Hebammen

1 Bild

Kommt jetzt der Baby-Boom?

Redaktion MarktSpiegel
Redaktion MarktSpiegel | Erlangen | am 10.01.2019

ERLANGEN (pm/mue) - Hebammen in der Stadt Erlangen und dem Landkreis Erlangen-Höchstadt bekommen Rückenwind: Im Dezember hat die Bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml im Landratsamt Erlangen-Höchstadt der Stadt Erlangen den Förderbescheid für das „Zukunftsprogramm Geburtshilfe“ übergeben. Huml betonte: „Mir ist es wichtig, dass alle Mütter in Bayern die Betreuung durch Hebammen bekommen, die sie brauchen. Deshalb...

1 Bild

Gesundheitsministerin Huml will die Betreuung durch Hebammen unterstützen

Nicole Fuchsbauer
Nicole Fuchsbauer | Nürnberg | am 12.12.2018

Geburtshilfe-Förderprogramm stößt in ganz Bayern auf große Resonanz - Bayerns Gesundheitsministerin: 56 Landkreise und kreisfreie Städte beantragten bereits eine Förderung zur Stärkung der Hebammenversorgung REGION (pm/nf) - Das Geburtshilfe-Förderprogramm des bayerischen Gesundheitsministeriums stößt auf große Resonanz. Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml betonte: ,,Mittlerweile haben bereits 56 Landkreise und...

1 Bild

Podiumsdiskussion in Schwabach: Hat der Beruf als Hebamme noch eine Zukunft?

Redaktion MarktSpiegel
Redaktion MarktSpiegel | Schwabach | am 04.07.2018

Schwabach: Kleinkunstbühne Galerie Gaswerk | SCHWABACH (pm/vs) - Zur Podiumsdiskussion „Für eine sichere Zukunft der Hebammen – was können wir tun?“ laden die Frauenkommission und die städtische Gleichstellungsbeauftragte Sabine Reek-Rade am Montag, 9. Juli, um 19.30 Uhr in die Galerie Gaswerk, Nördliche Ringstraße 9 ein. An der Diskussion teilnehmen werden die FDP-Bundestagsabgeordnete Britta Dassler, die Landtagsabgeordnete Gabi Schmidt von den Freien Wählern, die...

1 Bild

Stadt Schwabach will ihre Hebammen nicht verlieren

Redaktion MarktSpiegel
Redaktion MarktSpiegel | Schwabach | am 28.02.2018

SCHWABACH (pm/vs) - Die Stadt Schwabach wird neue Unterstützungsangebote für die Stadt tätigen Hebammen schaffen. Hierzu wird die Stadt geeignete Kursräume zur Verfügung stellen, auch soll es künftig finanzielle Unterstützung geben. Dies ist das Ergebnis eines Gespräches der Stadtspitze mit Vertreterinnen der Schwabacher Hebammen und der beiden Schwabacher Familienzentren. „Wir wollen damit einen Beitrag leisten, um die...

1 Bild

Kein Sterben auf Raten für die Hebammen

Redaktion MarktSpiegel
Redaktion MarktSpiegel | Nürnberg | am 29.04.2014

NÜRNBERG (pm/nf) - Der Deutsche Hebammenverband wird auch ab 2015 eine Gruppenhaftpflichtversicherung für Hebammen anbieten können. Jedoch gilt laut Angaben des Versicherungsmaklers Securon das Angebot lediglich für ein weiteres Jahr und ist mit einer weiteren Steigerung der Prämien um zwanzig Prozent verbunden. Für eine in der Geburtshilfe tätige freiberufliche Hebamme bedeutet dies eine Versicherungssumme von über 6000...