öffentlicher Nahverkehr

Beiträge zum Thema öffentlicher Nahverkehr

Frankengeflüster
VGN: Tim Dahlmann-Resing, Anja Steidl, Andreas Mäder, Jürgen Haasler, Torsten Heider (v.l.). Die Gruppenaufnahme wurden unter Beachtung der aktuellen Hygieneregeln erstellt. Es wurde auf die Abstände geachtet.

Nach 15 Jahren als VGN-Geschäftsführer
Jürgen Haasler im verdienten Ruhestand

REGION – Nach 15 Jahren an der Spitze der Verbundgesellschaft verabschiedeten die Mitglieder der Gesellschafterversammlung kürzlich VGN-Geschäftsführer Jürgen Haasler (64) in den Ruhestand. Ab Januar 2006 verantwortete er den Bereich Marketing. „Mehrere Erweiterungen des VGN-Gebietes in Ober- und Unterfranken, die Weiterentwicklung des Tarifs und des Ticketsortiments sowie die erfolgreiche Einführung des Semestertickets am Standort Erlangen-Nürnberg sind nur einige Meilensteine seiner...

  • Mittelfranken
  • 26.01.21
Panorama
Symbolfoto: dpa / Friso Gentsch

Corona in Bayern
Hohe Quote an Menschen mit FFP2-Maske im Nahverkehr

MÜNCHEN / REGION (dpa/lby/mue) - Die FFP2-Maskenpflicht im Nahverkehr in Bayern wird gut angenommen. In den größten bayerischen Städten berichteten Sprecher der Verkehrsbetriebe am Montag unisono von einem problemlosen Start der neuen Regelung und einer großen Zahl von Maskenträgern. Noch wird die neue Regel nicht konsequent durchgesetzt - derzeit gilt eine Kulanzwoche. In Nürnbergs Bussen und Bahnen lief der Start der FFP-2-Maskenpflicht problemlos, sagte eine Sprecherin des Verkehrsbetriebes...

  • Nürnberg
  • 18.01.21
Panorama
Weil die Zahl der Neuinfektionen mit Covid-19 nicht sinkt, droht in ganz Deutschland eine Verschärfung des Lockdowns.

Noch radikaler als im Frühjahr 2020
Kommt jetzt der komplette Lockdown?

REGION (dpa) - Angesichts weiterhin hoher Infektionszahlen und großer Sorge um die aufgetauchten Coronavirus-Mutationen hat die Diskussion über zeitnahe Verschärfungen des Lockdowns gewaltig an Fahrt aufgenommen. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will schon kommende Woche und nicht erst wie geplant am 25. Januar mit den Ministerpräsidenten der Länder über das weitere Vorgehen in der Corona-Pandemie beraten. Auch Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer rechnet mit Beratungen in der...

  • Bayern
  • 15.01.21
Panorama
Zwei Frauen mit FFP2-Masken steigen in einer U-Bahnstation in die Bahn.

Namhafte Mediziner warnen
Gesundheitsschäden durch FFP2-Maskenpflicht?

REGION (dpa) - Die geplante Pflicht zum Tragen von FFP2-Masken in Geschäften und dem Nahverkehr in Bayern wird von dem Mediziner Andreas Podbielski scharf kritisiert.  "Das hört sich für mich nach Aktionismus an", sagte der Direktor des Instituts für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene der Uni Rostock der Münchner "Abendzeitung" am heutigen Freitag. FFP2-Masken gehören aus seiner Sicht nur in die medizinischen Berufe. Viele Risiken für die TrägerDiese Masken seien belastend und...

  • Bayern
  • 15.01.21
Ratgeber
"Natürlich ist eine FFP2-Maske deutlich sicherer als ein Mund-Nasen-Schutz, der oft auch nur sehr locker getragen wird", sagt der Virologe Alexander Kekulé.
Aktion

Stoppen wir damit die Corona-Pandemie?
Heiße Diskussion über FFP2-Maskenpflicht!

