Nach der mittleren Reife oder dem Abitur durchstarten
Fremdprachen als wichtiger Schlüssel zum Erfolg

Das Bild zeigt es: Wer Texte in andere Sprachen übersetzen kann, hat gut lachen.
  • Das Bild zeigt es: Wer Texte in andere Sprachen übersetzen kann, hat gut lachen.
  • Foto: milosducati-stock.adobe.com (Symbolfoto)
  • hochgeladen von Victor Schlampp

REGION (pm/vs) - Für junge Leute, die mehrere Sprachen beherrschen, tun sich viele interessante Berufsfelder sowohl national, als auch international auf. Und das Beste daran: Viele Ausbildungswege sind möglich, und das auch für Bewerberinnen und Bewerber ohne Abitur.

Bevor man sich überlegt, welchen Weg man einschlagen will, geht es zuerst um die Frage nach dem möglichen späteren Arbeitsplatz: Manche Menschen arbeiten am liebsten in einem Büro, andere wollen gerne international unterwegs sein. Der eine wälzt und übersetzt gerne Aktenmaterial, der andere möchte seine Sprachkenntnis lieber im öffentlichen Gespräch unter Beweis stellen.

Fremdsprachenkorrespondent

Ein klassischer Einstieg in Sprachenberufe ist eine Ausbildung zum/zur Fremdsprachenkorrespondent/in an einer Berufsfachschule für Fremdsprachenberufe. Die jungen Leute lernen bei dieser Ausbildung, wie sie weltweit mit Geschäftspartnern und Unternehmen kommunizieren können. Fremdsprachenkorrespondenten haben in der freien Wirtschaft und bei internationalen Behörden berufliche Aufstiegsmöglichkeiten. Sie können sich später bei einer Fachakademie als Übersetzer/in und Dolmetscher/in oder als Fachlehrer/in für Englisch beim Staatsinstitut weiterbilden. Mit Mittlerem Bildungsabschluss dauert die Ausbildung zwei Jahre, mit Abitur oder Fachabitur nur ein Jahr.

Europasekretär

Eine Steigerung stellt der Beruf als Europasekretär/in dar. Sie arbeiten bei deutschen Firmen, die viel Geschäftskontakte ins Ausland haben. Sie führen unter anderem Telefonate und dolmetschen. Wer sich für diesen Job interessiert, muss drei Fremdsprachen fließend beherrschen.

Fast die ganze Welt

Viele Berufe hat man erst einmal gar nicht auf dem Schirm, wenn es um Fremdsprachen geht, so beispielsweise den/die Radiomoderator/in, Beamter/tin mit dem Aufgabengebiet Fernmelde- und Elektronische Aufklärung Lektor/in in einem Verlag, der ausländische Literatur herausbringt.
Dagegen klassisch ist der große Bereich im Bereich Tourismus und Reisen. In jedem Fall gilt auch heute noch: Wer neben Deutsch weitere Sprachen in Wort und Schrift sicher beherrscht, dem steht (fast) die ganze Welt offen.

Autor:

Victor Schlampp aus Schwabach

Webseite von Victor Schlampp
Victor Schlampp auf Facebook
Victor Schlampp auf Instagram
Victor Schlampp auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen