Mutter verweigerte Milch
Zoo lässt Nashorn-Baby einschläfern

Das Nashorn «Kibibi» steht in seinem Gehege im Augsburger Zoo.
  • Das Nashorn «Kibibi» steht in seinem Gehege im Augsburger Zoo.
  • Foto: -/Zoo Augsburg/dpa/Archivbild
  • hochgeladen von Nicole Fuchsbauer

AUGSBURG (dpa) - Weil die Mutter ihm keine Milch geben wollte, hat der Augsburger Zoo ein Nashorn-Baby einen Tag nach der Geburt einschläfern lassen.

«Trotz intensiver Bemühungen der Pfleger und der betreuenden Tierärzte war es nicht möglich, dem Kalb den Zugang zur Milchquelle zu ermöglichen», teilte der Zoo am Dienstag mit. Weil das Jungtier am Freitagabend sehr geschwächt gewesen sei, habe der Tierpark «schweren Herzens» entschieden, den Nashorn-Nachwuchs einzuschläfern, «um ihm weiteres Leiden zu ersparen».

Der Zoo war nach eigenen Angaben am Donnerstag von der Geburt des Nashorn-Babys überrascht worden. Zuvor hätten Hormonuntersuchungen bei der Mutter «Kibibi» keinen Hinweis darauf gegeben, dass diese schwanger sein könnte. Das Weibchen hatte schon nach der Geburt des Bullen «Kibo» vor fünf Jahren die Milch verweigert, Tierpfleger hatten den Bullen deshalb mit der Flasche großgezogen.

Das sei dieses Mal nicht möglich gewesen, weil das Nashorn-Baby dann allein hätte aufwachsen müssen, teilte der Zoo mit. Das Tier später in eine Herde einzugliedern, wäre «nahezu ausgeschlossen» gewesen. «Kibo» habe dagegen mit einem fast gleichaltrigen Jungtier leben und so das Verhalten um andere Nashörner herum lernen können.

Autor:

Nicole Fuchsbauer aus Nürnberg

Webseite von Nicole Fuchsbauer
Nicole Fuchsbauer auf Facebook
Nicole Fuchsbauer auf Instagram
Nicole Fuchsbauer auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

17 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen