Erlangen stärkt die Lebensqualität
Stadt legt Hilfspaket zum Ausgleich coronabedingter Verluste auf

Auch den Gastronomiebetrieben soll das städtische Hilfspaket zugute kommen.
Foto: © Andrey / stock.adobe.com
  • Auch den Gastronomiebetrieben soll das städtische Hilfspaket zugute kommen.
    Foto: © Andrey / stock.adobe.com
  • hochgeladen von Uwe Müller

ERLANGEN (pm/mue) - Die Corona-Pandemie und die damit einhergehenden Ausgangsbeschränkungen haben Kultureinrichtungen, Sportvereine und Gewerbetreibende – insbesondere in Gastronomie und Einzelhandel – bereits arg zu schaffen gemacht. Während finanzielle Einnahmen ausbleiben, müssen laufende Fixkosten weiter bezahlt werden.

Um die Einnahmeverluste auszugleichen und die Lebensqualität in Erlangen zu erhalten, hat der Stadtrat jetzt ein umfassendes Hilfspaket beschlossen. So wird dem Kulturzentrum E-Werk, dessen Veranstaltungen ebenfalls alle ausfallen oder auf unbestimmte Zeit verschoben werden mussten, ein Sonderzuschuss von 270.000 Euro in Aussicht gestellt. Damit soll es möglich sein, den Kulturbiergarten, die Kellerbühne und den Saal auch bei beschränkter Besucherzahl mit einem Kulturprogramm „light“ zu betreiben. Die Theaterbühne fifty-fifty hat ihren Jahreszuschuss in der Höhe von 55.000 Euro bereits im März erhalten. Und um Gastronomiebetrieben die Außenbestuhlung zu erleichtern, wurden bereits die Sondernutzungsgebühren erlassen und gleichzeitig die Sondernutzungsflächen erweitert. Erleichterungen gibt es zudem für den Sport: Förderfähige Sportvereine profitieren von einer Halbierung der Gebühren für städtische Sporthallen und Bahnenmieten für die Erlanger Bäder in diesem und im nächstem Jahr. Weitere Hilfen richten sich an Handel und Gewerbetreibende; während der Pandemie wurden bereits zahlreiche Erleichterungen unbürokratisch umgesetzt. Dazu gehören etwa die zinslose Stundung von Gewerbesteuerzahlungen und die Herabsetzung von Gewerbesteuervorauszahlungen sowie ein möglicher Nachlass bei Miet- und Pachtzahlungen. Zusätzlich stellt die Stadt innerhalb des 5-Punkte-Sonderprogramms „erlangenERleben“ einen Zuschuss von insgesamt 345.000 Euro an das City Management zur Verfügung. Diese Beihilfe soll zum Beispiel der Digitalisierung zugutekommen: Das Online-Portal Erlanger Schaufenster wird weiter ausgebaut, zum anderen sollen aber auch Mobilität und damit die Lieferdienste der Einzelhändler und kleinere Aktionen und Projekte unterstützt werden. Außerdem soll ein Teil des Geldes in die Werbung fließen (TV, Print, Bandenwerbung, Radio, Social Media).

www.erlangen.de

Autor:

Uwe Müller aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen