Kulturelle Leistungen und Engagement auf der Kaiserburg geehrt

Die Staatsminister Dr. Markus Söder (l.) und Dr. Ludwig Spaenle mit Ehefrau Miriam (2.v.r.) sowie Nürnbergs Kulturreferentin Prof. Dr. Julia Lehner. (Foto: © John R. Braun)

NÜRNBERG (jrb/vs) - Finanz- und Heimatminister Dr. Markus Söder und Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle haben vergangene Woche auf der Nürnberger Kaiserburg mit ihrem Kulturempfang für die Kulturschaffenden die „Tür zur kulturellen Schatzkammer Mittelfrankens ein gutes Stück weit geöffnet“.


Mit dem Kulturempfang auf der Kaiserburg setzten die beiden Minister eine Reihe vergleichbarer Veranstaltungen in anderen Regierungsbezirken fort. Nach der musikalischen Begrüßung betonte Minister Söder den kulturellen Wert in der heutigen Gesellschaft. „Bei dem Kulturempfang soll der Austausch von Vertretern aus der Gesellschaft mit den Kulturschaffenden sowie zwischen den Kulturschaffenden gefördert werden“, so der Minister. Spaenle ergänzte: „Bayern stellt sich seiner Verantwortung als Kulturstaat. Wir fördern nicht nur die international bekannten Leuchttürme kulturellen Schaffens, wie die bayerischen Schlösser, einzelne Kathedralen und Kirchen, Kunst und Musik der Meisterklasse. Der Freistaat öffnet Freiräume für die breite Vielfalt kulturellen Schaffens und der Kulturschaffenden vor Ort – von den Trachten- und Musikvereinen bis zu den bildenden Künstlern. Und der Freistaat unterstützt Künstler und Kulturschaffende.“
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.