REGION (dpa/lby) - Der Virologe Alexander Kekulé hält die Pflicht zum Tragen von FFP2-Masken im öffentlichen Nahverkehr und Einzelhandel grundsätzlich für sinnvoll. In Bayern sind solche Masken von Montag an in allen Geschäften sowie Bussen, U- und S-Bahnen Pflicht.
 Andere Bundesländer überlegen, ob sie nachziehen. "Natürlich ist eine FFP2-Maske deutlich sicherer als ein Mund-Nasen-Schutz, der oft auch nur sehr locker getragen wird", sagte der Professor der Universität Halle-Wittenberg der...

  • Bayern
  • 13.01.21
Panorama
Ein Schild informiert Passanten über die Maskenpflicht und weitere Corona-Verhaltensregeln.

Kontrollen in ganz Bayern
Maskenpflicht wurde von den meisten befolgt

MÜNCHEN (dpa/lby) - Im Rahmen eines bundesweiten Aktionstages haben Polizei und Betreiber öffentlicher Verkehrsmittel auch in ganz Bayern die Maskenpflicht zum Schutz vor dem Coronavirus überwacht. «Die meisten halten sich vorbildlich an die Maskenpflicht», sagte Innenminister Joachim Herrmann am Montag in München, wo er sich mit Verkehrsministerin Kerstin Schreyer (beide CSU) ein Bild von den Kontrollen machte. «Es gibt aber leider immer wieder den ein oder anderen, der leichtfertig oder gar...

  • Nürnberg
  • 08.12.20
Panorama

Staat soll für Schäden aufkommen
Krise kostet Bayerns Verkehrsbetriebe 700 Millionen Euro

MÜNCHEN (dpa/lby) - In der Corona-Krise haben die Verkehrsbetriebe der Kommunen und private Unternehmen in Bayern rund 700 Millionen Euro Verluste gemacht. Zur Abfederung wollten Bund und Freistaat in Summe rund 630 Millionen Euro, davon 381 Millionen von Bundesseite, zur Verfügung stellen, das teilte ein Mitarbeiter des Bau- und Verkehrsministeriums am Mittwoch im Finanzausschuss des bayerischen Landtags in München mit. Die Opposition kritisierte im Ausschuss, dass Bayern die entstandenen...

  • Nürnberg
  • 07.10.20
Lokales
Vor dem neuen G1 (v.l.): Nürnbergs Oberbürgermeister Marcus König, VAG-Vorstandsvorsitzender Josef Hasler, Siemens Mobility CEO North East Europe Gerhard Greiter. Fürs Pressefoto kurz ohne Maske, mit Abstand.

Drei neue U-Bahn-Züge ,,G1" sind auf der Strecke
Frühes Geschenk zum 50. Geburtstag!

NÜRNBERG (pm/nf) - Die ersten drei neuen U-Bahn-Züge des Typs G1 gehen in den Fahrgastbetrieb. Der Vorstandsvorsitzende der VAG Verkehrs-Aktiengesellschaft Nürnberg, Josef Hasler, hat den neuen Fahrzeugtyp zum Start gemeinsam mit Nürnbergs Oberbürgermeister Marcus König und dem Vertreter von Siemens Mobility, Gerhard Greiter, CEO North East Europe, präsentiert. Im Grunde ein frühes Geburtstagsgeschenk für U1 und die Fahrgäste, denn 2022 wird Nürnbergs U-Bahn 50. Noch bis 2023 werden...

  • Nürnberg
  • 20.08.20
Lokales
Ein Mann befestigt ein Informationsschild zur Maskenpflicht.

