtig

Ziel des Vorlesetages ist es, Kinder so früh wie möglich für Bücher zu begeistern und die Lesekompetenz zu erhöhen. Wird den Kleinen regelmäßig vorgelesen, wächst der Wortschatz und ihre Fantasie wird angeregt. Zudem machen Vorlesestunden dem Nachwuchs Lust, selbst zu lesen. „Regelmäßiges Vorlesen trägt viel dazu bei, dass Kinder gut lesen und schreiben lernen, selbstbewusst werden und gesund aufwachsen“, so Christine Brummer. Die AOK unterstützt die Stiftung, da Bildung und gesundheitliche Zukunftschancen nachweislich zusammenhängen. In ganz Deutschland waren am Vorlesetag AOK-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter unterwegs, um Kinder mit Geschichten in ihren Bann zu ziehen, etwa in Kindergärten, Schulen oder Kliniken.

Die AOK ist Mitglied im Stifterrat der Stiftung Lesen und engagiert sich für die Förderung der Lesekompetenz. Die Stiftung Lesen, die Wochenzeitung DIE ZEIT und die Deutsche Bahn haben den Vorlesetag im Jahr 2004 ins Leben gerufen. Mehr als 173.000 Vorleserinnen und Vorleser haben bei der Veranstaltung mitgemacht, darunter zahlreiche Prominente und Politiker des Deutschen Bundestags.

Mehr Informationen zur Aktion gibt es im Internet: www.vorlesetag.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.