Die Kunst des richtigen Genießens

Schon Goethe wusste es: „Kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck, den er zurücklässt, ist bleibend.“ Mit dem Wort Genuss verbindet jeder natürlich etwas anderes. Für den einen ist Genuss etwas Kulinarisches wie ein gutes Glas Wein, für den nächsten etwas Geistreiches wie das Lesen eines schönen Buches. Doch egal, wie man Genuss für sich definiert, er sorgt für Wohlbefinden und entspannt.

Was richtigen Genuss ausmacht

Genuss wird als Sinnesempfindung definiert, die mit körperlichem und geistigem Wohlbefinden einhergeht. Das setzt also voraus, dass hierzu mindestens eines unserer Sinnesorgane angesprochen wird. Hören, fühlen, sehen, schmecken – wir genießen etwas, was wir auf diesen Kanälen wahrnehmen können. Da jeder Mensch eine andere Wahrnehmung hat, ist es kein Wunder, dass wir unterschiedliche Dinge als Genuss interpretieren. Generell denken die meisten jedoch bei diesem Wort zuerst an etwas Ess- bzw. Trinkbares. Auch erlesene Tabakwaren wie Zigarren werden nicht selten mit Genuss assoziiert, meist noch in Verbindung mit einem edlen alkoholischen Getränk wie einem exklusiven Brandy.

Wie kommt es zum Genuss?

Betrachtet man Genuss rein physiologisch, so wird dieses Gefühl im Gehirn ausgelöst. Moleküle werden aufgenommen und erzeugen an den entsprechenden Rezeptoren Impulse, welche an das limbische System weitergeleitet werden. In diesem findet nun ein Abgleich mit früheren Erinnerungen und eine Bewertung statt. Fällt diese Bewertung positiv aus, so kommt es zur Ausschüttung von Glücks-Botenstoffe, die für gute Gefühle sorgen. Genuss kann daher auch Erholung und Entspannung sein.

Das sagt die Forschung zum Thema Genuss

Das Thema Genuss ist spannend, auch aus wissenschaftlicher Sicht. Man fand zum Beispiel heraus, dass für die meisten Menschen Genuss etwas ist, was außerhalb des Alltags stattfindet. Darüber hinaus gibt es sowohl regionale als auch geschlechtsspezifische Unterschiede, was Genuss bedeutet. Shoppen, Wellnessangebote nutzen, ins Sportstadion gehen, Musik hören – für jeden ist Genuss eine andere Art, sich abseits des Alltags zu erholen. Und genau das ist der entscheidende Punkt: Genuss bedeutet heute Erholung, neue Kraft schöpfen und sich etwas gönnen, was man sich sonst vielleicht nicht gönnt. Mittlerweile wurden anhand verschiedener Faktoren sogenannte Genusstypen klassifiziert: Es gibt demnach die Couchgenießer, welche sich gut auf dem Sofa bei der Lieblingsserie entspannen können, die Geschmacksgenießer, für die eine gute Zigarre oder das Lieblingsessen Genuss bedeutet, die Erlebnisgenießer, die vor allem gerne unterwegs sind, Neuland erkunden oder sich Extrem-Sportarten widmen und die Alltagsgenießer, die sich gerne etwas kaufen oder einfach bei einer gemütlichen Tasse Kaffee in Ruhe ihre Lieblingszeitschrift lesen. So findet jedoch jeder seine Art von Genuss.

Autor:

Jenny Reichenbacher aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.