Alles zum Thema Sanierung

Beiträge zum Thema Sanierung

Lokales
Hummelsteiner Schloss im Hummelsteiner Park in Nürnberg.

Denkmalgerechte Sanierung kostet rund 770.000 Euro
Ein neues Dach für das Hummelsteiner Schloss

NÜRNBERG (pm/nf) - Das städtische Hochbauamt saniert seit Anfang Februar 2019 bis voraussichtlich Frühjahr 2020 das Dach des Wohnhauses des Hummelsteiner Schlosses in der Normannenstraße 45. Die Maßnahme kostet rund 770.000 Euro.Das Wohngebäude ist komplett mit einem Gerüst versehen, um die Dachdeckung inklusive der Dachgeschossverkleidungen zu erneuern. „Schäden an der Holzdachkonstruktion und den Anschlusspunkten zur Holzbalkendecke werden denkmalgerecht saniert, das Dach im...

  • Nürnberg
  • 20.03.19
Lokales
Die Südwesttangente wird zwischen der Anschlussstelle Schweinau und dem Kreuz Hafen in Fahrtrichtung Feucht saniert. Der Servicebetrieb Öffentlicher Raum Nürnberg (Sör) erneuert von Montag, 25. März, bis Freitag, 12. April 2019, die Fahrbahndecke.

Baustellenjahr 2019 in Nürnberg
Oh weh! Bauarbeiten auf der Südwesttangente

NÜRNBERG (pm/nf) - Hier müssen sich Autofahrer wieder in Geduld üben: Die Südwesttangente wird zwischen der Anschlussstelle Schweinau und dem Kreuz Hafen in Fahrtrichtung Feucht saniert. Der Servicebetrieb Öffentlicher Raum Nürnberg (Sör) erneuert von Montag, 25. März, bis Freitag, 12. April 2019, die Fahrbahndecke. Die vorbereitenden Maßnahmen werden von Montag bis Donnerstag, 25. bis 28. März 2019, durchgeführt. Währenddessen finden Arbeiten an den Mittelstreifenüberfahrten statt....

  • Nürnberg
  • 20.03.19
Lokales
Die Planung der Volksbad-Sanierung nimmt Gestalt an: Ein Projektteam wird sich ausschließlich um die Wiederbelebung der Jugendstilperle kümmern.
3 Bilder

Joachim Lächle übernimmt Schlüsselfunktion bei der Sanierung
Wiederbelebung der Jugendstilperle Volksbad geht in die nächste Phase

NÜRNBERG (pm/nf) - Die Planung der Volksbad-Sanierung nimmt Gestalt an: Ein Projektteam wird sich ausschließlich um die Wiederbelebung der Jugendstilperle kümmern. Dazu verstärkt sich NürnbergBad personell: Zum 1. Mai 2019 kehrt Joachim Lächele zur Stadt zurück. Der 54-Jährige war von 1993 bis 2015 in verschiedenen Funktionen bei der Stadtverwaltung beschäftigt. Von 2004 an verantwortete er als Technischer Werkleiter und ab 2011 als Zweiter Werkleiter die Entwicklung des städtischen...

  • Nürnberg
  • 28.02.19
Lokales
Für eine nachhaltige bauliche Sicherung und ein zeitgemäßes Vermittlungskonzept wurden Sanierungskosten in Höhe 85,1 Millionen Euro festgeschrieben.

Mammutaufgabe Zeppelintribüne: Pläne für den Erhalt werden jetzt konkret

Stabstelle Ehemaliges Reichsparteitagsgelände im Kulturreferat NÜRNBERG (pm/nf) - Die Stadt Nürnberg hat im Kulturreferat eine Stabstelle Ehemaliges Reichsparteitagsgelände / Zeppelintribüne und Zeppelinfeld eingerichtet. Sie wird in enger Zusammenarbeit mit der Projektgruppe des städtischen Hochbauamts, die sämtliche Baumaßnahmen auf dem Gelände betreut, und dem Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände die Maßnahmen zum Erhalt und zur zukunftsorientierten Vermittlung des...

  • Nürnberg
  • 15.01.19
MarktplatzAnzeige

Risiko: Abgenutzte Treppenstufen

In die Jahre gekommene Treppen sind nicht nur optisch unschön Treppen kommt eine zentraler Rolle in jedem Haus zu. Denn sie verbindet nicht nur ein Stockwerk mit dem anderen, sie prägen je nach Zustand und verwendetem Material auch die Stimmung eines Raums – warm oder kalt, modern oder altbacken. In der Regel sind Treppen einer der am meisten strapazierten Teile des Hauses. Dies führt dazu, dass sie mit der Zeit entsprechende Abnutzungserscheinungen aufweisen. Die alten abgetretenen Stufen...

  • Nürnberg
  • 12.12.18
MarktplatzAnzeige
2 Bilder

Asbest – die tickende Zeitbombe

Eternit & Co. bergen ein hohes Gesundheitsrisiko Die Mineralfaser Asbest, die bereits bei den alten Römern und Griechen sehr beliebt war, hatte im 20. Jahrhundert einen regelrechten Boom erlebt. Unter dem Namen „Eternit“ bekannte Faserzementplatten waren wegen ihrer hohen Elastizität, der guten Wärmedämmung und Witterungsbeständigkeit sowie wegen ihrer hohen Beständigkeit gegen Hitze und Feuer ein beliebter Baustoff. Dies änderte sich schlagartig als Asbest 1970 als hochgradig krebserregend...

  • Nürnberg
  • 11.12.18
MarktplatzAnzeige
2 Bilder

Solide, langlebig und wertbeständig

Ein Massivhaus ist auch heute noch der Favorit bei Häuslebauern Wer sich für ein eigenes Heim entscheidet, kann zwischen einem Massivhaus und einem Fertighaus entscheiden. Wenngleich der Anteil der Fertighäuser in jüngster Zeit stetig zunimmt, gehören Massivhäuser in Deutschland auch heute noch zu den attraktivsten Bautypen. Für die traditionell Stein auf Stein errichteten Massivhäuser spricht eine Vielzahl von Gründen. Das beginnt bereits bei den Baumaterialien, die natürlichen Ursprungs...

  • Nürnberg
  • 11.12.18
MarktplatzAnzeige
2 Bilder

Wofür steht der Begriff „schlüsselfertig“?

Der Leistungsumfang kann sich von Anbieter zu Anbieter stark unterscheiden So reizvoll der Traum vom eigenen Haus ist, nicht selten ist er auch mit einer gehörigen Portion Stress verbunden. Die Suche nach dem passenden Grundstück, Ärger auf der Baustelle, Scherereien mit den Handwerkern – all das kostet nicht nur Zeit sondern auch Nerven und kann die Vorfreude auf die eigenen vier Wände gehörig trüben.Wer entspannt und stressfrei ins eigene Heim einziehen und sich beim Bau um nichts weiter...

  • Nürnberg
  • 11.12.18
Lokales
Auf einem Rundgang durch die Felsenkeller erläutert MdL Michael Hofmann (links) die notwendigen Sanierungsmaßnahmen.
3 Bilder

Millionen-Förderung für den Kellerwald?

Michael Hofmann: "Sanierung der Felsenkeller ist dringend notwendig."  FORCHHEIM (pm/rr) – Viele Felsenkeller im Forchheimer Kellerwald sind dringend sanierungsbedürftig. Sie verlaufen weit verzweigt im Untergrund unter den Bäumen. Vor Jahren ist ein Fahrzeug des Gartenbauamts im Wald über einen Kellergang eingebrochen. Dies kann in der Zukunft zu einem enormen Sicherheitsrisiko mit nicht abschätzbaren Folgen werden. Im Jahr 2014 fanden bereits Untersuchungen unterschiedlicher...

  • Forchheim
  • 27.11.18
Lokales
Oberbürgermeister Dr. Thomas Jung überreichte Philipp Streng, Geschäftsführer der MIP Immobilien-Verwaltungs GmbH, die Reproduktion einer um 1900 entstandenen Aufnahme vom Empfangsgebäude des Fürther Bahnhofs.