Polizeipräsidium Mittelfranken
Kontrolle der Maskenpflicht: 664 Beanstandungen

NÜRNBERG (ots/nf) - Bayernweite Kontrollaktion der Maskenpflicht im Nahverkehr. Das Polizeipräsidium Mittelfranken zieht eine positive Gesamtbilanz.  In Mittelfranken wurden die Kontrollen von 8 Uhr bis 22 Uhr durch Beamte der Polizeiinspektionen, der mittelfränkischen Einsatzzüge sowie durch Kräfte der Bereitschaftspolizei durchgeführt: Fast alle Fahrgäste hielten sich an die Maskenpflicht, so die Beamten.  Nur bei einem kleinen Teil der kontrollierten Personen gab es etwas zu beanstanden: in...

  • Nürnberg
  • 14.08.20
Lokales
Diese junge Frau ist ein Vorbild: Die Stoffmaske bedeckt den Mund und die komplette Nase.
Aktion 2 Bilder

Umfrage: Wenig Kontrollen bei Maskenpflicht
MarktSpiegel-Test: Wird der öffentliche Nahverkehr zum Corona-Hotspot?

Ein Bericht von MarktSpiegel-Redakteur Victor Schlampp REGION (vs) - Seit dem 27. April 2020 gilt im öffentlichen Nahverkehr wegen der Corona-Pandemie die Pflicht, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen sowie einen Sicherheitsabstand zu anderen Fahrgästen einzuhalten. Was nach einer Eingewöhnungsphase in der Regel gut funktioniert hat, droht auch aufgrund der sommerlichen Temperaturen möglicherweise zu kippen. Ein Bericht aus eigener Erfahrung. Die erste gute Nachricht: Seit Wochen sinkt – mit...

  • Nürnberg
  • 28.07.20
Lokales
Wenn die avisierte Verkehswende wirklich etwas bringen soll, dürfen sich Fortschritte nicht auf lokalen Raum beschränken – meinen Bürgermeister und Landräte.
Foto: © Syda Productions / stock.adobe.com

Der Freistaat müsste helfen
Regionales 365 Euro-Ticket soll Verkehrswende rasch forcieren

ERLANGEN / REGION (pm/mue) - Vier große Städte im Ballungsraum Nürnberg und die angrenzenden Landkreise wollen einen entscheidenden Schritt für mehr Attraktivität des Öffentlichen Nahverkehrs anstoßen. Die Oberbürgermeister der Städte Nürnberg, Fürth, Erlangen und Schwabach setzen sich zusammen mit den Landräten der Landkreise Erlangen-Höchstadt, Fürth, Nürnberger Land und Roth für ein 365 Euro-Ticket im Ballungsraum ein. In einem gemeinsamen Schreiben an Ministerpräsident Markus Söder und die...

  • Erlangen
  • 19.06.20
Lokales
Wer hat Anspruch auf Notfallbetreuung?

Coronavirus: neue Entwicklungen in Fürth

FÜRTH (pm/tom) – Der Ausbruch des Coronavirus beeinträchtigt immer mehr das öffentliche Leben in der Kleeblattstadt. In einer Pressekonferenz informierten OB Thomas Jung und die zuständigen Referenten über den aktuellen Stand – 7 bestätigte Coronafälle in Fürth, 1 Verdachtsfall, 85 Personen in vorsorglicher Quarantäne – und die Auswirkungen die die Pandemie mit sich bringt. Alle Schulen, Kitas und Kindergärten geschlossenIn einer Allgemeinverfügung hat die bayerische Staatsregierung...

  • Fürth
  • 13.03.20
Lokales
Klaus Vogel, Elke Lades-Eckstein, Dr. Gerhard Brunner, Maximilian Lindner, Peter Reiß, Dr. Anja Tobermann und Martin Sauer (v.l.) auf dem Schwabacher Bahnhof. Je später der Abend, umso weniger Busse fahren von dort in den Landkreis Roth.

Schwabach und Wendelstein besser vernetzen
SPD fordert eine attraktive Busverbindung

REGION (pm/vs) - Alleine über 500 Personen pendeln aus Berufsgründen zwischen Schwabach und Wendelstein. Für die SPD-Bürgermeisterkandidaten beider Gemeinden ein überzeugendes Argument für eine nachhaltige und umweltreundliche Busverbindung. Dieser Tage haben sich der Schwabacher SPD-Oberbürgermeisterkandidat Peter Reiß und der Wendelsteiner SPD-Bürgermeisterkandidat Max Lindner getroffen, um über den Bus als Alternative zum Pkw in Stadt und Marktgemeinde zu besprechen. Als Ergebnis steht eine...

  • Schwabach
  • 07.02.20
Freizeit & Sport
Am 20. Oktober gibt es in Schwabach den letzten verkaufsoffenen Sonntag im Jahr 2019.

Geschäfte in der Innenstadt haben von 13 bis 18 Uhr geöffnet
Am Sonntag: Einkaufsspaß und Schnäppchenjagd in Schwabach!

SCHWABACH (pm/vs) - Am 20. Oktober 2019 wird die Innenstadt proppevoll, wenn die Werbe- und Stadtgemeinschaft Schwabach e.V. wieder zum Trempelmarkt und dem verkaufsoffenen Sonntag einlädt. Rund 450 Stellplätze werden für die Flohmarktverkäuferinnen und -verkäufer in der Zeit von 13 bis 18 Uhr ausgewiesen. Dort gibt es einen bunten Mix aus Nützlichem, Dekorativem und mit viel Glück auch die eine oder andere Antiquität zu entdecken. Zur gleichen Zeit lädt auch der Einzelhandel zum Bummeln,...

  • Schwabach
  • 16.10.19
Lokales
CSU-Stadtrat Adrian Derr, Philipp Müller, JU-Vorsitzende Carina Lämmermann und  Philipp Fleischmann (v.l.) haben am Schwabacher Bahnhof Reisende befragt.

CSU-Nachwuchs hat eine Initiative gestartet
Junge Leute wünschen sich Nacht-S-Bahn für Schwabach

SCHWABACH (pm/vs) - Viele Nachtschwärmer würden gerne das Auto stehen lassen und mit der S-Bahn nach Hause fahren. Doch spätestens ab 1 Uhr in der Nacht ist bei der S2 Schluss. Das möchte die Junge Union Schwabach gerne ändern. Um 24 Uhr unter der Woche, um ein Uhr am Wochenende und dann erst wieder um 5 Uhr herum: So sehen die derzeitigen S-Bahn-Fahrpläne für die S2 von Nürnberg nach Schwabach und im Landkreis Roth aus. In der Nacht sei das ein reichlich dünner Zugfahrplan für Nachtschwärmer,...

  • Schwabach
  • 16.10.19
Lokales
Der Rufbus, wie hier in Thalmässing, verbindet die Gemeindeteile und versteht sich als Alternative zum Auto.

Mehr als 50.000 Euro für Allersberg, Greding und Thalmässing
Freistaat Bayern fördert Rufbusse im Landkreis Roth

LANDKREIS ROTH (pm/vs) - Eine gute Nachricht für alle, die in ländlichen Gebieten wohnen aber trotzdem möglichst oft aufs Auto verzichten wollen: Der Freistaat Bayern unterstützt den Landkreis Roth dabei, den öffentlichen Nahverkehr für seine Bürgerinnen und Bürger zu verbessern. Für Rufbusse in den Gemeinden Thalmässing, Greding und Allersberg, die nach Bedarf fahren, übernimmt das Verkehrsministerium in diesem Jahr 70 Prozent der Kosten – insgesamt mehr als 50.000 Euro. Für Bayerns...

  • Landkreis Roth
  • 27.08.19
Panorama
Der Verbundpass ist Grundlage, damit Schülerinnen und Schüler sowie Auszubildende Zeitkarten für den öffentlichen Nahverkehr - wie hier für die S- und Regionalbahnen - erwerben können.

Anlaufstelle in Schwabach ist das Bürgerbüro
Schüler und Azubis können Verbundpässe jetzt schon verlängern lassen

SCHWABACH (pm/vs) - Zur Vermeidung von längeren Wartezeiten können die Schülerinnen und Schüler sowie Auszubildende schon jetzt ihre Verbundpässe im Bürgerbüro im Rathaus neu beantragen oder verlängern lassen. Das teilt die Stadt Schwabach mit. Dazu ist der „Bestellschein Verbundpass“ ausgefüllt und unterschrieben mitzubringen, ab dem 15. Geburtstag muss die Bestätigung der Schule beziehungsweise Ausbildungsbetriebes auf der Rückseite unterschrieben und abgestempelt sein. Bei Neubeantragung...

  • Schwabach
  • 26.08.19
Lokales
Ab dem 28. Juli fährt die Straßenbahn der Linie 5 wieder ohne Unterbrechung zwischen den beiden Haltepunkten Worzeldorfer Straße und Tiergarten.

Am 28. Juli wird die Wiedereröffnung gefeiert
Endlich: Ab Sonntag fährt die Linie 5 wieder zum Tiergarten!

NÜRNBERG (pm/vs) - Endlich ist es so weit: Die Bauarbeiten am Tiergarten sind soweit abgeschlossen, dass die Straßenbahnlinie 5 ab Sonntag, 28. Juli 2019 wieder durchgängig zwischen Worzeldorfer Straße und Tiergarten verkehren kann. Fahrgäste brauchen nicht mehr in den Ersatzverkehr mit Bussen ab Mögeldorf umzusteigen. Sie können wieder wie gewohnt sitzen bleiben und bis zum Tiergarten durchfahren. Während der knapp siebenmonatigen Bauzeit, Beginn war am 7. Januar, konnte die VAG alle für den...

  • Nürnberg
  • 26.07.19
Lokales
Nürnberg übertrifft im Erreichbarkeits-Ranking Millionenstädte wie Berlin oder Hamburg und liegt fast zehn Prozent über dem Bundesdurchschnitt, teilte Martin Burkert mit.

Bundesweites ,,Erreichbarkeits-Ranking": Wie weit müssen Sie bis zur nächsten Haltestelle laufen?
401 Städte und Landkreise ausgewertet: Nürnberg landet auf Platz 34

NÜRNBERG (nf/pm) - ,,Nürnberg liegt im deutschlandweiten Ranking zum Haltestellen-Netz weit oben", sagt Martin Burkert, SPD-Bundestagsabgeordneter für den Wahlkreis Nürnberg-Süd und Mitglied des Verkehrsausschusses im Deutschen Bundestag, über das Abschneiden der Stadt Nürnberg im Ranking zur Erreichbarkeit des öffentlichen Verkehrs von Allianz pro Schiene. „99,62 Prozent der Nürnbergerinnen und Nürnberger leben in unmittelbarer Nähe zu einer Haltestelle oder einem Bahnhof – ein...

  • Nürnberg
  • 22.05.19
Lokales
Mögliche Mittlere Regnitzquerung „Brücke Wöhrmühlinsel“. Skizzenhafte Visualisierung, angenommene Ansicht aus Südwesten.
Quelle: © ZV StUB
2 Bilder

Erlanger Stadtrat bringt Bürgervorschlag in Verfahren ein
StUB-Regnitzquerung über Wöhrmühle?

ERLANGEN (pm/mue) - Der Erlanger Stadtrat hat sich dafür ausgesprochen, die Bürgervariante über die Wöhrmühlinsel als so genannte Vorzugstraße in das Raumordnungsverfahren für die Stadt-Umland-Bahn (StUB) einzubringen. In einer detaillierten Bewertung durch den Zweckverband StUB hatte diese Variante sowohl bei der planerischen Beurteilung als auch bei der Nutzen-Kosten-Betrachtung am besten abgeschnitten. Tiefgehender untersucht wurden insgesamt 13 unterschiedliche Querungen über die Regnitz,...

  • Erlangen
  • 25.04.19
Lokales
VAG in Nürnberg auf Wachstumskurs – immer mehr Menschen steigen vom Auto in Bus und Bahn.

Auch die Fahrradnutzung ist gestiegen
Immer mehr Menschen steigen vom Auto auf Bus und Bahn um

NÜRNBERG (pm/nf) - Mehr und mehr Nürnberger nutzen für ihre Wege den ÖPNV. Der Anteil der Öffentlichen Verkehrsmittel an allen Wegen der Nürnberger hat sich in den letzten 20 Jahren um fast vier Prozentpunkte auf 23 Prozent erhöht. In Wegen pro Person ausgedrückt, bedeutet dies, dass die Nürnberger im Durchschnitt inzwischen 228 Wege im Jahr mit den Öffentlichen unterwegs sind. Auch die Fahrradnutzung hat sich sehr positiv entwickelt. Dem gegenüber ist die Pkw-Nutzung im gleichen Zeitraum...

  • Nürnberg
  • 06.03.19
Lokales
Ein positives Fazit nach der Probefahrt mit der neuen Eilbuslinie zogen Manuel Hartel (Abteilungsleiter Kommunales und Schulen am Landratsamt), Elmar Singer (Geschäftsführer Schmetterlingreisen), Martina Schunk (Sachgebietsleiterin Öffentlicher Personennahverkehr am Landratsamt), Landrat Alexander Tritthart und Eckentals Bürgermeisterin Ilse Dölle (v.l.n.r.). Foto: LRA ERH

Im Express-Modus ins Oberland: neue Eilbus-Linie von Erlangen nach Eschenau

LANDKREIS (pm/mue) - „Wenn die Baustelle nicht gewesen wäre, wären wir fast zu schnell gewesen, bilanziert Landrat Alexander Tritthart nach der Fahrt mit dem neuen Eilbus 209E. Nur 39 Minuten dauerte die Fahrt von den Erlanger Arcaden bis zum Bahnhof in Eschenau, 33 Minuten hätte der Bus laut Plan gebraucht. Für den Landrat Gelegenheit, seine zweite rollende Bürgersprechstunde anzubieten. Daneben sprach er mit Martina Schunk, Sachgebietsleiterin Öffentlicher Personennahverkehr des...

  • Erlangen
  • 28.12.18
Lokales
Zwar immer noch vorläufig, aber doch schon sehr konkret: Kommunikationsmanagerin Stefanie Dietz und Geschäftsleiter Daniel Große-Verspohl vor der Karte mit dem geplanten Streckenverlauf. Foto: © Uwe Müller
2 Bilder

Im Dialog: StUB-Planungen nehmen Gestalt an

REGION / ERLANGEN (pm/mue) - Rund 180 Interessierte waren jüngst zum 4. Dialogforum nach Nürnberg gekommen, um sich über den Sachstand der Planungen zur Stadt-Umland-Bahn (StUB) zu informieren, die von der Frankenmetropole über Erlangen bis nach Herzogenaurach führen soll. Neben den Erkenntnissen aus der tiefgehenden Prüfung möglicher Streckenführungen wurde in der Sporthalle des TSV Buch auch die neue Fahrgastprognose vorgestellt. Die Zahlen sprechen dabei für sich: In allen Abschnitten des...

  • Erlangen
  • 20.12.18
Lokales
Die Teilnehmerinnen und Teilenhemer feiern den gelungenen Auftakt.

Jugendliche wollen Kammerstein fit für die Zukunft machen!

KAMMERSTEIN (pm/vs) - Wie stellen sich junge Menschen die Zukunft der Gemeinde vor? Bürgermeister Walter Schnell und die Jugendbeauftragen des Gemeinderates wollten es wissen und hatten zu einer Jugendzukunftswerkstatt ins Rathaus eingeladen. Die Anregungen und Ergebnisse sollen nun auf ihre Machbarkeit hin überprüft und bei einem zweiten Treffen am 20. September nochmals besprochen werden. Christian Böhm und Regina Feuerstein sammelten zusammen mit Bürgermeister Schnell zahlreiche Wünsche,...

  • Landkreis Roth
  • 06.08.18
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.