Saison ist wegen Coronavirus-Pandemie bis 31. Juli ausgesetzt
Tennis-Ass Görges: Zwangspause ,,gute Übung für ein Leben ohne Tennis"

Sieht die coronabedingte Zwangspause als Vorgeschmack auf die Zeit nach ihrer aktiven Karriere: Julia Görges.
  • Sieht die coronabedingte Zwangspause als Vorgeschmack auf die Zeit nach ihrer aktiven Karriere: Julia Görges.
  • Foto: Frank Molter/dpa
  • hochgeladen von Nicole Fuchsbauer

REGION (dpa/nf) - Die deutsche Tennisspielerin Julia Görges sieht die coronabedingte Zwangspause nicht nur als negative Erfahrung, sondern auch als Vorgeschmack auf die Zeit nach ihrer aktiven Karriere. Tennis-Profi Görges startete viermal beim WTA-Turnier NÜRNBERGER Versicherungscup (die Reihe gibt es mittlerweile nicht mehr) in Nürnberg. 

,,Die vergangenen Wochen waren für mich eine gute Übung für ein Leben ohne Tennis. Es war zwar ungewohnt, wochenlang zu Hause zu sein, aber da ich mir, anders als viele andere derzeit, keine Existenzsorgen machen musste, habe ich es genossen", sagte die 31-Jährige aus Bad Oldesloe dem ,,Zeitmagazin" und betonte: ,,Ich konnte die Hausarbeit erledigen, lesen, Hörbücher hören, abends Filme gucken. Die kleinen Dinge im Leben schätzen zu lernen, ist bestimmt nicht verkehrt."

Wegen der Coronavirus-Pandemie ist die Tennis-Saison seit Anfang März unterbrochen und wird bis mindestens zum 31. Juli ausgesetzt. Mitte Juli wird Görges jedoch bei einem Show-Turnier in Berlin antreten. Sie sei ,,sehr froh, dass es jetzt wieder losgeht", sagte die aktuell zweitbeste deutsche Spielerin nach der ehemaligen Wimbledonsiegerin Angelique Kerber, freue sich aber ,,auch schon auf die Zeit danach" und ,,darauf, irgendwann nicht mehr nur über meinen Beruf wahrgenommen zu werden". Sie sei ,,sehr stolz auf das, was ich geleistet habe, aber das, was danach kommt, wird genauso schön", sagte Görges, die 2018 das Wimbledon-Halbfinale erreichte und auf Platz neun der Weltrangliste vorrückte. Im Moment belegt sie Rang 38.

,,Natürlich setzt es Glückshormone frei, in Wimbledon ein Halbfinale zu spielen oder in die Top Ten der Weltrangliste zu kommen - was zurzeit mein beruflicher Traum ist. Aber solche Erfolge machen mich nicht zu einem glücklicheren Menschen", sagte Görges in dem Beitrag für die Rubrik ,,Ich habe einen Traum" und ergänzte: ,,Es wäre tragisch, wenn mein Glück von sportlichen Resultaten abhängen würde. Es ist eher umgekehrt - wenn ich außerhalb des Sports zufrieden und mit mir im Reinen bin, dann bringt mich das auch im Tennis weiter."

Autor:

Nicole Fuchsbauer aus Nürnberg

Webseite von Nicole Fuchsbauer
Nicole Fuchsbauer auf Facebook
Nicole Fuchsbauer auf Instagram
Nicole Fuchsbauer auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen