AEG Areal

Beiträge zum Thema AEG Areal

Lokales
Bayerns zweitgrößte Hochschule für angewandte Wissenschaften – Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm – bekommt einen Erweiterungsbau.

Neubau wurde genehmigt
Meilenstein für die Wissenschaft im Nürnberger Westen

NÜRNBERG (pm/nf) - Die Technische Hochschule Georg Simon Ohm Nürnberg wird auf dem ehemaligen AEG-Areal („Auf AEG“) ein Zentrum für Forschung, Entwicklung, Innovation und Transfer errichten. Das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst hat die Errichtung des erforderlichen Baus genehmigt. Der Technologiecampus soll bis 2024 bezugsfertig sein. Nürnbergs Wirtschaftsreferent Dr. Michael Fraas sagt dazu: „Wir begrüßen sehr, dass der Technologiecampus der Technischen...

  • Nürnberg
  • 28.08.20
Panorama

„Die Franken“ kritisieren die passive Haltung der FAU in der TechFak-Standortfrage

Erlangen – „Die Partei für Franken – DIE FRANKEN“ kritisiert die passive und abwartende Haltung der Friedrich-Alexander-Universität (FAU) in der TechFak-Standortfrage. Während nach dem Scheitern der AEG-Lösung die Diskussion um den vollständigen Verbleib der TechFak in Erlangen wieder an Fahrt aufgenommen hat, hält sich die FAU im Hintergrund. „Für uns ist es nach wie vor ein großer strategischer Fehler Teile der TechFak von Erlangen nach Nürnberg verlagern zu wollen und damit die...

  • Nürnberger Land
  • 21.01.17
Lokales

Partei „Die Franken“ fordert vollständigen Verbleib der TechFak in Erlangen

Alternativen für Nürnberg sind gefragt Erlangen - Nach dem Scheitern der Verhandlungen zum Kauf des einstigen AEG-Geländes macht sich die „Partei für Franken“ für den vollständigen Verbleib der Technischen Fakultät in Erlangen stark. Erlangen als hochgradig technologisch geprägte Stadt brauche die Nähe zur Technischen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität (FAU). Der Universitätsstandort Nürnberg muss mit anderen Themengebieten ausgestattet werden. Es mache keinen Sinn die Standorte...

  • Erlangen
  • 10.01.17
Lokales
Prof. Robert F. Singer, Geschäftsführer der Neue Materialien GmbH, Horst Müller, Markus Söder, Fürths OB Thomas Jung und Michael Fraas (v.li.n.re.) werben für die neue Wissenschaftsmeile. Foto: Ebersberger

Die Zukunft wird an der historischen Städteachse gemacht

FÜRTH/NÜRNBERG (web) - Gemeinsam und nicht gegeneinander: Selten bilden Fürth, Nürnberg und der Freistaat Bayern eine derartig innige Allianz wie beim Thema Technologie- und Wissenschaftsstandort, der unter der neuen Marke „Wissenschaftsmeile“ fortan weiter gestärkt werden soll. Entlang der Nürnberger- auf der einen und der Fürther Straße auf der anderen Seite soll diese „Meile“ sinnbildlich für den weiteren Aufschwung und die enge Verzahnung von Wissenschaft, Forschung und Unternehmergeist...

  • Nürnberg
  • 28.07.15
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Lokales
Foto: oh

Weitreichende Zukunftsperspektiven

Der Hochschulstandort Nürnberg soll kräftig aufgewertet werden. Der Freistaat Bayern will bis Ende des Jahres 2015 den Nord- und Südostteil des ehemaligen AEG-Areals in derFürther Straße zum Zwecke der Hochschulnutzung erwerben. Auf dem rund 150.000 Quadratmeter großen, ehemaligen AEG-Areal werde damit der Weg frei für eine umfassende Restrukturierung der Universität Erlangen-Nürnberg. FAU-Präsident Prof. Karl-Dieter Grüske (2.v.r.) freute sich über die Ankündigung der drei bayerischen Minister...

  • Nürnberg
  • 30.09.14
Anzeige
Lokales

Hochschulstandort Nürnberg soll „Auf AEG“ wachsen

NÜRNBERG (pm/nf) - Wirtschaftsreferent Dr. Michael Fraas begrüßt die im Wissenschaftsausschuss des Bayerischen Landtags von den Präsidenten der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Professor Dr. Karl-Dieter Grüske, und der Technischen Hochschule Georg-Simon-Ohm, Professor Dr. Michael Braun, vorgestellten Überlegungen für die Ansiedlung weiterer Hochschul- und Forschungseinrichtungen im ehemaligen AEG-Areal („Auf AEG“). Dr.Michael Fraas: „Schon heute findet auf dem ehemaligen...

  • Nürnberg
  • 11.04.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.