Alles zum Thema Barmherzige Brüder

Beiträge zum Thema Barmherzige Brüder

Panorama

Insektenwelt im Wildpark Hundshaupten

Aktiv gegen das Insektensterben EGLOFFSTEIN (pm/rr) – Der Wildpark Hundshaupten hat in Zusammenarbeit mit den Barmherzigen Brüdern Gremsdorf eine Insektenwelt im Wildpark in der Nähe der Greifvogelwiese gebaut und aufgestellt. „Ich freue mich, dass wir damit einen Beitrag zum Schutz dieser kleinen Tierchen leisten können und einen Lebensraum für die Insekten schaffen“ so Landrat Dr. Hermann Ulm. Insekten sind äußerst nützliche Tiere - Marienkäfer fressen Blattläuse, Bienen und Hummeln...

  • Landkreis Forchheim
  • 16.10.18
Panorama
Die Teilnehmer bei den Barmherzigen Brüdern in Gremsdorf mit dem Projektleiter der Barmherzigen Brüder Gremsdorf, Lutz Tamaschke (2.v.r.) und die Sozialdienstmitarbeiterin Maren Wala (2.v.l.).

Verstehen durch Kennenlernen

HÖCHSTADT (js/rr) – Auch dieses Jahr arbeiteten wieder acht Azubis der Firma Schaeffler und acht Menschen mit Handicap der Barmherzigen Brüder zusammen. Das Kompetenztraining fand nun schon zum dritten Mal statt und stand diesmal unter dem Motto „Lösungsmöglichkeiten von Konflikten“. Das mehrtägige Kennenlernen hilft Schwellenängste zu überwinden und so können auch Hemmungen und Vorbehalte auf der jeweils anderen Seite der beiden Gruppen erkannt, verstanden und begegnet werden. Dabei wies...

  • Landkreis Erlangen-Höchstadt
  • 30.08.18
Lokales
Beate Drückler, Wohnbereichsleiterin, Günther Allinger, Geschäftsführer, Hans David, Vorstand Stiftung Muschelkinder, Armin Deierling, Vorstand Stiftung Muschelkinder und Ute Häußer, Leiterin des Fachdienstes der Barmherzigen Brüder Gremsdorf (v.l.n.r.). Foto: Barmherzige Brüder

Kooperation ermöglicht Autismuszentrum

GREMSDORF (js/rr) – Die Stiftung Muschelkinder hat den Barmherzigen Brüdern Gremsdorf 50.000 Euro zum Bau eines Autismuszentrums gespendet. Binnen eines Jahres ist dies bereits die zweite Geldzuwendung in gleicher Höhe von der Stiftung an die Einrichtung für Menschen mit Behinderung. „Wir unterstützen damit dieses Haus beim Aufbau einer Wohnanlage für zwölf betroffene Menschen“, so Stiftungsvorsitzender Armin Deierling und lobte die vorhandenen Rahmenbedingungen. Hier gebe es die Anbindung an...

  • Forchheim
  • 06.04.17
Lokales
In Anwesenheit der Ministerin unterschrieb der Geschäftsführer der Barmherzigen Brüder Gremsdorf, Günther Allinger, den Ausbildungsvertrag der 23-jährigen Rebecca Stuber – v.l.n.r.: die Behindertenbeauftragte Irmgard Badura, der Leiter des Integrationsunternehmens Martin Widera, Elektrohelferin Rebecca Stuber, Staatsministerin Melanie Huml und Günther Allinger. Foto: oh

Vorbildlich gelebte Integration

GREMSDORF (js/rr/mue) - Anlässlich der bundesweiten „Informationswoche der Integrationsunternehmen“ hat die bayerische Staatsministerin für Gesundheit und Pflege, Melanie Huml, die Gremsdorfer Einrichtung für Menschen mit Behinderung besucht. Von der Handkreissäge bis zum Starkstromkabel, vom Pflegebett bis zur Nachttischlampe oder auch vom Kopier- bis zum Laminiergerät – all dies steht auf der Prüfliste der Integrationsfirma Intakt. Diese ist seit rund einem Dreivierteljahr auf dem...

  • Forchheim
  • 21.10.16
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Lokales
Die angehenden Industriekaufleute bei der Spendenübergabe. Rechts außen Konrektor Martin Wirsching, vorne rechts Klassenlehrer Mario Reitz, daneben Günther Allinger. Foto: oh

Spende: 1.700 Euro für neues E-Piano

HERZOGENAURACH (pm/mue) - „Vielen Dank für die tolle Aktion“, so die Reaktion von Günther Allinger, Geschäftsführer der Barmherzigen Brüder Gremsdorf, auf die 1.700 Euro-Spende, welche die 10. Klasse der Industriekaufleute des staatlich beruflichen Schulzentrums in Herzogenaurach der Behinderteneinrichtung zukommen ließ. Allinger verriet auch sofort, wofür das Geld eingesetzt werden soll: „Wir brauchen dringend ein E-Piano für ,Zweistein’, unsere integrative Hausband“. Zustande kam der hohe...

  • Erlangen
  • 23.01.14
Anzeige
Lokales
Prominente Lage in der Königstraße für das Ladenprojekt ,,2b4together“.

Ein Laden in allerbester Lage

Werkstattladen in Nürnberg NÜRNBERG (pm/nf) - In einer bundesweiten, verbandsübergreifenden Kooperation von Werkstätten für Menschen mit Behinderung von Eckernförde bis Altötting, quasi von der Küste bis zu den Alpen, haben sich verschiedene Werkstätten gefunden, die das Projekt „2b 4together (to be for together)“, „zusammen-sein zusammenleben zusammen-wirken zusammen-wohnen“ unterstützen. Inhalt dieses Nürnberger Ladenprojektes ist es, die wertvolle und hohe qualitative Leistung der...

  • Nürnberg
  • 12.12.13