Anzeige

Volvo: „Schwedenversicherung“ kommt im April

Anlässlich der Präsentation des neuen Volvo XC90 T8 Twin Engine wurde die neue Volvo „Schwedenversicherung“ vorgestellt – (v.l.n.r.): Thomas Mengelkoch (Direktor Finanzen der Volvo Car Germany GmbH), Susan Sahl Poynor (Managing Director der AVS Automotive VersicherungsService GmbH), Bettina Dietsche (Mitglied der Geschäftsleitung von Allianz Global Automotive) und Thomas Bauch (Geschäftsführer der Volvo Car Germany GmbH). Foto: Volvo
  • Anlässlich der Präsentation des neuen Volvo XC90 T8 Twin Engine wurde die neue Volvo „Schwedenversicherung“ vorgestellt – (v.l.n.r.): Thomas Mengelkoch (Direktor Finanzen der Volvo Car Germany GmbH), Susan Sahl Poynor (Managing Director der AVS Automotive VersicherungsService GmbH), Bettina Dietsche (Mitglied der Geschäftsleitung von Allianz Global Automotive) und Thomas Bauch (Geschäftsführer der Volvo Car Germany GmbH). Foto: Volvo
  • hochgeladen von Redaktion MarktSpiegel

KÖLN (pm/mue) - Mit der „Schwedenversicherung“ beginnt für Volvo Car Germany, seine Handelsorganisation und die Kunden der schwedischen Premiummarke ab April 2016 auf dem deutschen Markt ein neues Kapitel im Bereich Autoversicherung.


Dann startet die Arbeit der VCIS Germany GmbH (Volvo Car Insurance Services), die Volvo zusammen mit den Spezialisten der AVS Automotive VersicherungsService GmbH (Rüsselsheim), Tochter der Maiden Rückversicherungs-Holding (NASDAQ: MHLD), aktuell neu gegründet hat. Mit der Einführung der neuen „Schwedenversicherung“ bringt der deutsche Importeur der schwedischen Automobil-Premiummarke sein Dienstleistungsangebot bei der Autoversicherung auf ein neues Niveau, und zwar zu höchst wettbewerbsfähigen Rahmenbedingungen.

Das Leistungsangebot des Versicherungsservices umfasst unter anderem die Volvo Auto Versicherung in Kooperation mit der Allianz Versicherungs-AG und im gewerblichen Bereich die Autoversicherung im Rahmen des „Schwedenleasing – Full Service Mobility“. Die Summe aller Angebote soll für eine weitere Steigerung der Kundenloyalität und Kundenzufriedenheit sorgen. „Für die Kunden sollen der Besitz und die Nutzung eines Volvo ein in jeder Hinsicht besonders positives Erlebnis sein. Das schließt im Falle eines Unfalls auch die anschließend notwendige, professionelle Unfallinstandsetzung mit ein“, sagt Thomas Bauch, Geschäftsführer Volvo Car Germany. Und er erklärt weiter: „Der Hersteller hat hierfür die standardisierten Reparaturmethoden, ebenso eine hochqualifizierte Ausbildung der Techniker gepaart mit dem fachgerechten Einsatz von Spezialwerkzeugen im Markt. Mit dem Angebot der eigenen Versicherung wird gewährleistet, dass ein von einem Unfall betroffener Volvo auch nach der Reparatur ein vollwertiges und funktionierendes Fahrzeug ist. Sicherheit steht bei Volvo stets an erster Stelle, das schließt die Werkstattleistungen selbstverständlich mit ein.“

Autor:

Redaktion MarktSpiegel aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.