Hilfe zur Selbsthilfe mit bester Ausstattung
Traumstart für die Fahrradwerkstatt

Gelungener Start: Bürgermeisterin Birgit Huber gratuliert Renate Schwarz und Volker Dittmar zum Start der Fahrrad-Reparaturwerkstatt im Jugendhaus Oasis.
3Bilder
  • Gelungener Start: Bürgermeisterin Birgit Huber gratuliert Renate Schwarz und Volker Dittmar zum Start der Fahrrad-Reparaturwerkstatt im Jugendhaus Oasis.
  • Foto: Stadt Oberasbach
  • hochgeladen von Arthur Kreklau

OBERASBACH (pm/ak) - Die lange geplante Fahrrad-Reparaturwerkstatt in Oberasbach ist endlich eröffnet. Zum Start hatte Initiatorin Renate Schwarz alle am Projekt Beteiligten eingeladen: So fanden sich die Bürgermeister der Stadt, Birgit Huber und Norbert Schikora ebenso ein wie Vertreter der Bürgerstiftung und der Presse - und natürlich das Reparatur-Team um Volker Dittmar. Nach kurzen Reden wurde dann auch gleich gebastelt und geschraubt.

Besser hätte die Eröffnung nicht laufen können, findet Volker Dittmar, der Mit-Initiator der Reparaturwerkstatt. Sein Fazit zum Eröffnungstag könnte positiver nicht ausfallen: "optimale Bedingungen bei bestem Wetter, optimaler Zeitpunkt nach dem langen Lockdown, optimaler Interessentenkreis und optimale Unterstützung durch die Stadt."

Repair-Café als Vorbild

So wie schon seit Jahren beim Repair-Café um Dietmar Fechner steht auch bei dieser Initiative des Quartiersmanagements Oberasbach der Diakonie Fürth die Idee der "Hilfe zur Selbsthilfe" im Vordergrund. Selbst mit anfassen, statt das Rad zu bringen und später wieder abzuholen, sei die Devise, betont  Renate Schwarz bei ihrer Begrüßung. Was ihr besonders am Herzen liegt, sind die Kontakte, die bei solchen Projekten wie von selbst entstehen. Beim gemeinsamen Werkeln entstehen Gespräche ganz automatisch, das gefalle ihr besonders, so Renate Schwarz. Ihr Dank gilt allen am Projekt Beteiligten, der Stadt Oberasbach und der Bürgerstiftung für ihre Unterstützung, dem Jugendhaus Oasis, das die Räumlichkeiten zur Verfügung stellt und den helfenden Händen, wenn es ums Handwerkliche geht. Die Monteure der ersten Stunde, Klaus Schuster und Erwin Sauer, freuen sich natürlich über Unterstützung bei den Reparaturarbeiten.

Win-win-Situation

Auch für die Stadt Oberasbach ist die Werkstatt ein großer Gewinn. Erste Bürgermeisterin Birgit Huber freut sich eingangs sehr über ein weiteres Projekt des Quartiersmanagements, das den Gedanken "Hilfe zur Selbsthilfe" umsetzt und bedankt sich bei den Initiatoren, der Bürgerstiftung für die großzügige Unterstützung und die langjährige fruchtbare Zusammenarbeit.
"Dieser niederschwellige Service für Radler passt natürlich auch ganz hervorragend zu der Bewerbung der Stadt als fahrradfreundliche Kommune", betont Birgit Huber. Zweiter Bürgermeister Norbert Schikora, der den Bewerbungsprozess federführend steuert, ist auch selbst vor Ort, um sich ein Bild von der Werkstatt zu machen.
Auch für die ansässigen Fahrradhändler ist die Initiative eher Gewinn als Konkurrenz. Zum einen haben sie aktuell alle Hände voll selbst zu tun, zum anderen verfolgen Volker Dittmar und Kollegen einen ganz anderen Ansatz. Oftmals sind es Kleinigkeiten oder Handgriffe, die schnell und unter fachmännischem Blick erledigt werden können. Ob es sich nun um die Sattelhöhe eines Kinderlaufrads, das Justieren einer Bremse oder eine defekte Lichtanlage handelt, die meisten Wehwehchen sind schnell behoben.

Lob auch aus Fürth und dem Landratsamt

Das Oberasbacher Modell begutachtet und für sehr gelungen befunden hat auch Sascha Rettig von der Nachbarschafts-Reparaturwerkstatt in Fürth, die als Vorbild diente. Vor allem gefiel ihm die großzügige Einrichtung mit Innenhof und Remisen. Christina Engl vom Regionalmanagement des Landkreises war zum einen neugierig, kam aber auch in eigener Sache mit ihrem Fahrrad vorbei.
Bei rund 20 Besuchern mit unterschiedlichen Anliegen blieb am Eröffnungstag nebenbei noch reichlich Zeit zum Austausch. Alles in allem eine gelungene Eröffnung eines tollen Projektes!

Zum Vormerken: nächster Termin

Nächste Gelegenheit, sein Fahrrad auf Vordermann zu bringen, ist Samstag 26. Juni um 10 Uhr. Aus Sicherheitsgründen (Pandemie) werden Besucher bis auf Weiteres gebeten, sich beim Quatiersmanagement für Termine anzumelden. Wer Besucher beim Reparieren gerne mit anleiten möchte, kann sich ebenfalls hier melden:

Fahrrad-Nachbarschaftswerkstatt im Jugendhaus Oasis
St.-Johannes-Straße 8
90522 Oberasbach
am 2. und 4. Samstag im Monat von 10 bis 14 Uhr.

Anmeldung unter Tel. (0911) 80193569 oder 0176 45563669 sowie per E-Mail: renate.schwarz@diakonie-fuerth.de .

Autor:

Arthur Kreklau aus Fürth

Webseite von Arthur Kreklau
Arthur Kreklau auf Facebook
Arthur Kreklau auf Instagram
Arthur Kreklau auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen