Hohe Akzeptanz lässt hoffen
Booster-Aktion an den Adventssamstagen

OB Thomas Jung (vorne li.) und Landrat Matthias Dießl lobten beim gemeinsamen Besuchs des Booster-Zentrums in der Grünen Halle den Einsatz der vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, aber auch die Impfbereitschaft in der Bevölkerung.
3Bilder
  • OB Thomas Jung (vorne li.) und Landrat Matthias Dießl lobten beim gemeinsamen Besuchs des Booster-Zentrums in der Grünen Halle den Einsatz der vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, aber auch die Impfbereitschaft in der Bevölkerung.
  • Foto: Ebersberger/Stadt Fürth
  • hochgeladen von Arthur Kreklau

REGION (pm/ak) - Stadt und Landkreis Fürth haben gemeinsam die Schlagzahl für die dritte Covid-19-Impfung stark erhöht. Die Booster-Impfaktion in der Grünen Halle in Fürth erlebte am Samstag, 4. Dezember, einen gelungenen Start.

Mehr als 80 Helferinnen und Helfer des THW, BRK, der Freiwilligen Feuerwehren in Stadt und Landkreis sowie der Berufsfeuerwehr und der AGNF (Arbeitsgemeinschaft Notfallmedizin Fürth) sorgen für einen reibungslosen und bestens organisierten Ablauf. „Durch die vorherige Terminvergabe kommt es auch kaum zu Wartezeiten“, so AGNF-Vorsitzender Klaus Meyer. Vorgesehen sind an den Adventswochenenden – jeweils samstags und sonntags von 8 bis 20 Uhr - bis zu 1000 Impfungen täglich.

Termine sollen am besten online über das bayernweite Portal www.impfzentren.bayern erfolgen. Für Bürgerinnen und Bürger ohne Internetzugang besteht die Möglichkeit, telefonisch unter 0911/950 917-0 einen Termin zu vereinbaren. Aktuell sind die Termine für den 11. und 12. Dezember freigeschaltet.
Oberbürgermeister Thomas Jung und Landrat Matthias Dießl bedankten sich bei den Einsatzkräften für ihr „großes Engagement“ und wiesen nochmals auf die Wichtigkeit der Impfung hin. Bisher wurden rund 40.000 Booster-Impfungen in Stadt und Landkreis durchgeführt. Ziel sei es, so Dießl, im Dezember die 50.000er-Marke zu knacken. In Fürth sei die Inzidenz wieder gefallen, so OB Jung. „Das ist jedoch noch kein Grund zur Entwarnung, aber es gibt Hoffnung“

Autor:

Arthur Kreklau aus Fürth

Webseite von Arthur Kreklau
Arthur Kreklau auf Facebook
Arthur Kreklau auf Instagram
Arthur Kreklau auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

21 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.