Anzeige

VW Beetle mutiert zum „Dune“

Der VW Beetle ist als „Dune“ noch edler geworden und wirkt (positiv) irgendwie „halbstarker“. Foto: Hersteller
  • Der VW Beetle ist als „Dune“ noch edler geworden und wirkt (positiv) irgendwie „halbstarker“. Foto: Hersteller
  • hochgeladen von Redaktion MarktSpiegel

(ampnet/mue) - Die Geschichte der Spaßautos auf Basis des unverwüstlichen Käfers wird weitergeschrieben – und wieder ist ein Käfer die Ausgangsbasis: Der neue Dünenjäger nennt sich Beetle Dune und soll, so Volkswagen in einer mutigen Wortschöpfung, das „Funventure“ in die Baureihe bringen.


Damit nicht genug: „Die komplette Baureihe soll fortan eine einzige Hommage an den Spaß am Fahren sein“, legt man sich bei VW programmatisch fest. Diesen neuen Fahrspaß gibt es in zwei Versionen: als zweitüriges Coupé mit einem optional lieferbaren großen Glasschiebedach und als Cabrio. Ein dezenter Einsatz von Anbauteilen aus zumeist schwarzem Kunststoff, Aufkleber an den richtigen Stellen – und schon ist der klassische Beetle zum „Dune“ mutiert. Und der rollt dann auf einem so genannten Schlechtwege-Fahrerwerk, das sich unter anderem durch eine um zehn Millimeter angehobene Bodenfreiheit von den bisherigen Versionen unterscheidet, auch wenn aus dem Fronttriebler dann natürlich kein echter Geländegänger wird.

Im Innenraum setzen sich die Akzente des Außendesigns fort, es geht – je nach Version – bunt zu. Neben feinen Partien in Klavierlack-Optik oder mattierten Lackflächen dominiert sauber verarbeitetes Hartplastik. Hinter der relativ steil stehenden Frontscheibe blickt der Fahrer auf ordentlich verteilte Instrumente, die einen Hauch von Nostalgie verströmen.

Der Beetle Dune kommt mit zwei Diesel- und drei Benzinantrieben auf den Markt, die zwischen 77 kW / 105 PS und 162 kW /220 PS leisten. Den angekündigten Fahrspaß vermittelt dabei vor allem der 2.0-Liter-TSI, der den immerhin gut 1,5 Tonnen wiegenden Dune fahrspaßig über den Asphalt bewegt. Stets reicht die Kraft für den kleinen Sprint zwischendurch, und gekoppelt mit dem Sieben-Gang-DSG-Getriebe eignet sich der Antrieb auch zum lässigen Flanieren vor den Cafés an den Strandpromenaden dieser Welt. Der Verbrauch liegt nach Wolfsburger Angaben bei knapp sieben Litern je 100 Kilometer.

Volkswagen Beetle Dune 2.0 TSI – Daten kompakt

Länge x Breite x Höhe (m): 4,29 x 2,02 x 1,50
Motor: R4-Benziner, 1.984 ccm, Turbo, Direkteinspritzung
Leistung: 162 kW / 220 PS bei 4.500 bis 6.200 U/min
Max. Drehmoment: 350 Nm bei 1.500 bis 4.400 U/min
Höchstgeschwindigkeit: 228 km/h (Cabrio 226 km/h)
Null auf 100 km/h: 6,9 Sek.
ECE-Durchschnittsverbrauch: 6,6 Liter (Schaltgetriebe); 6,8 Liter (DSG)
Effizienzklasse: D
CO2-Emissionen: 153 g/km; 157 g/km
Leergewicht / Zuladung: min. 1.464 kg / max. 376 kg (Coupé); min. 1.489 kg / max. 281 kg (Cabrio)
Kofferraumvolumen: 252 bis 1.046 Liter

Autor:

Redaktion MarktSpiegel aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.