Bestattung

Beiträge zum Thema Bestattung

Lokales

Bestattungsdienst in Nürnberg wegen Corona komplett ausgelastet

NÜRNBERG (dpa/lby) - Der städtische Bestattungsdienst in Nürnberg hat zurzeit so viel zu tun, dass er nicht mehr alle Aufträge annehmen kann. «Corona spielt eine Rolle. Wir haben ein erhöhtes Sterbeaufkommen», sagte der stellvertretende Leiter der Friedhofsverwaltung Gerhard Wellenhöfer am Mittwoch. Ein weiterer Grund seien die üblichen Verzögerungen über die Feiertage. Bayerns zweitgrößte Stadt verzeichnet seit Wochen viele Corona-Infektionen. Laut Robert Koch-Institut lag die Zahl der...

  • Nürnberg
  • 30.12.20
Lokales
Weil sich trotz aller Vorkehrungen Menschen bei einer Beerdigung sehr nahe kommen, darf die Stadt Schwabach Beisetzungen nur unter strengen Auflagen erlauben.

Corona-Krise betrifft bis 19. April alle Friedhöfe
Stadt Schwabach: Strenge Auflagen bei Bestattungen!

SCHWABACH (pm/vs) - Nicht einmal vor einer pietätvollen Beerdigung macht die Corona-Krise Halt. Bayernweit sind bis zum 19. April alle Bestattungen untersagt, dies gilt auch für die Stadt Schwabach. Es sind jedoch Ausnahmen möglich. Derzeit sind alle Trauerhallen auf den Friedhöfen im Stadtgebiet Schwabach geschlossen. Für Erd- und Urnenbeisetzungen können jedoch unter folgenden Voraussetzungen Ausnahmegenehmigungen erteilt werden: • Die Trauergesellschaft umfasst nur den engsten Familienkreis,...

  • Schwabach
  • 24.03.20
Ratgeber
Auch im Todesfall heißt es die Nerven behalten und die Beerdigungsformalitäten einem seriösen Bestatter anzuvertrauen.

Eine pietätvolle Bestattung muss nicht teuer sein

REGION (akz-o/vs) - Bestatter sind Experten, wenn es um das Thema Tod geht. Sie übernehmen auf Wunsch alle Aufgaben rund um die Bestattung. Dabei ist Vertrauen wichtig. „Bestatter sind qualifizierte Helfer in einer schwierigen Lebenslage. Dennoch gehen bei diesem Thema viele Menschen auf Distanz. Denn Bestatter konfrontieren die Menschen mit der eigenen Sterblichkeit“, sagt Oliver Wirthmann, Geschäftsführer des Kuratoriums Deutsche Bestattungskultur. „Und damit wollen sich zu Lebzeiten die...

  • Nürnberg
  • 14.10.16
MarktplatzAnzeige
5 Bilder

Bestattungsinstitut Th. Hartmann: Ihr Begleiter in schweren Stunden

„Erinnerungen sind kleine Sterne, die tröstend in das Dunkel unserer Trauer leuchten“. Als Leiterin des kleinen Bestattungsinstituts Th. Hartmann im Erlanger Zollhausviertel weiß ich, wie wichtig beim Verlust eines geliebten Menschen neben einer würdevollen Bestat­tung gerade auch der emotionale Beistand in diesen schweren Stunden ist. Ein Trauerfall ist oft ein Schock für die Hinterbliebenen. Hier sind wir für Sie da, spenden Trost und kümmern uns mit viel Engagement um alle Angelegenheiten...

  • Erlangen
  • 14.08.15
Ratgeber
Bremen hat als erstes Bundesland die Beisetzung der Asche Verstorbener im eigenen Garten erlaubt.

Bremen schafft Friedhofszwang für Asche Verstorbener ab: Ein Vorbild für andere Bundesländer?

(pm/nf) - Bremen hat den Friedhofszwang für die Asche Verstorbener abgeschafft. Seit Anfang des Jahres ist das Beisetzen bzw. Verstreuen auf Privatgrundstücken und bestimmten Flächen außerhalb von Friedhöfen erlaubt. Damit entspricht Bremen dem Wunsch vieler Menschen, den bestehenden Friedhofszwang zu lockern. Bremen übernimmt mit dem neuen Gesetz eine Vorreiterrolle in Deutschland. In allen anderen Bundesländern gibt es weiterhin keine oder nur kaum praktikable Ausnahmen vom Friedhofszwang,...

  • Nürnberg
  • 07.01.15
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.