Anmeldungen für das „Soziale Stadt“-Programm

ERLANGEN (pm/mue) - In einer Sitzung des Umwelt-, Verkehrs- und Planungsausschusses (UVPA) wurden jüngst die Anmeldungen für insgesamt drei „Soziale Stadt“-Gebiete beschlossen.

Diese dienen der späteren Beantragung von Finanzmitteln aus dem Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramm „Soziale Stadt“; die drei Bereiche sind die historische Innenstadt, Erlangen-Südost sowie Büchenbach-Nord. Wie das Referat für Planen und Bauen der Stadtverwaltung informiert, sind die Fortführung des Projektes Kultur- und Bildungscampus (KuBiC) Frankenhof, die Sanierung der nördlichen Stadtmauer, die Umgestaltungsplanung für den Zollhausplatz sowie die Fortführung des Quartiersmanagements und des Kommunalen Fassadenprogramms Schlüsselprojekte in der Innenstadt. Im Gebiet Erlangen-Südost liegt der Schwerpunkt bei der Weiterführung der Planungen für die Realisierung des Bürger-, Begegnungs- und Gesundheitszentrums (BBGZ) an der Hartmannstraße, der Umgestaltung der Memelstraße (im Bereich Ohm-Gymnasium), der Aufwertung des Spielplatzes Komotauer Straße sowie der Neueinrichtung eines Quartiersmanagements. Die Erstellung eines Integrierten Stadtteilentwicklungskonzeptes für Büchenbach-Nord, ein städtebaulicher Wettbewerb sowie Öffentlichkeitsarbeit und Bürgerbeteiligung stehen im jüngsten Stadterneuerungsgebiet auf der Agenda.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen