Vulkanausbruch

Beiträge zum Thema Vulkanausbruch

Panorama
Über dem Vulkan Hunga Ha'apai steigt eine große Asche-, Dampf- und Gaswolke bis in eine Höhe von 18 bis 20 Kilometer über dem Meeresspiegel auf. Foto: Tonga Geological Services/ZUMA/dpa

Naturkatastrophe auf Tonga
Vulkanausbruch viel stärker als Atombombe

NUKU'ALOFA (dpa) - Der gewaltige Ausbruch eines Untersee-Vulkans vor Tonga im Pazifik war laut Nasa mehrere Hundert mal stärker als die Sprengkraft der Atombombe über Hiroshima. "Dies ist eine vorläufige Schätzung, aber wir glauben, dass die durch den Ausbruch freigesetzte Energiemenge etwa 4 bis 18 Megatonnen TNT entsprach", zitierte die US-Raumfahrtbehörde den Nasa-Wissenschaftler Jim Garvin. Die Explosion habe damit Hunderte Male mehr mechanische Energie freigesetzt als die nukleare...

  • Bayern
  • 25.01.22
Panorama
Lava fließt aus dem Vulkan Cumbre Vieja beim Ausbruch auf La Palma – nun erreicht auch Deutschland eine Vulkanwolke.
Foto: Europa Press/EUROPA PRESS/dpa

Schadstoffe nach Ausbruch auf La Palma
Vulkanwolke jetzt auch über Deutschland!

OFFENBACH (dpa/mue) - Nach dem Vulkanausbruch auf der Kanaren-Insel La Palma haben Berichte über die Bewegung von mit giftigen Stoffen angereicherten Wolken zu zahlreichen Anrufen besorgter Menschen beim Deutschen Wetterdienst geführt.
 «Seit sechs Uhr früh laufen die Telefondrähte heiß», sagte ein Sprecher. Tatsächlich würden in der Atmosphäre recht hohe Konzentrationen etwa von Schwefeldioxid gemessen.
 An Messstationen in Bodennähe gebe es dagegen «so gut wie nichts». In der Atmosphäre werde...

  • Nürnberg
  • 20.10.21
Panorama
Schnee liegt um Deutschlands höchstgelegenen Umweltforschungsstation Schneefernerhaus (UFS) auf der Zugspitze. Der Ausbruch des Ätna ist auch auf der Zugspitze messbar gewesen.

Umweltforschungsstation Schneefernerhaus
Ätna speit: Schwefeldioxid und Vulkanasche an der Zugspitze

GARMISCH-PARTENKIRCHEN (dpa) - Der Ausbruch des Ätna ist auch auf der Zugspitze messbar gewesen. Nur zwei Tage nach der Eruption des Vulkans im Süden Italiens am 22. Februar stellten Forscher der Umweltforschungsstation Schneefernerhaus (UFS) bereits Schwefeldioxid und Aschepartikel fest. Die Messstelle des Deutschen Wetterdienstes (DWD) unterhalb des Zugspitzgipfels registrierte in der Atmosphäre in der letzten Februarwoche bis zu 20 ppb (parts per billion = Teilchen pro 1 Milliarde...

  • Nürnberg
  • 11.03.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.