Ministerium informiert über seine Aufgaben
Albert Füracker lädt zum Tag der offenen Tür ins Heimatministerium ein

Eine besondere Attraktion beim Tag der offenen Tür im Jahr 2017: Fanny, der Robotikdrache neben Staatsminister Dr. Markus Söder (r.), Staatssekretär Albert Füracker (l.)sowie Ritter und Burgfräulein.
  • Eine besondere Attraktion beim Tag der offenen Tür im Jahr 2017: Fanny, der Robotikdrache neben Staatsminister Dr. Markus Söder (r.), Staatssekretär Albert Füracker (l.)sowie Ritter und Burgfräulein.
  • Foto: © John R. Braun
  • hochgeladen von Nicole Fuchsbauer

NÜRNBERG (pm/nf) - Das Heimatministerium in Nürnberg lädt ein zu einem Blick hinter die Kulissen mit Rundgang durchs Haus und einer abwechslungsreichen Mischung aus Information und Unterhaltung für die ganze Familie. Für den Nachwuchs wird ein spezielles Kinderprogramm angeboten, etwa mit Airbrush-Tattoos oder Luftballonfiguren basteln. Die Besucher haben beim Tag der offenen Tür Gelegenheit, die vielfältigen Aufgaben des Heimatministeriums vor Ort an Infoständen kennenzulernen, unter anderem zu den Themen Behördenverlagerung, Bayerische Schlösserverwaltung, BayernWLAN, Breitbandausbau, Staatsbäder oder Spielbanken.

Finanz- und Heimatminister Albert Füracker lädt die Bürgerinnen und Bürger zu einem „Tag der offenen Tür“ ein am Samstag, 18. Mai 2019, von 10 bis 17 Uhr (letzter Einlass: 16:30 Uhr) in den Dienstsitz des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen
und für Heimat in 90402 Nürnberg, Bankgasse 9.

Bühnenprogramm um 11 Uhr und um 14 Uhr u.a.:
· Podiumsdiskussion mit Ministerpräsident Dr. Markus Söder (11 Uhr) und Heimatminister Albert Füracker
· Tanzgruppe der Fürther Michaelis-Kirchweih
· Kabarettist und Stimmenimitator Bernd Händel
· Musikgruppe „Blechragout“ aus Weisendorf bei Herzogenaurach

Vor fünf Jahren wurde der zweite Dienstsitz des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen und für Heimat als Leistungszentrum für den ländlichen Raum eröffnet. Füracker: „Das Heimatministerium ist ein echtes Zukunftsministerium. Mit unserer Heimatstrategie schaffen wir in ganz Bayern gleichwertige Lebensverhältnisse. Wir wollen kein Bayern der zwei Geschwindigkeiten. Uns ist wichtig, dass die Bürgerinnen und Bürger aller Landesteile an der erfolgreichen Entwicklung des Freistaats teilhaben. Dies gilt insbesondere für den ländlichen Raum. Gleichzeitig wird unsere gemeinsame Heimat Bayern mit ihren vielfältigen Regionen, Traditionen und Identitäten durch die hier geleistete Arbeit zusammengehalten und bewahrt.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen