Anzeige

Rolls Royce Dawn: unübersehbar imposant

Dass der Dawn seine historische Modellbezeichnung erhielt, ist nachvollziehbar: Er soll an den klassischen Rolls-Royce Silver Dawn erinnern. Foto: Hersteller
  • Dass der Dawn seine historische Modellbezeichnung erhielt, ist nachvollziehbar: Er soll an den klassischen Rolls-Royce Silver Dawn erinnern. Foto: Hersteller
  • hochgeladen von Redaktion MarktSpiegel

(ampnet/mue) - Der neue Rolls-Royce Dawn ist tatsächlich unübersehbar – auffälliger geht es nicht.


Da das Phantom Drophead Coupe gerade ausläuft und erst 2018 ein Nachfolger mit Vollalu-Karosserie kommen soll, bleibt der Dawn bis dahin die einzige Möglichkeit, einen offenen Rolls-Royce zu fahren. Luxuriöser kann man indes kaum reisen: Die Sitze sind gepolstert wie für eine Reise um die ganze Welt, und in jeder der verfügbaren Konfigurationen ist die Qualität der Hölzer und Ledersorten über jeden Zweifel erhaben. Jede Fläche ist liebevoll verarbeitet, jedes Bauteil zeugt von sorgsamer Bearbeitung.

Die reinen Fahrleistungen sind tradtionell ein vernachlässigenswerter Aspekt, wenn man einen Rolls-Royce bewegt. Schließlich bezeichnete man die Leistung jahrzehntelang lediglich als „genügend“. Doch der Antrieb ist es wert, gewürdigt zu werden. Als Rolls-Royce der Neuzeit ist der Dawn mit einem V12-Biturbo bestückt und dabei soll es auch bleiben: Eine vollelektrische Variante ist vom Tisch. Die Maschine leistet 570 PS und produziert 780 Newtonmeter Drehmoment. Man wird kaum jemals mehr als die Hälfte der Kraftreserven nutzen, es sei denn bei Vollgas-Orgien auf der Autobahn, die dazu dienen, die Hierarchien klarzustellen. Die Acht-Gang-Automatik schaltet so unauffällig, dass sie glatt als stufenloses Getriebe durchgehen könnte. Und die Maschine arbeitet praktisch lautlos. Dazu passt ein Fahrwerk, das Fahrbahnunebenheiten praktisch neutralisiert: Man rollt über Schlaglöcher hinweg, die andere Autos erheblich aus der Ruhe bringen – etwas, was beim Dawn völlig unvorstellbar scheint.

Rolls-Royce Dawn – Daten kompakt

Länge x Breite x Höhe (m): 5,29 x 1,95 x 1,50
Radstand (m): 2,93
Motor: V12-Benziner, 6.592 ccm, Biturbo
Leistung: 420 kW / 570 PS bei 5.250 U/min
Max. Drehmoment: 780 Nm bei 1.500 U/min
Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h (abgeregelt)
Null auf 100 km/h: 4,9 Sek.
ECE-Durchschnittsverbrauch: 14,2 Liter
CO2-Emissionen: 330 g/km (Euro 6)
Leergewicht: 2.560 kg

Autor:

Redaktion MarktSpiegel aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen