Hausärztlicher Nachwuchs vernetzt sich

Die Mitglieder des Stammtisches mit Landrat Dr. Hermann Ulm und der Geschäftsstellenleiterin der Gesundheitsregion plus Bärbel Matiaske. (Foto: Landratsamt Forchheim)

Stammtisch für angehende Hausärzte gegründet

FORCHHEIM (pm/rr) – Auf Einladung von Landrat Dr. Hermann Ulm haben
angehende Hausärzte und hausärztliche Gründer in der Allgemeinmedizin im Landkreis Forchheim einen Stammtisch gegründet. Damit wurde eine Maßnahme zur besseren Vernetzung des hausärztlichen Nachwuchses aus dem Gesundheitsforum der Gesundheitsregion plus in die Tat umgesetzt.

Kollegialer Austausch

Der Stammtisch bietet den Ärzten, die sich im Landkreis in Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin befinden, die Möglichkeit zum kollegialen Austausch. Die Anwesenden sprachen sich für die Gestaltung themenspezifischer Abende aus. Insbesondere der weitere Berufsweg – Anstellung oder Praxisgründung? - soll dabei im Fokus stehen. Die ebenfalls vertretenen jungen Gründerinnen waren sehr geschätzt, um Gründungserfahrungen austauschen zu können.

Kostenfreie Ergänzung zur Weiterbildung.

Der Leiter der Arbeitsgruppe „Wohnortnahe Hausarztversorgung“, Sven Malte Oelkers, notierte die Vorschläge zum Weiterbildungsverbund Allgemeinmedizin und diskutierte mit den angehenden Hausärzten über die Fortbildungsangebote von Klinik, ärztlichem Kreisverband und dem Ärztenetz UGeF als kostenfreie Ergänzung zur Weiterbildung.

Die Gesundheitsregion plus ist ein vom Staatsministerium für Gesundheit und Pflege gefördertes Projekt mit einer Laufzeit von fünf Jahren. Weitere Auskünfte dazu erteilt Bärbel Matiaske unter 09191/86-3510.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.