Dokumentationszentrum

Beiträge zum Thema Dokumentationszentrum

Lokales

88 Prozent der Mittel fließen in den ländlichen Raum
Geldsegen für Oberfranken

OBERFRANKEN (pm/rr) – Der Freistaat Bayern unterstützt in diesem Jahr 105 Städte und Gemeinden in Oberfranken mit 84,5 Millionen Euro aus dem Bayerischen Städtebauförderungsprogramm. „Die Mittel kommen insbesondere kleineren Städten und Gemeinden im ländlichen Raum zugute“, so Bayerns Bauminister Hans Reichhart. „Wir helfen ihnen dabei, Gebäudeleerstände zu beseitigen und ihre Ortsmitten zu stärken.“ Rund 88 Prozent der Mittel aus dem Bayerischen Städtebauförderungsprogramm fließen in den...

  • Oberfranken
  • 04.08.19
Freizeit & Sport
Zeitzeugengespräch mit Lidia Skibicka-Maksymowicz.

Zeitzeugengespräch mit Lidia Skibicka- Maksymowicz

NÜRNBERG (pm/nf) - Am Mittwoch, 11. November 2015, findet im Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände ein Zeitzeugengespräch mit Lidia Skibicka- Maksymowicz statt. Als Überlebende des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau erzählt sie von den Schrecken der nationalsozialistischen Verfolgungen im Kino-Saal im Dokumentationszentrum, Bayernstraße 110, um 18.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Lidia Skibicka-Maksymowicz wurde als dreijähriges Kind zusammen mit ihrer Mutter und ihren Großeltern...

  • Nürnberg
  • 01.11.15
Die EXPERTEN
6 Bilder

Museen der Stadt Nürnberg

Geschichte erfahren an historischen Schauplätzen Mit seinen sieben Museen, zwei historischen Sehenswürdigkeiten und verschiedenen Sammlungen lassen die Museen der Stadt Nürnberg die fast 1000-jährige Stadtgeschichte dort lebendig werden, wo sie passiert ist. Ob Künstlerwohnhaus, Patrizierschloss, Kaufmannshaus, Schraubenfabrik, Kongresshalle oder Justizpalast – zusammen bilden alle Häuser ein „begehbares Gedächtnis der Stadt“: Das Albrecht-Dürer-Haus ist das einzige erhaltene Künstlerhaus...

  • Nürnberg
  • 30.04.15
Lokales
Das Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände befindet sich im Nordflügel der von den Nationalsozialisten für 50.000 Menschen konzipierten, unvollendet gebliebenen Kongresshalle. Auf 1300 Quadratmetern befasst sich die Dauerausstellung Faszination und Gewalt mit den Ursachen, Zusammenhängen und Folgen der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft.

Nürnberger Doku-Zentrum unter den Top 10

Platz 8 unter den zehn besten Museen Deutschlands NÜRNBERG - (pm/nf) Das Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände in Nürnberg hat bei der diesjährigen „Travellers’ Choice“ der Reisewebsite Tripadvisor in der Kategorie der zehn besten Museen Deutschlands den achten Platz belegt. Das Internetportal, das Reiseberichte zur Planung von Urlauben bietet, ermittelte die Gewinner auf Basis der Bewertungen und Kommentare seiner Nutzer. Das Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände...

  • Nürnberg
  • 03.11.14
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Lokales

Neue Leitung für Dokuzentrum und Memorium

NÜRNBERG (pm/nf) - Der Historiker Florian Dierl wird neuer Leiter der Abteilung „Erinnerungskultur“ innerhalb des städtischen Museumsverbunds. Dies hat der Personal- und Organisationsausschuss in seiner Sitzung am heutigen Dienstag, 27. Mai 2014, beschlossen. Der Ausschuss folgte damit dem einstimmigen Votum eines hochkarätig und sachkundig besetzten Auswahlgremiums aus Vertreterinnen und Vertretern der Stadtratsfraktionen, des Kuratoriums Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände, von...

  • Nürnberg
  • 27.05.14
Anzeige
Die EXPERTEN
6 Bilder

Museen der Stadt Nürnberg

Geschichte erfahren an historischen Schauplätzen Mit seinen sieben Museen, zwei historischen Sehenswürdigkeiten und verschiedenen Sammlungen lassen die Museen der Stadt Nürnberg die fast 1000-jährige Stadtgeschichte dort lebendig werden, wo sie passiert ist. Ob Künstlerwohnhaus, Patrizierschloss, Kaufmannshaus, Schraubenfabrik, Kongresshalle oder Justizpalast – zusammen bilden alle Häuser ein „begehbares Gedächtnis der Stadt“: Das Albrecht-Dürer-Haus ist das einzige erhaltene Künstlerhaus...

  • Nürnberg
  • 29.04.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.