... und über allem schwebt "Mutter Melodie"

Auch wenn die bereits 1991 gegründete Fürther Band „49 Headmen“ mittlerweile vom Quintett zum Trio geschrumpft und etwas leiser geworden ist: Energie und Spielfreude haben die Jungs um Sänger und Gitarrist Jürgen „Osser“ Schmidt noch wie in alten Tagen. Die Mischung aus Beat, Indie, Folk und Powerpop kommt – wenn auch unplugged – weiter trocken, direkt und knackig. Und über allem schwebt weiterhin "Mutter Melodie" – am Freitag, 11. Januar, spielen „49 Headmen“ um 20 Uhr in Fürth im Gelben Löwen (Löwenbar).
  • Auch wenn die bereits 1991 gegründete Fürther Band „49 Headmen“ mittlerweile vom Quintett zum Trio geschrumpft und etwas leiser geworden ist: Energie und Spielfreude haben die Jungs um Sänger und Gitarrist Jürgen „Osser“ Schmidt noch wie in alten Tagen. Die Mischung aus Beat, Indie, Folk und Powerpop kommt – wenn auch unplugged – weiter trocken, direkt und knackig. Und über allem schwebt weiterhin "Mutter Melodie" – am Freitag, 11. Januar, spielen „49 Headmen“ um 20 Uhr in Fürth im Gelben Löwen (Löwenbar).
  • hochgeladen von Archiv MarktSpiegel

Klicken Sie auf das Bild!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen