Alles zum Thema Notfall

Beiträge zum Thema Notfall

Lokales
Das ORO ist eines der modernsten Einkaufscenter in der Region Schwabach und wurde im Frühjahr 2017 neu eröffnet.

Rettungseinsatz im ORO Schwabach: 17 Personen wegen Atemwegsreizungen behandelt

SCHWABACH (ots/vs) - Am Dienstagabend (30.10.2018) musste das ORO-Einkaufszentrum in Schwabach geräumt werden. Mehrere Personen erlitten zuvor leichte Verletzungen und mussten in diesem Zusammenhang durch den Rettungsdienst versorgt werden. Gegen 18.15 Uhr erhielt die Einsatzzentrale die Mitteilung über beißenden Geruch in einem Geschäft im ersten Stock. Zahlreiche Einsatzkräfte von Rettungsdienst, Feuerwehr sowie der Polizeiinspektion Schwabach trafen kurz darauf vor Ort ein. Da bereits...

  • Schwabach
  • 31.10.18
Lokales
Landrat Alexander Tritthart und Kreisbrandinspektor Stefan Brunner (r.) bei der Vorstellung der neuen  ERH-App. Foto: LRA ERH

Brandneue App vom Landkreis

LANDKREIS (pm/mue) - „ERH“ heißt die neue kostenlose offizielle Smartphone-App des Landkreises Erlangen-Höchstadt. Ob Straßensperrungen, Unwetterwarnung, Schulausfall, Großbrand, Informationen aus der Abfallwirtschaft oder geänderte Öffnungszeiten: Die App liefert nützliche Meldungen für Bürgerinnen und Bürger im Landkreis – auf Wunsch mit zusätzlicher Push-Benachrichtigung. Nutzer und Nutzerinnen können dabei selbst entscheiden, aus welchen Kategorien sie Informationen über Ereignisse...

  • Erlangen
  • 24.08.18
Ratgeber
In der Notaufnahme wird nach Dringlichkeit behandelt, das bedeutet oft extrem lange Wartezeiten.
2 Bilder

Notaufnahme gegen Gebühr? Das sind die Alternativen!

REGION (pm/nf) - Der Vorsitzende der Bundesvereinigung der Kassenärzte (KBV), Andreas Gassen, brachte vor wenigen Tagen eine Gebühr für den Besuch der Notaufnahme ins Gespräch, um die hohe Anzahl nicht notwendiger Behandlungen zu vermeiden. Tatsächlich könnten laut Aussagen von Fachgesellschaften viele Patienten, die eine Notaufnahme aufsuchen, bedenkenlos von einem niedergelassenen Arzt behandelt werden. Allerdings fällt es vielen Menschen schwer, sich in unserem komplizierten...

  • Nürnberg
  • 18.07.18
Lokales
Im Ernstfall bleibt wenig Zeit: Hans-Jörg Breig gibt des Kommando und Yoko führt den Befehl umgehend aus.

Yoko aus Schwabach gehört jetzt zur Johanniter-Rettungsstaffel

SCHWABACH - (pm/vs) - Die harte Ausbildung hat sich gelohnt: Dieser Tage bestand Hans-Jörg Breig mit seinem Hund Yoko die Abschlussprüfung und ist jetzt Teil der Johanniter-Rettungsstaffel Mittelfranken. 34 Teams aus ganz Deutschland waren dieser Tage in Höchstadt und Röttenbach angetreten, 19 Hunde erhielten die Auszeichnung. Von Mensch und Tier wurde zwei Tage lang höchste Konzentraion und Disziplin erwartet, beim Zusammenspiel durften keine Fehler gemacht werden. „Die Richtlinien müssen so...

  • Schwabach
  • 16.07.18
Panorama
DIE FRANKEN kämpfen für das Hersbrucker Krankenhaus

„Die Franken“ machen sich für das Hersbrucker Krankenhaus stark

„Die Partei für Franken – Die Franken“ lehnt die geplante Schließung des Krankenhauses in Hersbruck ab. Vielmehr fordern die Franken von der bayerischen Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) ein schlüssiges Konzept zur Stärkung der medizinischen Versorgung auf dem Land. Die Staatsregierung in München spreche immer davon für gleiche Lebensverhältnisse innerhalb Bayerns zu sorgen, sagt Andreas Brandl, stellvertretender Vorsitzender der Partei ,,Die Franken" aus Lauf. „Wenn's aber darauf...

  • Nürnberger Land
  • 29.04.18
Lokales

Johanniter planen neue Erste-Hilfe-Gruppe in Kammerstein

KAMMERSTEIN (pm/vs) - Im Notfall schnelle und professionelle Erste Hilfe leisten, bis der Rettungsdienst eintrifft, das ist das Ziel, das die sogenannten „Helfer vor Ort“ (HvO) sich gestellt haben. Die Johanniter-Ortsgruppe Kammerstein möchte nun baldmöglichst einen solchen HvO ins Leben rufen. Die ersten Aktiven dafür stehen schon bereit und könnten im laufenden Jahr die dafür nötige Fortbildung absolvieren. „Auch wenn der Rettungswagen aus Schwabach meistens schnell in Kammerstein ist, in...

  • Landkreis Roth
  • 15.03.17
Ratgeber
Foto: Uwe Niklas / 2016

Frauenklinik im St. Theresien-Krankenhaus feiert einjähriges Bestehen

800 Kinder kamen seit 1. Februar 2016 auf die Welt / Zahl der Patientinnen nimmt stetig zu Die Frauenklinik im St. Theresien-Krankenhaus feiert ihr einjähriges Bestehen. Seit 1. Februar 2016 besteht die neue Hauptabteilung Gynäkologie und Geburtshilfe in Kooperation mit der Frauenklinik des Universitätsklinikums Erlangen. Unter Leitung von Chefarzt Prof. Dr. med. Matthias W. Beckmann und dem Leitenden Arzt PD Dr. med. Christian R. Löhberg hat sich die Frauenklinik in den zurückliegenden...

  • Nürnberg
  • 01.02.17
Panorama
Der Ort Cité Soleil nach dem Wirbelsturm Matthew.
2 Bilder

Haiti nach Wirbelsturm „Matthew“ - „Es gibt keine medizinische Versorgung“

Köln/Port-au-Prince, 20.10.16. Von den verheerenden Auswirkungen des Hurrikans „Matthew“ in Haiti sind allein in Cité Soleil und Tabarre, den Elendsvierteln der Hauptstadt Port-au-Prince, mehr als eine halbe Million Menschen akut betroffen. Sie leben in direkter Küstennähe. „Wir befürchten, dass sich nun Cholera und andere Krankheiten erneut ausbreiten“, so Kathrin Jewert, Projektkoordinatorin von Malteser International in Port-au-Prince. „Die Situation ist chaotisch, es gibt keine medizinische...

  • Nürnberg
  • 20.10.16
Panorama
Armut in Deutschland hat viele Gesichter. Der VDK unterstützt auch Menschen in Notfällen, damit sie nicht ihre bürgerliche Existenz verlieren.

VdK bittet bei der Herbstsammlung um Spenden

REGION (pm/vs) - Vom 14. Oktober bis 13. November 2016 bittet der VdK Bayern im ganzen Freistaat für die Sammlung „Helft Wunden heilen“ um Spenden. Zum 70. Mal gehen in diesem Herbst wieder tausende ehrenamtliche Sammlerinnen und Sammler des VdK für die gute Sache von Haus zu Haus. Entstanden in einer Zeit, als der Krieg tiefe Wunden geschlagen hatte, ist der VdK bis heute seinem Grundsatz treu geblieben, die Spendengelder der bayerischen Bevölkerung für die Sammlung „Helft Wunden heilen“...

  • Nürnberg
  • 07.10.16
Ratgeber
Robert Müller, AOK-Direktor in Mittelfranken

Ärztlicher Bereitschaftsdienst: Rufnummer 116 117 noch unbekannt

Für schwere Unfälle oder lebensbedrohliche Situationen wie Schlaganfall oder Herzinfarkt gibt es europaweit die einheitliche Notfallnummer 112. Doch wer hilft, wenn man sich nachts oder am Wochenende leicht verletzt hat oder eine schwere Grippe einen ans Bett fesselt? Unter der Rufnummer 116 117 ist bundesweit aus allen Telefonnetzen ohne Vorwahl der ärztliche Bereitschaftsdienst zu erreichen. „Auch außerhalb der Sprechzeiten können Patienten damit ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen“, sagt...

  • Nürnberg
  • 19.09.16
Freizeit & Sport
Die Ersthelferinnen und Ersthelfer müssen unter möglchst realistischen Bedingungen ihr Können unter Beweis stellen.

Bayerische Johanniter veranstalten ihren Landeswettkampf in Rednitzhembach

REDNITZHEMBACH - (pm/vs) - Wer Rettungsdienste mit ihren Aufgabengebieten hautnah erleben möchte, der sollte sich den 16. Juli vormerken. An diesem Tag veranstalten die Johanniter ihren Landeswettkampf 2016 in Rednitzhembach. Über 700 Johanniter und Gäste aus ganz Bayern werden zu der Leistungsschau erwartet. Etwa 45 Teams treten in vier verschiedenen Alters- und Ausbildungsklassen im freundschaftlichen Wettstreit gegeneinander an. Die Sieger dürfen die bayerischen Johanniter dann im nächsten...

  • Landkreis Roth
  • 12.07.16
MarktplatzAnzeige

Jeden kann „der Schlag treffen“

Feucht, den 30.10.2015 KKH berichtet von verbesserter Versorgung / Im Notfall zählt jede Minute Auch wenn das Risiko für einen Schlaganfall ab dem 60. Lebensjahr steigt: Die Erkrankung kann jeden treffen, auch Kinder. Laut der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe erleiden pro Jahr bundesweit rund 270.000 Menschen einen Schlaganfall. Etliche sterben daran. Beim Schlaganfall fallen akut Gehirnfunktionen aus. In etwa vier von fünf Fällen wird ein Schlaganfall durch ein Blutgerinnsel...

  • Nürnberger Land
  • 30.10.15
Ratgeber
BK 117 im Wintereinsatz.
2 Bilder

DRF Luftrettung: 7 Tipps zum richtigen Verhalten bei der Hubschrauberlandung

Am 11. Februar ist Tag der europaweiten Notrufnummer 112 REGION (pm/nf) - Ein Notruf unter der 112 rettet Leben – und das europaweit! Denn ob Unfall, Herzinfarkt oder Schlaganfall – in der Notfallrettung zählt jede Minute. Häufig werden jedoch die Piloten von Rettungshubschraubern während der Landung behindert. „Die Landefläche sollte mindestens 30x30 Meter groß sein“, erklärt Karl-Heinz Heitmüller, Sicherheitsmanager der DRF Luftrettung. „Stehen Fahrzeuge oder Schaulustige im Weg oder...

  • Nürnberg
  • 06.02.15
Ratgeber
Vor den Weihnachtsfeiertagen sollte man die eigene Hausapotheke nochmals gründlich überprüfen, um im Notfall gerüstet zu sein.

Apotheker empfehlen: Hausapotheke rechtzeitig vor den Feiertagen auffüllen

REGION (pm/vs) - Die bayerischen Apotheker und Umgebung empfehlen, die Hausapotheke rechtzeitig vor den Feiertagen zu überprüfen und fehlende Arzneimittel oder Verbandsmaterial aufzufüllen. „Denn“, so Rupert Mayer, Pressesprecher der Apotheker in Schwabach und Umgebung, „nicht nur zu viel fettes Essen und zu wenig Bewegung kann den Griff in die Hausapotheke nötig machen, auch kleinere Verletzungen wie Schnittwunden, Verbrennungen oder Verbrühungen kommen während der Weihnachtszeit häufiger...

  • Nürnberg
  • 17.12.14
Lokales
Klinikchefs machten im Nürnberger Rathaus ihrem Unmut Luft. Ambulante Notfallbehandlungen nehmen immer mehr zu und kosten viel Geld.

Steigende Patientenzahlen – unzureichende Vergütung

DGINA fordert faire Finanzierung der Notaufnahmen NÜRNBERG (pm/nf) - Unter dem Motto ,,In der Notaufnahme kennen wir keinen Schlusspfiff" forderte die Arbeitsgemeinschaft mittelfränkischer Krankenhäuser im Sommer eine leistungsgerechte Vergütung der Notfallversorgung. Lesetipp: Der MarktSpiegel berichtete bereits im Juli 2014: http://www.marktspiegel.de/nuernberg-nord/lokales/in-der-notaufnahme-gibt-es-keinen-schlusspfiff-d7258.html Insgesamt 31 Kliniken beteiligten sich an der...

  • Nürnberg
  • 04.11.14
Ratgeber
Wichtiger Tipp: Immer eine Zange zum Drehen und Wenden der auf dem Grill liegenden Schmankerl verwenden.

Sicher durch die Grillsaison - Johanniter geben Erste-Hilfe-Tipps

REGION (pm/vs) - Jährlich verletzen sich mehrere tausend Menschen beim leichtsinnigen Umgang mit dem Feuer beim Grillen. Stichflammen oder Verpuffungen entstehen zum Beispiel, wenn ungeduldige Grillmeister Spiritus auf die glühenden Kohlen schütten. Schwere Brandblasen können sich entwickeln, wenn besonders Hungrige das Fleisch mit den Händen statt mit der Grillzange vom Rost nehmen. Die Johanniter geben Tipps für die Erste Hilfe bei Brandverletzungen – damit der gesellige Grillabend nicht auf...

  • Nürnberg
  • 04.06.14