Kontaktbeschränkungen

Beiträge zum Thema Kontaktbeschränkungen

Panorama
Bayerischer Gesundheitsminister und Vorsitzender der Gesundheitsministerkonferenz: Klaus Holetschek.
2 Bilder

2Gplus in Gaststätten ++ Impfpflicht
Holetschek will vor Corona-Runde "gar nichts" ausschließen

BERLIN (dpa) - Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek will angesichts der schnell steigenden Corona-Infektionszahlen neuerliche Einschränkungen inklusive eines Lockdowns nicht ausschließen. «Ausschließen kann man im Moment aus meiner Sicht gar nichts», sagte Holetschek im Deutschlandfunk. Er halte es für falsch, «jetzt etwas zu sagen, was möglicherweise sehr schnell revidiert werden muss», sagte der CSU-Politiker vor Beginn der jüngsten Runde der Corona-Beratungen von Ministerpräsidenten...

  • Nürnberg
  • 07.01.22
Panorama
Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach bringt schärfere Kontaktbeschränkungen ins Gespräch.

Heute: Konferenz der Gesundheitsminister
Lauterbach für härtere Regeln in der Corona-Pandemie

BERLIN (dpa) - Die Gesundheitsminister von Bund und Ländern kommen heute kurzfristig zu einer Videokonferenz zusammen, um über eine Änderung der Corona-Regeln zu beraten. Im Gespräch ist eine Verkürzung der Quarantäne, um wichtige Versorgungsbereiche aufrecht erhalten zu können, falls die Infektionszahlen wegen der Ausbreitung der Omikron-Variante stark ansteigen sollten. Zu einer Sonderschalte treffen sich auch die Kultusminister der Länder. Sie wollen erörtern, wie der Schulbetrieb bei einem...

  • Nürnberg
  • 05.01.22
Panorama

Gastätten an Silvester geöffnet
Verschärfte Corona-Regeln im Überblick!

REGION (dpa) - Es wird wohl erneut ein ruhigeres Silvester: In Bayern gelten zum Jahreswechsel Kontaktbeschränkungen. Für Geimpfte und Genesene ist es aber trotzdem möglich, in der Gastronomie um Mitternacht aufs neue Jahr anzustoßen. Privat dürfen sich bis zu zehn Menschen treffen, die geimpft oder von Covid-19 genesen sind. Sobald eine ungeimpfte Person dabei ist, gelten laut Gesundheitsministerium die Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte. In dem Fall dürfen sich Mitglieder eines Hausstandes...

  • Nürnberg
  • 30.12.21
Lokales

Private Silvesterpartys ++ Tanz- und Böllerverbot
Feiern an Silvester – was ist zu beachten

NÜRNBERG (pm/nf) - Ein weitererer Jahreswechsel in der Corona-Pandemie steht bevor: Das bedeutet Böllerverbot, geschlossene Bars und Discotheken, Tanzverbot. Welche Regelungen auch im privaten  Bereich zu beachten sind und alle wichtigen Infos - im Überblick.  Nach der 15. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung dürfen sich nur zehn Personen in privaten Räumen, auf privaten Grundstücken und im öffentlichen Raum gemeinsam aufhalten. Wenn bei einer Feier mindestens eine Person nicht...

  • Nürnberg
  • 29.12.21
Panorama

Proteste gegen Maßnahmen
Schärfere Corona-Regeln der Länder

BERLIN/REGION (dpa) - Im Kampf gegen eine weitere Ausbreitung des Coronavirus greifen in weiteren Bundesländern härtere Maßnahmen. Strengere Kontaktbeschränkungen gelten nun auch in Bayern, Berlin, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Saarland, Sachsen, Schleswig-Holstein und Thüringen. Andere Länder hatten ähnliche Maßnahmen bereits zuvor umgesetzt, um sich vor allem gegen die sehr ansteckende Omikron-Variante zu wappnen. Bund und Länder hatten sich vor Weihnachten darauf verständigt, spätestens ab...

  • Nürnberg
  • 28.12.21
Panorama

Testpflicht für geimpfte Schüler ab 10. Januar
Bayern ändert Corona-Vorschriften!