Fürther Hauptbahnhof wurde verkauft - Stadt und Investor planen Begegnungsstätte

FÜRTH (pm/ak) - Das imposante Bauwerk des Fürther Hauptbahnhofs ist mittlerweile in die Jahre gekommen und aus baulicher Sicht in einem schlechten Zustand. Da die Architektur aber grundsätzlich sehr ansprechend ist und auch dem Status der Stadt entspricht, kam für die Stadtväter ein Abriss und Neubau, wie ihn Die Bahn 2007 vorschlug, nicht in Frage. Eine Komplettsanierung des sanierungsbedürftigen und verschachtelten Gebäudes schied für das Unternehmen aus Kostengründen aus. Nach vielen...

  • Fürth
  • 26.10.18
Lokales

6,8 Millionen Euro für Schulen

REGION (pm/rr) – Nach einer erfolgreichen Bewerbung bekommt der Landkreis Bamberg 6.813.000 Euro aus dem Kommunalinvestitionsprogramm Schulinfrastruktur (KIP-S) für die Sanierung von Schulgebäuden. Mit dem Programm sollen beispielsweise energetische Sanierungsmaßnahmen oder bauliche Verbesserungen zum Barriereabbau gefördert werden. „Die KIP-S-Fördergelder tun unserem Landkreis richtig gut. Ich freue mich, dass insgesamt sieben Schulen Unterstützung erfahren“, freut sich Landrat Johann Kalb...

  • Oberfranken
  • 25.10.18
Lokales
Grablegungsfigurengruppe von Adam Kraft in der Holzschuherkapelle.

Besichtigung der Holzschuherkapelle während Sanierung

NÜRNBERG (pm/nf) - Die Türen der Holzschuherkapelle stehen interessierten Besucherinnen und Besuchern am Donnerstag, 11. Oktober 2018, um 16 Uhr offen. Das historische Bauwerk auf dem Friedhof St. Johannis, Johannisstraße 53, wird vom Hochbauamt der Stadt Nürnberg in Zusammenarbeit mit den städtischen Kunstsammlungen, der Unteren Denkmalschutzbehörde, Statikern und Restauratoren saniert. Die Besichtigung findet im Zuge der Veranstaltungen zum Europäischen Kulturerbejahr 2018 und dem...

  • Nürnberg
  • 02.10.18
Lokales

Schwabacher Straße ab 10. Oktober gesperrt

Sanierungsarbeiten auf dem Frankenschnellweg NÜRNBERG/FÜRTH (pm/nf) - Der Servicebetrieb Öffentlicher Raum Nürnberg (Sör) saniert von Mittwoch bis Freitag, 10. bis 12. Oktober 2018, den Frankenschnellweg auf Höhe der Kreuzung Schwabacher Straße. In Fahrtrichtung Fürth muss die Fahrbahndecke der rechten Fahrspur erneuert werden. Während der Arbeiten ist die Schwabacher Straße zwischen Frankenschnellweg und An den Rampen für den Autoverkehr gesperrt. Autofahrerinnen und Autofahrer...

  • Nürnberg
  • 02.10.18
Panorama

„Die Franken“ setzen sich für die Sanierung leerstehender und veralteter Wohngebäude ein

Nürnberg - Die Partei für Franken mahnt angesichts der aktuellen Debatten um fehlenden Wohnraum eine Vorgehensweise mit Augenmaß an. Die Franken wollen verstärkt Sanierungen leerstehender und veralteter Wohngebäude fördern. Während einerseits der immer noch steigende Flächenverbrauch zu Recht kritisiert werde, sei es zu kurzfristig gedacht, in großem Maße in der Fläche neue Baugebiete auszuweisen, um den Bedarf an Wohnraum zu decken. Vor allem in Altorten und Ortszentren im ländlichen Raum...

  • Mittelfranken
  • 02.10.18
Lokales
Von links nach rechts: Raimund Schulik (Wasserwacht Ebermannstadt), Dieter Kemmerth (Vorsitzender FW Ebermannstadt), Hans-Jürgen Nekolla (Bürgermeister Gräfenberg), Jürgen Fiedler (Stadtwerke Ebermannstadt), Thorsten Glauber (MdL, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Freien Wähler Landtagsfraktion), Martin Redel (Schwimmbadverein Gößweinstein), Gerhard Kraus (Schwimmbadförderverein Streitberg), Andreas Müller (Schwimmbadförderverein Egloffstein), Robert Weiß (Schwimmbadförderverein Waischenfeld).

