Gluck Festspiele und Norbayrischer Musikbund e.V.
Musikalischer Flashmob in der City für die Gluck-Festspiele!

Flashmob für die Gluck-Festspiele mitten in der Nürnberger City.
5Bilder
  • Flashmob für die Gluck-Festspiele mitten in der Nürnberger City.
  • Foto: Jutta Missbach
  • hochgeladen von Nicole Fuchsbauer

NÜRNBERG - Die Internationalen Gluck-Festspiele präsentierten heute (18. Mai) in Kooperation mit dem Nordbayrischen Musikbund e.V. einen aufsehenerregenden Flashmob mit über 200 Blasmusikern und -musikerinnen mitten  in der Nürnberger Innenstadt!

,,Das war ein Auftakt, ein fulminanter Wachmacher", freut sich Festspiel-Intendant Rainer Mennicken. Inmitten des gewöhnlichen Samstags-Trubels ließen die Veranstalter von über 200 Musikern und Musikerinnen gespielt ,,Füllt mit Schalle jubelnd die Halle!" von Christoph Willibald Gluck und noch einiges mehr für ihr Spontanpublikum erklingen. ,,Die Gluck-Festspiele 2019 stehen bevor, ein Feuerwerk von Konzerten und Aufführungen in Nürnberg und der Metropolregion vom 27. Juni bis 14. Juli. Die Melodie, die heute von fünfzehn Bläser-Ensembles aus Franken gemeinsam musiziert wurde, ist die Erkennungsmelodie der diesjährigen Festspiele. Sie wird bei jeder der rund 30 Veranstaltungen gespielt werden und ist die perfekte Einstimmung der Region auf die Festivalzeit", erklärt Mennicken freudig. ,,Es ist großartig wie es der Nordbayerische Musikbund geschafft hat, die Gluck-Begeisterung in seine Ensembles zu tragen, die mit der heutigen Performance eine eindrucksvolle Demonstration ihrer Qualitäten geliefert haben."

Als zum Ende des Platzkonzertes auch Beethovens ,,Ode an die Freude" erklang, inzwischen als Europa-Hymne bekannt, war das der Hinweis auf die europäische Dimension in Glucks Schaffen, auf die völkerverbindende Kraft seiner Musik.

Der Opernreformer aus dem oberpfälzischen Erasbach hat vor 250 Jahren unterstrichen, wie sehr sein Werk auf Hör-Erlebnissen basiert, die er als Kind in der Oberpfalz und Böhmen hatte. Heute zeigt sich, wie seine Musik nach wie vor zünden, verzaubern und begeistern kann. ,,Gluck hätte unsere Aktion mit Sicherheit gefallen", versichert der Festspiel-Intendant, ,,sowie auch das ganze reichhaltige Programm der diesjährigen Festspiele!"

Unter dem Motto Neue Klänge für Europa bringen die Internationalen Gluck-Festspiele vom 27. Juni bis zum 14. Juli Kostbarkeiten aus dem Reich der Musik des 18. Jahrhunderts in die Europäische Metropolregion Nürnberg – sowohl im Originalklang als auch in aktueller Gestalt – übersetzt in frische, heutige musikalische Praxis - dargeboten von international renommierten Stimmen wie Max Emanuel Cencic, Karina Gauvin, Sonia Prina und virtuosen Instrumentalisten wie Daniel Hope, Norbert Nagel und vielen mehr…
Die Festspiele werden ermöglicht vom Freistaat Bayern, der Stiftung NÜRNBERGER Versicherung, der Stadt Nürnberg und weiteren namhaften Förderern.

www.gluck-festspiele.de

Autor:

Nicole Fuchsbauer aus Nürnberg

Webseite von Nicole Fuchsbauer
Nicole Fuchsbauer auf Facebook
Nicole Fuchsbauer auf Instagram
Nicole Fuchsbauer auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.