MÜNCHEN (dpa/lby) - Nun ist es fix: Die regelmäßige Testpflicht an Bayerns Schulen gilt nach den Ferien auch wieder für geimpfte und genesene Schülerinnen und Schüler. Das geht aus der veränderten Corona-Verordnung des bayerischen Gesundheitsministeriums hervor. Bislang waren Schüler, die doppelt geimpft sind, von der regelmäßigen Testpflicht - nämlich dreimal pro Woche - befreit. Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hatte die Neuregelung bereits in Aussicht gestellt, aber der förmliche...

  • Nürnberg
  • 24.12.21
Panorama
Karl Lauterbach gibt ein Pressestatement über die aktuelle Lage in der Corona-Pandemie ab.

Warnung vor explosionsartiger Omikron-Verbreitung
Keine roten Linien: Lauterbach schließt Lockdown nicht aus

BERLIN (dpa) - Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hat die Bund-Länder-Beschlüsse zur Eindämmung des Coronavirus verteidigt, zugleich aber härtere Schritte nicht ausgeschlossen. Die für die Zeit nach Weihnachten beschlossenen Einschränkungen des privaten und öffentlichen Lebens würden Wirkung erzielen, zeigte sich der SPD-Politiker in den ARD-«Tagesthemen» sicher. «Aber wir schließen nichts aus. Also wenn tatsächlich die Fallzahlen sich so entwickeln würden, dass auch ein harter...

  • Nürnberg
  • 22.12.21
Panorama
Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern.

RKI-Forderung nicht umsetzbar
Söder: Weihnachts-Vorsicht statt Weihnachts-Lockdown

MÜNCHEN (dpa/lby) - Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat die Bund-Länder-Beschlüsse zur Corona-Eindämmung verteidigt - insbesondere die neuen Kontaktbeschränkungen auch für Geimpfte, die nach Weihnachten gelten sollen. Es gebe keinen «Weihnachts-Lockdown», betonte Söder nach den Bund-Länder-Beratungen in München, fügte aber hinzu: «Weihnachts-Vorsicht macht sicherlich Sinn.» Spätestens ab 28. Dezember soll generell eine Obergrenze von zehn Personen für Privattreffen gelten. Dies...

  • Nürnberg
  • 21.12.21
Panorama
Im Kampf gegen die rasante Ausbreitung der Omikron-Variante haben Bund und Länder neue Regeln vereinbart.

Omikron-Variante ++ Corona-Maßnahmen Januar
Kontaktbeschränkungen auch für Geimpfte und Genesene

BERLIN (dpa) - Zur Eindämmung der Corona-Virusvariante Omikron kommen spätestens ab dem 28. Dezember Kontaktbeschränkungen auch für Geimpfte und Genesene. Dann sind private Zusammenkünfte für sie nur noch mit maximal zehn Personen erlaubt, haben Bund und Länder beschlossen. Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres sind davon ausgenommen. Überregionale Großveranstaltungen dürfen spätestens ab dem 28. Dezember nur noch ohne Zuschauer stattfinden. Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hat die...

  • Nürnberg
  • 21.12.21
Panorama
Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern.

Omikron ++ Impfpflicht gefordert
Söder: Bei fallenden Inzidenzen Panik ausrufen ist sinnlos!

MÜNCHEN (dpa) - Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat von der Bundesregierung ein rasches Signal für eine Impflicht verlangt. «Wir bräuchten jetzt dringend auch ein rasches Signal für die Impfpflicht», sagte der CSU-Politiker am Dienstag im ARD-«Morgenmagazin». Wenn der Expertenrat von einer dramatischen Lage spreche, zugleich aber vor allem nur über neue Kontaktbeschränkungen gesprochen werde, passe dies nicht zusammen. «Es macht jetzt keinen Sinn, bei fallenden Zahlen jetzt die...

  • Nürnberg
  • 21.12.21
Panorama
Schließungen von Geschäften, Schulen und Lokalen sind in Deutschland wohl vorerst nicht geplant.

