Cyberkriminalität

Beiträge zum Thema Cyberkriminalität

Lokales

Landratsamt ERH warnt: Erneut gefälschte E-Mails im Umlauf!

LANDKREIS (pm/mue) - Das Landratsamt Erlangen-Höchstadt warnt erneut vor E-Mails, die angeblich im Namen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Kreisbauhofes versendet werden. Diese E-Mails erwecken durch so genanntes „E-Mail-Spoofing“ den Anschein, dass sie vom Landratsamt stammen und beinhalten u.U. schadsoftwarebelastete Anhänge in Form von Rechnungen und Mahnungen. Der Inhalt der E-Mails variiert, weshalb die Echtheit auf den ersten Blick nicht festgestellt werden kann. Achtung: Diese...

  • Erlangen
  • 17.01.19
Lokales
Bayerns Finanz- und Heimatminster Albert Füracker (Mi.) mit Ministerpräsident a.D. Dr. Günther Beckstein und CSU-Landtagsabgeordneter Petra Guttenberger.
3 Bilder

Staatsempfang bei Heimatminister Albert Füracker

NÜRNBERG (mask) - Digitale Vernetzung macht Wirtschaft, Staat und Gesellschaft angreifbar, wie der jüngste Hack von 50 Millionen Facebook-Konten zeigt. Über Strategien im Kampf gegen Cyberkriminalität informierten 696 Aussteller aus 27 Ländern auf der zehnten ,,it-sa 2018", der weltweit ausstellerstärksten Fachmesse in Nürnberg. Aus diesem Anlass gab's einen Staatsempfang im Finanz- und Heimatministerium von Albert Füracker an der Bankgasse. Der MarktSpiegel war dabei.

  • Nürnberg
  • 16.10.18
Ratgeber
Die Polizei warnt vor falschen Windows-Support.

Vorsicht, Betrüger geben sich als Windows-Mitarbeiter aus

Wieder falscher Windows-Support - Die Polizei warnt REGION (nf/ots) - In den letzten Wochen treten in Westmittelfranken wieder vermehrt falsche Microsoft-Mitarbeiter auf. Die Kriminalpolizei warnt davor, fremden Personen am Telefon Zugang zum eigenen Computer zu gewähren. Aufgrund der Ermittlungsergebnisse aus angezeigten Fällen ist bekannt, dass sich unbekannte Täter ohne Auftrag telefonisch bei den Geschädigten melden und sich als Microsoft-Mitarbeiter ausgeben. Im weiteren...

  • Nürnberg
  • 08.03.17
Ratgeber
Ein falscher Mausklick und schon wird einem von Online-Kriminellen das Geld aus der Tasche gezogen.
2 Bilder

Im weltweiten Netz bleiben die Täter unsichtbar

NÜRNBERG (web) - Diebstahl, Betrug, Datenklau, Heiratsschwindel und vieles mehr - die Liste der Straftaten im Internet ist scheinbar endlos. Die Bedrohungen und Gefahren im weltweiten Datennetz lauern überall und sind mannigfaltig. Oftmals merken die Opfer nichts oder erst sehr spät, dass sie betroffen sind. Wer sich im Internet bewegt, sollte deshalb auch sehr vorsichtig sein. Einfach traumhaft sieht sie aus, die Villa direkt am Meer mit schöner Terrrasse, Pool, modernster Kücheneinrichtung,...

  • Nürnberg
  • 14.07.15
Anzeige
Anzeige
Anzeige
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.