Jugendliche wollen Kammerstein fit für die Zukunft machen!

Die Teilnehmerinnen und Teilenhemer feiern den gelungenen Auftakt.
  • Die Teilnehmerinnen und Teilenhemer feiern den gelungenen Auftakt.
  • Foto: © Gemeinde Kammerstein
  • hochgeladen von Redaktion MarktSpiegel

KAMMERSTEIN (pm/vs) - Wie stellen sich junge Menschen die Zukunft der Gemeinde vor? Bürgermeister Walter Schnell und die Jugendbeauftragen des Gemeinderates wollten es wissen und hatten zu einer Jugendzukunftswerkstatt ins Rathaus eingeladen. Die Anregungen und Ergebnisse sollen nun auf ihre Machbarkeit hin überprüft und bei einem zweiten Treffen am 20. September nochmals besprochen werden.
Christian Böhm und Regina Feuerstein sammelten zusammen mit Bürgermeister Schnell zahlreiche Wünsche, Ideen und Vorstellungen der 12- bis 18-Jährigen. Dabei haben sich zwei Schwerpunkte herauskristallisiert. Eine zentrale Forderung war freies WLAN an jedem öffentlichen Gebäude. Hier konnte Bürgermeister Schnell bereits die erste Erfolgsmeldung geben: „Ich verspreche Euch, dass es in wenigen Wochen freies WLAN am Rathausplatz geben wird“. Die zweite Forderung betraf den öffentlichen Nahverkehr. Hier wurden unter anderem die fehlenden Busverbindungen nachmittags und an den Wochenenden sowie die zahlreichen Ausfälle und das teilweise unfreundliche Verhalten des Personals bemängelt. Weitere Anregungen
• Eine „Mini-Olympiade“ als sportliches Ereignis
• Ein „Chilli-Raum“ im Bürgersaal zum Entspannen und Kochen
• Digitale Informationstafeln, auf denen die aktuellen Angebote für Jugendliche in der Gemeinde angezeigt werden
• Fördergelder für ein konkretes Projekt, das aus den Ideen der Jugendzukunftswerkstatt entwickelt wird
• Eine Umstellung des Programmangebotes des Offenen Jugendtreffs „Ramunguskeller“, das sich mehr an den Bedürfnissen junger Menschen orientieren soll
• Ein Jugendlicher als zweiter Bürgermeister

Insgesamt betonten die anwesenden Jugendlichen, dass sie insgesamt mit den Lebensbedingungen in der Gemeinde Kammerstein sehr zufrieden seien. An dem Treffen hatten außerdem Kreisjugendpflegerin Birgit Lang und ihr Team, Kammersteins Zweiter Bürgermeister Richard Götz sowie die die Gemeinderäte Willi Lemke und Jürgen Melzer teilgenommen.

Autor:

Redaktion MarktSpiegel aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.