Engagierter Einsatz in Blau

Übergabe des ,,Blinky-Erlöses" durch Patricia Neubert, Tim Olschewski und Yonca Housein (v.l.)  an Nürnbergs Kulturreferentin Prof. Dr. Julia Lehner (im Auto).
2Bilder
  • Übergabe des ,,Blinky-Erlöses" durch Patricia Neubert, Tim Olschewski und Yonca Housein (v.l.) an Nürnbergs Kulturreferentin Prof. Dr. Julia Lehner (im Auto).
  • Foto: oh/Uwe Niklas
  • hochgeladen von Redaktion MarktSpiegel

NÜRNBERGER Azubis nahmen mit Blinky-Verkauf 8.000 Euro ein

NÜRNBERG (pm/nf) - Der Einsatz der Auszubildenden der NÜRNBERGER Versicherungsgruppe bei der Blauen Nacht am 3. Mai 2014 hat sich gelohnt: Der Verkauf tausender blinkender Magnetblumen, den beliebten Blinkys, brachte die Nacht zum Leuchten und gleichzeitig einen Reinerlös von 8.000 EUR ein. Heute, Dienstag, 13. Mai 2014, übergaben Yonca Housein, Patricia Neubert und Tim Olschewski stellvertretend für alle Beteiligten im Business Tower symbolisch die Spende an Nürnbergs Kulturreferentin Prof. Dr. Julia Lehner.

Seit der ersten Stunde im Jahr 2000 ist die NÜRNBERGER Versicherungsgruppe Förderer der größten Kulturnacht Deutschlands. „Die vielen Besucher aus ganz Deutschland und dem Ausland zeigen deutlich, dass die Blaue Nacht ein Aushängeschild der Europäischen Metropolregion Nürnberg geworden ist. Dazu haben auch unsere Auszubildenden mit dem Blinky-Verkauf beigetragen. Vor diesem Hintergrund wird die NÜRNBERGER diese kulturell herausragende Veranstaltung auch in den nächsten Jahren fördern“, betont Dr. Armin Zitzmann, Vorstandsvorsitzender der NÜRNBERGER Versicherungsgruppe.

Fast 30 Azubis der NÜRNBERGER Versicherungsgruppe waren in diesem Jahr im Einsatz, um die blitzenden Magnetblumen unters Volk zu bringen. Die Blinkys sind seit ihrer Einführung 2003 der absolute Publikumsrenner in der Blauen Nacht und freuen sich stets großer Beliebtheit. Auch die Blinky-Verkäufer selbst gehören mit ihren blauen Perücken, Overalls und Bauchläden längst zum Erscheinungsbild des Kunstevents.

NÜRNBERGER bleibt Förderer der Blauen Nacht

Die Blinky-Aktion ist jedoch nicht nur bei den Kulturspaziergängern beliebt, sondern auch bei den Azubis selbst. Schließlich kommt der Verkaufserlös der nächsten Blauen Nacht zugute. Und dafür verzichten sie gerne auf einen Teil ihrer Freizeit. Denn was viele nicht wissen: Das Blinky- Projekt beginnt bereits lange vor der Blauen Nacht. Die Auszubildenden organisieren die Standorte der festen Verkaufsstände, teilen die Teams ein und kümmern sich um Verkauf und Abrechnung. Das Wissen wird von Azubigeneration zu Azubigeneration weitergegeben. Bei der Blauen Nacht können die jungen Menschen unternehmerisch handeln, Verantwortung übernehmen und im Team
Erfolge erzielen.

Übergabe des ,,Blinky-Erlöses" durch Patricia Neubert, Tim Olschewski und Yonca Housein (v.l.)  an Nürnbergs Kulturreferentin Prof. Dr. Julia Lehner (im Auto).
Nürnbergs Kulturreferentin Prof. Dr. Julia Lehner (2.v.r.) nimmt den Blinky-Erlös für die nächste Blaue Nacht von Yonca Housein, Tim Olschewski,  und Patricia Neubert (v.l.) entgegen.
Autor:

Redaktion MarktSpiegel aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.