PV-Speicher-Programm ist beliebt
Große Nachfrage nach Sonnenstrom

Das PV-Speicher-Programm erfreut sich großer Beliebtheit.
  • Das PV-Speicher-Programm erfreut sich großer Beliebtheit.
  • Foto: pixabay
  • hochgeladen von Roland Rosenbauer

FORCHHEIM (lra/rr) – Bereits seit August 2019 läuft das PV-Speicher-Programm des Freistaats Bayern. Über dieses Förderinstrument können Eigentümer von selbstgenutzten Ein- und Zweifamilienhäusern einen Zuschuss für die Errichtung eines Stromspeichers in Verbindung mit einer neuen Photovoltaikanlage beantragen.

Je nach Kapazität des neuen Batteriespeichers (kWh) und Leistung der neuen PV-Anlage (kWp) ist eine Förderung zwischen 500 und 3.200 Euro möglich. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, einen Zuschuss für die Installation einer privaten Ladestation für Elektrofahrzeuge zu erhalten.

Nach nur einem Jahr Laufzeit wurden über dieses Bayerische Programm zur Förderung von Photovoltaik-Speichern bayernweit mittlerweile 22.000 Förderanträge gestellt. Bei knapp 4.000 Anträgen wurde zudem eine Ladestation für Elektrofahrzeuge mitbeantragt.

230 Anträge aus dem Landkreis Forchheim

Auch aus dem Landkreis Forchheim haben bisher 230 Haushalte (Stand: 24. August 2020) über die Online-Plattform www.energiebonus.bayern einen entsprechenden Zuschuss beantragt. Davon wurden bereits 78 Anträge bearbeitet und eine Fördersumme von 77.700 Euro bewilligt. Geht man entsprechend den Angaben der Bewilligungsbehörde davon aus, dass die mittlere geförderte Batteriespeicherkapazität ca. 8 kWh, die mittlere Leistung der zugehörigen PV-Anlage ca. 8 kWp und demzufolge die durchschnittliche Fördersumme pro Antrag ca. 1.000 Euro beträgt, werden bereits nach derzeitigem Stand Zuschüsse in Höhe von ca. 230.000 Euro in den Landkreis Forchheim fließen.

Landrat Dr. Hermann Ulm und Christine Galster von der Energie-/Fördermittelberatung des Landratsamtes Forchheim freuen sich, dass das PV-Speicher-Programm des Freistaats Bayern so gut angenommen wird und entsprechende Fördergelder an private Haushalte im Landkreis Forchheim ausbezahlt werden. Dies zeigt auch, dass viele Landkreisbewohner durch die Nutzung von selbst erzeugtem Strom aktiv einen Beitrag zum Klimaschutz leisten wollen. Schließlich ist es ein gutes Gefühl, zu wissen, dass der Strom durch Sonnenenergie vom eigenen Dach kommt.

Autor:

Roland Rosenbauer aus Forchheim

Webseite von Roland Rosenbauer
Roland Rosenbauer auf Facebook
Roland Rosenbauer auf Instagram
Roland Rosenbauer auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen