Großbaustelle

Beiträge zum Thema Großbaustelle

Lokales
Die Baugenehmigung für die Generalsanierung des Historischen Rathauses wurde vom Stadtbauamt (Projektleiterin Claudia Stumpf mit dem Leiter des Bauordnungsamtes Stefan Schelter, 2.v.li.) an Oberbürgermeister Dr. Uwe Kirschstein (links) auf dem Rathausplatz übergeben. Mit der Durchführung der Sanierung hat die Stadt Forchheim das Regensburger Architekturbüro fabi architekten bda PartGmbB, vertreten durch Stephan Fabi (im Bild) und Peter Krackler, betraut.

Sanierung des Rathauses hat begonnen
Großbaustelle im Herzen der Stadt

FORCHHEIM (pm/rr) – Der Umbau des historischen Rathauses zum „Haus der Begegnung“ beginnt ab jetzt im Außenbereich. Die dazu nötige Großbaustelle auf dem Rathausplatz und in Teilbereichen der St.-Martin-Straße wird voraussichtlich bis Dezember 2023 beendet sein. Bisher lief die Sanierung des Rathauses weitestgehend innen “im Verborgenen“ des Hauses ab. Im Oktober 2019 übergab das Stadtbauamt offiziell die Baugenehmigung an Oberbürgermeister Dr. Uwe Kirschstein. Die Regensburger Architekten...

  • Forchheim
  • 05.09.20
Lokales
Bis Mitte November dauert die Großbaustelle in St. Johannis.

Umbau dauert bis Mitte November
Nächster Bauabschnitt der Großbaustelle in St. Johannis

NÜRNBERG (pm/nf) - Der Servicebetrieb Öffentlicher Raum Nürnberg (Sör) baut noch bis Mitte November 2020 im Stadtteil St. Johannis die Kreuzung Neutorgraben / Johannisstraße um und erneuert die dortige Ampelanlage. Am Freitag, 4. September, beginnt der nächste Bauabschnitt. Er soll am Freitag, 28. Oktober, abgeschlossen sein. In diesem Zeitraum sind alle Fahrtrichtungen und Abbiegebeziehungen freigegeben, auch die Straßenbahn fährt wieder. In Richtung Norden steht aber nur eine Fahrspur...

  • Nürnberg
  • 01.09.20
Lokales
Aktuelle Situation auf der Großbaustelle Kaiserburg Nürnberg.
3 Bilder

Nach fünf Jahren wird der Kran abgebaut
Baustelle Kaiserburg: Freistaat investiert 23 Millionen Euro in die Sanierung

NÜRNBERG (pm/nf) - „Der Blick auf die Kaiserburg ist nun wieder ungetrübt möglich“, teilt Finanz- und Heimatminister Albert Füracker mit. Fast fünf Jahre leistete ein nicht zu übersehender Kran auf der Kaiserburg Nürnberg wertvolle Dienste. „Der Freistaat investiert 23 Millionen Euro in die Sanierung und Neustrukturierung der historischen Burganlage. Das Wahrzeichen von Nürnberg wird für das 21. Jahrhundert fit gemacht. Mit dem Abbau des Krans kommt die Große Baumaßnahme wieder einen...

  • Nürnberg
  • 18.08.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.