Öffentliche Bäder müssen finanzierbar bleiben

Die Freien Wähler sorgen sich um die Finanzierbarkeit öffentlicher Schwimmbäder. EBERMANNSTADT (pm/rr) – Derzeit sind ein Drittel der bayerischen Bäder dringend sanierungsbedürftig. Dazu kommt, dass immer weniger Kinder schwimmen lernen, seit der Schwimmunterricht nicht mehr verpflichtend im Schullehrplan verankert ist. 50 Prozent der unter 10-jährigen in Bayern können nicht schwimmen. Dazu kommt der „Tourismusfaktor Bad“, der gerade in der fränkischen Schweiz einen zusätzlichen Aspekt für...

  • Landkreis Forchheim
  • 23.07.18
Lokales
Nord- und Ostfassade des Ämtergebäudes Hauptmarkt 18.

Ämtergebäude am Hauptmarkt brauchen dringend ein Facelift

Fassadenarbeiten am Ämtergebäude Hauptmarkt 18 NÜRNBERG (pm/nf) - Die Ost- und Nordfassade des Ämtergebäudes Hauptmarkt 18 wird ab Montag, 23. Juli 2018, vom städtischen Hochbauamt saniert. Das dafür notwendige Gerüst wird rechtzeitig zum Christkindlesmarkt wieder entfernt. Die Sanierungsarbeiten kosten rund 400.000 Euro. „Bei einer Überprüfung der Fassaden des gesamten Gebäudes wurden Schäden aufgrund von Witterungseinflüssen festgestellt. Einige der Fassadenplatten aus...

  • Nürnberg
  • 20.07.18
Lokales

Sportbetrieb läuft: MTG-Turnhalle freigegeben

ERLANGEN (pm/mue) - Nach 22 Monaten Bauzeit können seit einigen Tagen Schule und Vereine die helle, großzügige und modern ausgestattete neue Turnhalle des Marie-Therese-Gymnasiums (MTG) in der Fichtestraße nutzen. Die Fertigstellung hatte sich durch einen Brandschaden verzögert. „Trotz der notwendigen Maßnahmen, um den damals halbfertigen Bau von den Belastungen mit Rauch und Ruß zu befreien, konnte der Sportbetrieb noch vor den Sommerferien aufgenommen werden“, freut sich Planungs- und...

  • Erlangen
  • 06.07.18
Lokales
Das historische Rathaus soll ein Haus der Begegnung werden.
2 Bilder

7,75 Millionen Euro für das Forchheimer Rathaus

FORCHHEIM (pm/rr) – Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages fördert die Sanierung des Forchheimer Rathauses. Insgesamt werden 7,75 Mio. Euro zur Sanierung vom Bund bereitgestellt – das ist die Hälfte der veranschlagten Sanierungskosten. „Im kommenden Jahr sollen bereits die ersten 500 000 Euro fließen“, kündigt der SPD-Bundestagsabgeordnete Andreas Schwarz an, der selbst Mitglied im Haushaltsausschuss ist und hier eng mit der Stadt Forchheim zusammenarbeitet: „Das Forchheimer...

  • Forchheim
  • 04.07.18
Lokales
Das beliebte Ausflugsziel im Fürther Stadtwald ist in die Jahre gekommen und muss aufwändig saniert werden.

Fürther Felsenkeller kann saniert werden

FÜRTH (pm/ak) - Der Bundestag stellt 1,25 Millionen Euro für die Sanierung des Felsenkellers zur Verfügung. Damit ist die Hälfte des Sanierungs- und Instandsetzungsaufwands, der von der städtischen Gebäudewirtschaft auf 2,5 Millionen Euro geschätzt wird, gedeckt. Das Gebäude wurde 1863 gebaut und lädt im Fürther Stadtwald Ausflügler zur Rast ein. Der Erhalt dieses Denkmaljuwels ist ein Herzensanliegen für Oberbürgermeister Thomas Jung und mit städtischen Haushaltsmitteln allein schwer zu...

  • Fürth
  • 29.06.18
Lokales
Hans Halbmeier, Polier Volker Rosenthal und Jörg Maier auf dem roten Teppich vor dem Fahrrad-Fachgeschäft.

