Anzeige

Skoda präsentiert seinen Verkaufsschlager rundum ausgereift
Octavia macht weiteren Sprung nach vorn

Der Octavia Nummer vier steht am Anfang einer Modelloffensive, bei der bis zum Jahr 2022 insgesamt 30 Neuheiten präsentiert werden.
Fotos: Auto-Medienportal.Net/Skoda
  • Der Octavia Nummer vier steht am Anfang einer Modelloffensive, bei der bis zum Jahr 2022 insgesamt 30 Neuheiten präsentiert werden.
    Fotos: Auto-Medienportal.Net/Skoda
  • hochgeladen von Redaktion MarktSpiegel

(ampnet/mue) - Vor 60 Jahren rollte der erste Skoda Octavia auf den Markt – damals das achte Nachkriegsmodell der Marke, was wiederum den Namen erklärt. Die nunmehr vierte Modellgeneration ist wieder ein Stück gewachsen und zeigt, wie man auf der Plattform des Volkswagen Golf ein Automobil entwickeln kann, das in allen Bereichen eine Klasse höher angesiedelt ist.

Zwar legte die Limousine nur um knapp zwei Zentimeter in der Länge und 1,5 Zentimeter in der Breite zu (beim Combi sind es 2,2 Zentimeter in der Länge), doch auf den ersten Blick wirkt die Octavia-Neuauflage optisch deutlich größer und rückt das Modell noch mehr als bisher in die Nähe des Topmodells Superb und des Volkswagen Passat. Dazu trägt ganz entscheidend das überarbeitete Design bei, das noch schärfer als bisher gezeichnet ist, was eine gestreckte und elegante Silhouette ergibt. Dabei gelang es, die bisherige Formensprache zu übernehmen und weiterzuentwickeln ohne gleichzeitig die praktischen Aspekte zu vernachlässigen. So fasst der Kofferraum nun – Bestwert im Segment – 600 Liter bei der Limousine und 640 Liter beim Combi. Auch die Passagiere profitieren von den neuen Dimensionen und erleben vorne und im Fond großzügige Platzverhältnisse.

Im Innenraum spiegelt die Instrumententafel die Form des Skoda-Grills wider, und über das neue Zweispeichenlenkrad (optional beheizbar) lassen sich insgesamt 14 verschiedene Funktionen ausführen. Die gewählten Materialien sind hochwertig, und vermitteln Premiumqualität, die noch durch die Ambientebeleuchtung, die sich individuell gestalten lässt, verstärkt wird. Die auf Wunsch lieferbaren Ergositze (ausgezeichnet mit dem Gütesiegel der Aktion Gesunder Rücken) bieten unter anderem eine Massagefunktion und in der Topversion eine Belüftung. Eine Premiere ist zudem das erstmals in einem Skoda lieferbare Head-up-Display, das den Fahrer mit den wichtigsten Informationen versorgt. Ebenfalls eine Premiere ist die Shift-by-Wire-Technologie, mit der das Direktschaltgetriebe (DSG) arbeitet und die Fahrstufenwahl des Fahrers elektronisch an das Getriebe überträgt.

Beim Infotainment griffen die Skoda-Entwickler in den Modularen Infotainment-Baukasten des Volkswagen-Konzerns, sodass der Kunde aus insgesamt vier Optionen wählen kann; Gesten- und Sprachsteuerung über die Digitalassistentin Laura sind ebenfalls möglich. Über die integrierte e-SIM ist der Octavia immer online und kann so immer auf die aktuellen mobilen Onlinedienste der Marke zugreifen.

Bei den Antrieben stehen zum Verkaufsstart im Frühjahr Benziner-, Diesel- und Erdgasmotoren sowie zwei Hybridantriebe bereit. Die Benziner-Fraktion startet mit einem Einliter-Antrieb (81 kW / 110 PS), einem 1,5-Liter Aggregat (110 kW / 150 PS) und einem 2,0-Liter-TSI-Motor (140 kW / 190 PS). Der 2.0-Liter-TDI-Diesel kommt in drei Leistungsstufen zu den Kunden (85 kW / 116 PS, 110 kW / 150 PS, 147 kW / 200 PS). Daneben bietet Skoda sein Erfolgsmodell auch mit Erdgasantrieb (96 kW / 130 PS) an und rundet das Motorenprogramm mit zwei Mild-Hybrid-Antrieben (81 kW / 110 PS und 110 kW / 150 PS) ab. Der Plug-in Hybrid wird von einem 1,4 Liter TSI-Motor angetrieben, der 204 PS (150 kW) leistet. Mit dieser Palette bedient Skoda alle alternativen Antriebsoptionen mit Ausnahme des reinen Elektroautos.

Autor:

Redaktion MarktSpiegel aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen