Prima Bilanz und gute Aussichten für die Zukunft
Fürth macht sich gut

Die Statistiker bescheinigen Fürth gute Werte und auch die Bürgerinnen und Bürger fühlen sich in Ihrer Heimatstadt wohl.�
  • Die Statistiker bescheinigen Fürth gute Werte und auch die Bürgerinnen und Bürger fühlen sich in Ihrer Heimatstadt wohl.
  • Foto: refresh(PIX)/Fotolia.com
  • hochgeladen von Arthur Kreklau

FÜRTH (pm/ak) - Die Entwicklung, die die Kleeblattstadt im vergangenen Jahr gemacht hat, kann sich sehen lassen. Das Statistikamt Nürnberg-Fürth hat die wichtigsten Zahlen ausgewertet und in vielen Bereichen verdient sich Fürth Bestnoten.

Arbeitslosenquote
Lag die Arbeitslosenquote in 2016 noch bei 5,5% verbesserte sie sich in 2017 auf 4,9% und in 2018 schließlich auf 4,6% und damit auf den geringsten Wert seit über 30 Jahren.
Insgesamt halbierte sich die Arbeitslosigkeit damit im vergangenen Jahrzehnt. Zugleich gelang es innerhalb von nur sechs Jahren über 6.000 neue sozialversicherungspflichtige Jobs in der Stadt zu schaffen, davon allein 800 Stellen in 2018.
Wohnungsbau
2018 wurden fast 800 neue Wohnungen gebaut. Damit zählt Fürth weiterhin zu den fünf Städten mit dem höchsten Anteil an neuen Wohnungen im Verhältnis zu den Bestandswohnungen und damit zu den Top Wohnbau-Städten bundesweit.
Finanzen
Die Stadt Fürth hat 2018 Schulden in Höhe von 15 Millionen Euro abgebaut - in den vergangenen fünf Jahren waren es damit insgesamt 37 Millionen Euro. Die Gewerbesteuer betrug erstmals mehr als 80 Millionen Euro (zum Vergleich: 2009 waren es 35 Millionen Euro).
Tourismus
2018 verzeichnete die Kleeblattstadt ein Rekordergebnis bei den Tourismuszahlen und kam auf 322 318 Übernachtungen in Beherbergungsbetrieben mit über zehn Betten. Das entspricht einem Plus von 34,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und den erstmaligen Sprung über die 300 000der-Marke.
Ausblick
Auch für 2019 geben die Bereiche Wirtschaft, Finanzen und Innenstadtentwicklung, Kinderbetreuung und Wohnen Grund für Optimismus. An der Wiedereröffnung des City-Centers wird engagiert gearbeitet. Zusätzliche gewerbliche Flächen entstehen auf dem Hornschuch Campus und am Altgelände Höffner, sowei in der Gebhardtstraße. Die Schaffung von 500 neuen Kita Plätzen ist ebenso im Gange wie die Errichtung 500 neuer Wohnungen durch soziale Bauträger bis 2020. Auch der Schuldenabbau kann fortgestzt werden.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen