Insekten

Beiträge zum Thema Insekten

Ratgeber
Für Hecken, lebende Zäune, Gebüsche und andere Gehölze in privaten Gärten ist noch bis Ende Februar die passende Zeit für schonende Pflegemaßnahmen.

Lebensraum für Tiere und Pflanzen
Hecken richtig schneiden und pflegen

FORCHHEIM (lra/rr) – Hecken und Feldgehölze stellen einen wichtigen Lebensraum für eine Vielzahl an Tier- und Pflanzenarten dar. Die ökologische Bedeutung der Hecken liegt vor allem in ihrer Eignung als Brut-, Nahrungs- und Aufenthaltsort für kleine Säugetiere, Vögel und Insekten. Gleichzeitig dienen Sie dem Wind- und Erosionsschutz. Sie sind ein zentrales Element unseres einzigartigen und kleinteiligen Landschaftsbildes. Zum Schutz dieser wichtigen Funktionen gibt es klare Vorschriften in den...

  • Forchheim
  • 11.01.21
Marktplatz
Die neue PV-Freifläche aus der Vogelperspektive

Photovoltaik-Freiflächenanlage in Forchheim
Strom aus eigenem Anbau

FORCHHEIM (nd/rr) – Die Stadtwerke haben die erste Photovoltaik-Freiflächenanlage im Forchheimer Norden fertiggestellt. Mit dieser Anlage vergrößern die Stadtwerke ihre regional gewonnene Ökostrommenge und bleiben ihrem Leitsatz treu, die Energiewende in der Region mit nachhaltigen Investitionen voranzutreiben. Was leistet die neue Freiflächenanlage?Die Freiflächenanlage befindet sich auf einem Grundstück nahe der Autobahn und fasst eine Größe von 7.786 Quadratmetern. Für den Bau kamen 2.205...

  • Forchheim
  • 19.11.20
Lokales
Künstler Dieter Erhard, Bürgermeister Jörg Volleth und Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (v.l.n.r.).
Foto: © RC Erlangen-Schloß

Damit es weiter summt und brummt
Erlangen ist jetzt offiziell Insektenhotel-Hauptstadt

ERLANGEN (pm/mue) - Die Kunstbiene des Erlanger Künstlers Dieter Erhard und die Idee des Rotary Clubs (RC) Erlangen-Schloß brachte eine Aktion ins Rollen, die jetzt ihren Höhepunkt fand – mit der Übergabe einer großen „Insektenwelt“ wurde Erlangen zur Insektenhotel-Hauptstadt gekürt. In der Naturwerkstatt der „Barmherzigen Brüder“ in Gremsdorf werden Bienen- bzw. Insektenhotels gefertigt, die dafür sorgen, dass viele Insekten – u.a. Mauerbienen, Marienkäfer oder auch Florfliegen – die...

  • Erlangen
  • 05.11.20
Lokales
Der Bestand des Eichenprozessionsspinners soll in Erlangen genauer unter die Lupe genommen werden.
Foto: © conserver / Fotolia.com

Bekämpfung wird vorerst reduziert
Biologisches Toxid gegen Eichenprozessionsspinner

ERLANGEN (pm/mue) - Die vorzeitige Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners, die in den vergangenen zwei Jahren an ausgewählten Standorten im Stadtgebiet Erlangen vorgenommen wurde, wird im kommenden Jahr reduziert. Darüber haben die zuständigen Fachbereiche in einer Sitzung des Umwelt-, Verkehrs- und Planungsausschuss berichtet. Demnach erfolgt die vorzeitige Bekämpfung im nächsten Jahr ausschließlich auf dem Bergkirchweihgelände. Für die anderen Gebiete wird die vorzeitige Bekämpfung 2021...

  • Erlangen
  • 28.10.20
Panorama
Leo Anwander (vorne rechts) vom Landschaftspflegeverband Forchheim erläutert das Kopfeichenprojekt am Hetzleser Berg.

Projekt will Kopfeichen am Hetzleser Berg erhalten
Lebensraum Kopfeiche

FORCHHEIM (pm/rr) – Der Landschaftspflegeverband Forchheim e. V. war zehn Jahre lang Träger des Projektes „Kultur- und Naturlandschaft mit Kopfeichen am Hetzleser Berg“. Zu Beginn war das BayernNetzNatur-Projekt auf fünf Jahre ausgelegt und wurde im August 2015 um weitere fünf Jahre verlängert. Gefördert wurde das Projekt vom Bayerischen Naturschutzfonds und der GlücksSpirale, mit insgesamt 500.000 Euro. Ziel war es, die Lebensräume am Hetzles mit ihren teilweise hoch spezialisierten Bewohnern...