Tiefbauamt legt roten Teppich vor Schwabacher Traditionsgeschäft aus

SCHWABACH (pm/vs) - Vorbildlich! - Mit einer netten Geste hat das Tiefbauamt einem Geschäft, das von einer aktuellen Straßenbaumaßnahme betroffen ist, die schwere Zeit erträglicher gemacht: Ein roter Teppich weist die Kunden auf den Eingang hin. Vor gut einem Monat haben die Bauarbeiten des ersten Bauabschnitts für den Straßenbau in der Friedrichstraße begonnen. „Trotz mancher Überraschung im Untergrund ist der Bauablauf im Zeitplan“, berichtet Christina Greiner vom städtischen Tiefbauamt....

  • Schwabach
  • 21.06.18
MarktplatzAnzeige

kreativBau in Bamberg

BAMBERG (pm/mue) - Am 22. und 23. September findet die Messe kreativBAU Bamberg zum dritten Mal statt – auf dem Verkaufsgelände der Georg Gunreben Parkettfabrik, Sägewerk & Holzhandlung GmbH & Co.KG in der Jäckstraße 18 in Bamberg stellen wieder zahlreiche Aussteller aus den Bereichen Immobilien, Handwerk, Neubau, Sanierung, Sanitär, Energie und Sicherheit ihre Produkte und Dienstleistungen vor. Die Aussteller verteilen sich sowohl auf dem Freigelände als auch in der überdachten Halle. Das...

  • Erlangen
  • 14.06.18
Ratgeber
Anders als konventionelle Heizkessel müssen Wärmepumpen genau auf das jeweilige Gebäude und den Bedarf der Bewohner ausgelegt werden. Die Beratung durch einen gut ausgebildeten Fachhandwerker ist hier unumgänglich.

Wärmepumpe als energiesparende Alternative zu konventionellen Heizungen

REGION (epr/vs) - Der durchschnittliche Heizkessel in Deutschland ist 24 Jahre alt. Die Effizienz solch alter Heizungen kann selten mit den heute verfügbaren Technologien mithalten. Für viele Hausbesitzer ist es also höchste Zeit, eine energetische Sanierung zu planen. Eine Wärmepumpe im Neubau ist eine effektive Alternative zu herkömmlichen Systemen. Als Besitzer eines Altbaus fragt man sich, ob die moderne Heiztechnologie auch für ein Bestandsgebäude geeignet ist. Hier weiß der Fachmann Rat,...

  • Nürnberg
  • 23.04.18
Panorama
Bernd Schreiber, Präsident Bayerische Schlösserverwaltung, Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz, Aleksandar Trifunovic, MdB Silke Launert, OB Brigitte Merk-Erbe, Finanzminister Albert Füracker und Ministerpräsident Dr. Markus Söder.
7 Bilder

Ministerpräsident Söder eröffnete Bayreuther Opernhaus nach Sanierung

Markgräfliches Opernhaus für Besucher wieder zugänglich REGION (gm) - Nach sechs Jahren aufwändiger Restaurierung wurde das Markgräfliche Opernhaus in Bayreuth heute in Anwesenheit vom Bayerischen Ministerpräsident Dr. Markus Söder mit einem Festakt und der Oper Artaserse, in der Fassung der Theaterakademie August Everding, wiedereröffnet. „Was für ein prächtiger Tag. Die Investition des Freistaates Bayern von fast 30 Millionen Euro hat sich gelohnt“, so der Dr. Markus Söder in seiner...

  • Nürnberg
  • 13.04.18
Lokales
Auch während des Walberlafestes umringt ein Bauzaun die Kapelle.
2 Bilder

Die Kapelle auf dem Walberla soll saniert werden

KIRCHEHRENBACH (rr) - Die kleine Kapelle St. Walburgis auf dem Walberla ist eines der bekanntesten Gebäude der Fränkischen Schweiz und ein Denkmal von großer kultureller Bedeutung. Seit einem Jahr umringt ein Bauzaun die Kapelle. Unter anderem muss der Dachstuhl des über 300 Jahre alten Bauwerks dringend saniert werden. Er stammt noch aus der Erbauungszeit im 17. Jahrhundert. Erneuert werden müssen auch die Fassade und das Fundament. Weil es nicht mehr richtig trägt, entstehen ständig neue...

  • Landkreis Forchheim
  • 11.04.18