Entscheidungen beim Omikron-Gipfel
Im Januar strengere Maßnahmen für Geimpfte und Genesene

BERLN (dpa) - Mit Kontaktbeschränkungen auch für Geimpfte, voraussichtlichen Einschränkungen bei Veranstaltungen und Club-Schließungen will die Politik der befürchteten Omikron-Welle in der Corona-Pandemie begegnen. Am Nachmittag beraten Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) und die Ministerpräsidentinnen und -präsidenten der Länder über erneute Maßnahmenverschärfungen. Nach Ansicht von Bundesjustizminister Marco Buschmann (FDP) sollte ein Lockdown verhindert, aber nicht ausgeschlossen werden. «Ein...

  • Nürnberg
  • 21.12.21
Panorama

Omikron-Infektionen trotz Booster
Diese Corona-Maßnahmen will die neue Koalition absegnen

BERLIN (dpa) - Im Kampf gegen die Corona-Pandemie sollen Bundestag und Bundesrat heute eine erste begrenzte Impfpflicht und weitere Krisenregelungen beschließen. Die Gesetzespläne der neuen Koalition von SPD, FDP und Grünen sehen vor, dass Beschäftigte in Einrichtungen mit schutzbedürftigen Menschen wie Pflegeheimen und Kliniken bis Mitte März 2022 Nachweise als Geimpfte oder Genesene vorlegen müssen. Neben Ärzten sollen auch Apotheken, Zahnärzte und Tierärzte mitimpfen können. Ergänzt und...

  • Nürnberg
  • 10.12.21
Panorama
An der Eingangstüre eines Restaurants müssen Besucherinnen und Besucher ihren Impfnachweis zeigen.

Wie gefährlich ist Omikron?
Corona-Pandemie: RKI rät zu mehr Kontaktbeschränkungen!

BERLIN (dpa) - Trotz eines leichten Rückgangs der wöchentlich gemeldeten Corona-Neuinfektionen rät das Robert Koch-Institut (RKI) zu stärkeren Anstrengungen im Kampf gegen die Pandemie. Die hohe Infektionsgefahr bleibe angesichts der großen Fallzahl weiter bestehen, schreibt das RKI in seinem Wochenbericht vom Donnerstag. In der ersten Dezemberwoche (29. November bis 5. Dezember) sei die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner um vier Prozent niedriger gewesen als in der Woche zuvor. «Der...

  • Nürnberg
  • 10.12.21
Panorama
Polizistinnen und Polizisten gehen in München durch eine Fußgängerzone. Foto:

39% halten Corona-Verbote übertrieben
Ungeimpfte eher bereit zum Corona-Regelbruch an Weihnachten

MÜNCHEN (dpa/lby) - Besonders Ungeimpfte sind einer Umfrage zufolge bereit, sich am bevorstehenden Weihnachtsfest über eventuelle Kontaktbeschränkungen hinwegzusetzen. Bei der jährlichen Weihnachtsstudie der Universität der Bundeswehr München gaben zwei Drittel (66 Prozent) der nicht geimpften Befragten an, dass sie sich über coronabedingte Verbote, zumindest teilweise, hinwegsetzen würden. Von den vollständig geimpften Personen zeigten nur 43 Prozent eine Offenheit für Regelbrüche, sagte...

  • Nürnberg
  • 07.12.21
Panorama
Der geschäftsführende Gesundheitsminister Jens Spahn spricht über die Entwicklung in der Corona-Pandemie.

Corona-Lage: Trauriger Höhepunkt um Weihnachten
Weihnachtsgeschäft: Kein Zugang für Ungeimpfte in den Einzelhandel

BERLIN (dpa) - Der geschäftsführende Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat die beschlossenen weitreichenden Corona-Beschränkungen für Ungeimpfte im Advent gerechtfertigt. «Wären alle erwachsenen Deutschen geimpft, steckten wir nicht in dieser schwierigen Lage», sagte der CDU-Politiker in Berlin mit Blick auf deutlich höhere Anteile Ungeimpfter an Infizierten und Intensivpatienten. Die Bund-Länder-Beschlüsse zu schärferen Maßnahmen machten deutlich: «Deutschland nimmt die Lage ernst.» Diese...

  • Nürnberg
  • 03.12.21
Panorama
Markus Söder (CSU) nach der Videokonferenz der Ministerpräsidenten.

Fan-Verbot in den Stadien
Kabinett will Geisterspiele und Corona-Regeln beschließen

MÜNCHEN (dpa/lby) - Geisterspiele in der Fußball-Bundesliga, schärfere Kontaktbeschränkungen und Zugang zum Handel nur noch für Geimpfte und Genesene: Das bayerische Kabinett will am Freitag (10.00 Uhr) die angekündigte Verschärfung der Corona-Maßnahmen beschließen. Schon ab dem Wochenende und zunächst bis Jahresende soll es in der Fußball-Bundesliga in Bayern nur noch Geisterspiele geben. Einkaufen soll - analog zu einem Bund-Länder-Beschluss vom Donnerstag - nur noch für Geimpfte und Genesene...

  • Nürnberg
  • 03.12.21
Panorama
Angela Merkel und Olaf Scholz geben nach der Bund-Länder-Konferenz im Bundeskanzleramt eine Pressekonferenz.

2G im Handel ++ Böllerverbot
Das sind die Corona-Beschlüsse von Bund und Ländern

BERLIN (dpa) - Auf nicht gegen das Coronavirus Geimpfte kommen in ganz Deutschland strenge Kontaktbeschränkungen zu. Zusammenkünfte im öffentlichen und privaten Raum, an denen nicht geimpfte und nicht genesene Personen teilnehmen, seien auf den eigenen Haushalt sowie höchstens zwei Personen eines weiteren Haushalts zu beschränken, heißt es in einem Bund-Länder-Beschluss vom Donnerstag. Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres seien ausgenommen. Zur Eindämmung der Corona-Pandemie soll in...

  • Nürnberg
  • 02.12.21
Panorama
An der Schaltkonferenz nimmt neben den Ministerpräsidenten auch die geschäftsführende Kanzlerin Angela Merkel teil.
2 Bilder

Impfpflicht ab 12 Jahre ++ Gastro mit 2Gplus
UPDATE: Corona-Gipfel berät heute über diese Knallhart-Regeln

UPDATE (dpa) - Bund und Länder erwägen eine Begrenzung der Zuschauerkapazitäten bei überregionalen Sport-, Kultur- und anderen Großveranstaltungen auf 30 Prozent. Das geht aus einer vorläufigen Beschlussvorlage für die Bund-Länder-Runde hervor, die erneut zu Beratungen über die Corona-Krise zusammenkommen will. Die 30-Prozent-Begrenzung soll demnach ebenso für geschlossene Räume gelten wie für Veranstaltungen im Freien. In Räumen soll die Auslastung zusätzlich bei 5000 Zuschauern gedeckelt...

  • Nürnberg
  • 02.12.21
Panorama
Die geschäftsführende Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihr designierter Nachfolger Olaf Scholz.

Außengastro 2G ++ Corona-Paket
Möglich ab Februar: Corona-Impfpflicht rückt näher

BERLIN (dpa/nf) - Angesichts der dramatischen Corona-Lage soll der Bundestag möglicherweise über eine allgemeine Impfpflicht abstimmen. Endgültige Beschlüsse gibt es am Donnerstag, so Dr. Markus Söder in seinem Statement nach den Bund-Länder-Gesprächen.  Der voraussichtliche neue Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) sprach sich in einer Bund-Länder-Schaltkonferenz am Dienstag nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur für eine entsprechende Abstimmung im Parlament ohne die sonst übliche...

  • Nürnberg
  • 30.11.21
Panorama
Jetzt brauche es eine nationale Kraftanstrengung, so der geschäftsführende Gesundheitsminister Jens Spahn (r.) - auf dem Bild mit dem Präsidenten des Robert Koch-Instituts Lothar Wieler.

Erstmals: Deutsche Intensivpatienten im Ausland versorgen
Spahn: Sind in einer nationalen Notlage!