  • Forchheim
  • 28.07.20
Ratgeber
Wer den Wespen ein Stück Kuchen auf die Seite stellt, kann häufig ungestört weiteressen. Die Tiere naschen lieber in Ruhe und wollen nicht ständig weggescheucht werden.

BUND gibt Tipps für den richtigen Umgang mit den Plagegeistern
Warum nicht auch den Wespen ein Stück Kuchen gönnen?

REGION (pm/vs) - So schön auch ein Kaffeekränzchen oder ein Picknick im Freien ist, vor allem der Geruch von Zucker und Fleisch lockt auch Wespen an. Naturschutzexperte Magnus Wessel vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) erklärt, wie man sich am besten verhält. Was manchmal wie eine Invasion wirkt, ist in Wirklichkeit nur ein kleiner Ausschnitt der Natur. „In der Regel trauen sich nur zwei der elf mitteleuropäischen Wespenarten an unsere gedeckten Tafeln, nämlich die...

  • Mittelfranken
  • 28.08.19
Lokales
Thorsten Glauber (l.) hat Georg Waeber Urkunde und Medaille überreicht.

Seit 25 Jahren als ehrenamtlicher Naturschutzwächter engagiert
Hohe Umweltauszeichnung für Georg Waeber

SCHWABACH (pm/vs) - Mit dem „Grünen Engel“ ist Georg Waeber aus Schwabach dieser Tage vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz ausgezeichnet worden. Die Ehrung erfolgt für vorbildliche Leistungen und langjähriges ehrenamtliches Engagement im Umweltbereich. Waeber ist seit fast 25 Jahren als Naturschutzwächter in Schwabach unterwegs, anerkannter Heuschreckenexperte und langjähriger Redakteur der Zeitung „ARTICULATA“, die sich mit Insektenkunde befasst. Die Auszeichnung...

  • Schwabach
  • 13.08.19
Panorama

Insektenwelt im Wildpark Hundshaupten

Aktiv gegen das Insektensterben EGLOFFSTEIN (pm/rr) – Der Wildpark Hundshaupten hat in Zusammenarbeit mit den Barmherzigen Brüdern Gremsdorf eine Insektenwelt im Wildpark in der Nähe der Greifvogelwiese gebaut und aufgestellt. „Ich freue mich, dass wir damit einen Beitrag zum Schutz dieser kleinen Tierchen leisten können und einen Lebensraum für die Insekten schaffen“ so Landrat Dr. Hermann Ulm. Insekten sind äußerst nützliche Tiere - Marienkäfer fressen Blattläuse, Bienen und Hummeln stellen...

  • Landkreis Forchheim
  • 16.10.18
Lokales
Stadtgärtnerei-Leiter Horst Hirschl und seine Mitarbeiter  - Auszubildende Carina Zachmann, Stefan Schertel und Wolfgang Michel (v.l.) - bei der ersten Bepflanzung an der Mühlgasse.

Stadt Roth pflanzt Wildkräuter für Bienen und andere Insekten

ROTH (pm/vs) - Bienen, Hummeln und Schmetterlinge lieben Wildkräuter. Da diese jedoch meistens als Unkraut in Gärten und öffentlichen Anlagen bekämpft werden, verschwinden auch die nützlichen Insekten. Die Stadt Roth versucht, mit Wildkräuterpflanzungen dagegen zu steuern. Natürlich helfen auch die bereits seit einigen Jahren von der Stadtgärtnerei Roth angesäten Blumenwiesen. Sie verschönern zudem das Stadtbild, werden aber in der Regel innerhalb weniger Jahre von den so genannten „Ungräsern“...

  • Landkreis Roth
  • 25.05.18
Lokales
Der Weg wird komplett neu angelegt.

Im Wildpark wird gebaut

HUNDSHAUPTEN (pm/rr) - Im Wildpark Hundshaupten wird die ruhigere Winterzeit für umfangreiche Baumaßnahmen genutzt: Aktuell wird ein neuer, barrierefreier Zugangsweg mit geringerem Gefälle vom Parkplatz zum Kassenhaus gebaut. Um das geringere Gefälle zu erreichen wird der Weg um rund 30 Meter in Richtung Straße verlängert. Am Hang wird ein neuer Blühfleck, d.h. eine blühende Wiese mit Nutzen für Insekten, entstehen. Der Umbau wird durch das Kommunalinvestitionsprogramm (KIP) gefördert und...

  • Landkreis Forchheim
  • 26.02.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.