BERLIN (dpa) - Der geschäftsführende Bundesgesundheitsminister Jens Spahn dringt wegen der rasanten Corona-Ausbreitung in Deutschland auf das schnelle Reduzieren von Kontakten. «Wir sind in einer nationalen Notlage», sagte der CDU-Politiker am Freitag in Berlin. «Es ist zehn nach Zwölf.» Jetzt brauche es daher eine nationale Kraftanstrengung, um gegenzusteuern. «Allein mit Impfen, mit Boostern werden wir das Brechen der Welle, das wir kurzfristig brauchen, nicht mehr erreichen.» Spahn verwies...

  • Nürnberg
  • 19.11.21
Panorama
Ministerpräsident Dr. Markus Söder will scharfe Corona-Regeln durchsetzen.

Corona-Hotspot Bayern: Kontaktbeschränkungen und ,,Absagen"
Söder will Lockdown für Ungeimpfte und kündigt scharfe Corona-Maßnahmen an

MÜNCHEN (dpa/lby) - Angesichts der explodierenden Neuinfektionszahlen will die schwarz-orange Koalition in Bayern am Freitag eine deutliche Verschärfung der Corona-Regeln auf den Weg bringen. Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hatte bereits am Donnerstagabend drastische Einschnitte insbesondere für Ungeimpfte im Freistaat angekündigt - es werde einen «De-facto-Lockdown für Ungeimpfte» geben. Dabei nannte er insbesondere das Instrument von Kontaktbeschränkungen. Zudem gehe es um personelle...

  • Nürnberg
  • 19.11.21
Panorama
Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern.

Corona-Impfung: Informationsrecht für Arbeitgeber gefordert
Söder hält Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte für sinnvoll

MÜNCHEN (dpa) - Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat seine Forderung nach strengeren Regeln für Ungeimpfte erneuert. Angesichts der Lage seien Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte absolut sinnvoll, sagte der CSU-Chef in der ARD-Sendung «Maischberger. Die Woche». Zudem bekräftigte Söder, Bayern werde die rechtlichen Möglichkeiten, die das neue Bundesgesetz gebe, voll ausschöpfen. Gestern hatte der Bundestag Gesetzespläne von SPD, FDP und Grünen zur Bekämpfung der Pandemie...

  • Nürnberg
  • 18.11.21
Ratgeber
2 Bilder

Aktueller Corona-Ratgeber
Was tun bei Kontakt mit einer infizierten Person?

NÜRNBERGER LAND (lra/nf) – Die Inzidenzen schnellen in die Höhe, den Gesundheitsämtern werden so viele positiv auf das Corona-Virus Getestete gemeldet wie noch nie. Was tun, wenn man Kontakt zu einer Person hatte, die sich mit Corona infiziert hat? Wann besteht eine Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus SARS-CoV-2? Ansteckungsfahr besteht bei engem Kontakt zu einer infizierten Person in den zwei Tagen vor dem Symptombeginn der infizierten Person,während der gesamten Zeit, in der die infizierte...

  • Nürnberg
  • 16.11.21
Panorama
Lothar Wieler, RKI-Präsident, stellt vor der Bundespressekonferenz eine Grafik mit den neuesten Corona-Zahlen hoch und beantwortet Fragen von Journalisten.
3 Bilder

Kontaktbeschränkungen ++ 2-G-plus Regel ++ Bars und Clubs wieder schließen
Wieler: ,,Es ist fünf nach zwölf!"

BERLIN (dpa) - Wegen der drastischen Ausbreitung des Coronavirus hat der Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI), Lothar Wieler, die Menschen in Deutschland eindringlich zur Beschränkung ihrer Kontakte aufgerufen. «Es ist fünf nach zwölf», sagte Wieler am Freitag in Berlin. In etlichen Landkreisen gebe es so viele Neuinfektionen, dass die Kliniken und besonders die Intensivstationen an der Kapazitätsgrenze seien. Dies werde ohne zusätzliche Maßnahmen überall in Deutschland eintreten. «Die...

  • Nürnberg
  • 12.11.21
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.