Wie man durch neue Verträge Geld sparen kann
Mit ein paar Klicks viel Geld sparen

Durch das Wechseln von Verträgen lassen sich jährlich mehrere hundert Euro einsparen.
  • Durch das Wechseln von Verträgen lassen sich jährlich mehrere hundert Euro einsparen.
  • Foto: MabelAmber / Pixabay
  • hochgeladen von Melanie Admave

In nur fünf Minuten mehrere Hundert Euro sparen? Das geht. Verbraucher müssen dazu nur den Stromversorger wechseln, ihren Mobilfunkvertrag ändern oder ihre KFZ-Versicherung wechseln. Viele Anbieter locken Neukunden auch mit lukrativen Boni.

Treuebonus gibt es nicht

Die meisten Deutschen beschäftigen sich zu selten mit ihren laufenden Verträgen. Das ist auch verständlich, wenn der entsprechende Dienst problemlos funktioniert und dadurch kein direkter Anlass für eine Kündigung besteht. Doch schaut man sich die Tarife der unterschiedlichen Anbieter für Mobilfunk, Strom, Gas und KFZ-Versicherungen an, so wird schnell klar, dass Preisänderungen meist nur an die Kunden weitergegeben werden, wenn sie etwas mit einer Preissteigerung zu tun haben. Auch Boni werden meistens nur an Neukunden ausgezahlt, so dass der treue Kunde am Ende den Kürzeren zieht.

Am besten ist es, in Ruhe alle laufenden Kosten aufzulisten und die unterschiedlichen Verträge auf Vergleichsportalen zu vergleichen und überteuerte Verträge nach und nach zu kündigen und diese durch neue zu ersetzen. Mit dem ersparten Geld kann man sich zum Beispiel einen besseren Urlaub leisten oder aber sein Glück im Online-Casino versuchen. Speziell in den Online-Casinos lassen sich mit einem geringen, finanziellen Einsatz äußerst lukrative Jackpots gewinnen. Die Auszahlungsquoten liegen schließlich in der Regel deutlich höher, als es beispielsweise in Spielhallen der Fall ist. Durch das Einsparen an anderer Stelle ist das Geld da und es bedarf nur ein wenig Mehraufwands, um es für sich selbst zu sichern.

Diese Verträge geben beim Wechsel die höchsten Gewinnmargen

Die Einsparungen bei den meisten Verträgen können 10 bis 20 Euro im Monat einbringen. Über das Jahr gerechnet sind das dann 120 bis 240 Euro und das bei nur einem Vertrag. Selbst wenn es keine günstigeren Verträge gibt, kann man trotzdem profitieren, da viele Unternehmen Neukunden mit Boni locken. Bei den Folgenden Diensten lohnt sich der regelmäßige Vertragswechsel:

Mobilfunkanbieter:

Bei der Wahl des richtigen Mobilfunkvertrages gibt es viele Stellschrauben, um die Kosten zu senken. Es ist wichtig, sich selbst darüber im Klaren zu werden, welches Volumen der Mobilfunkvertrag umfassen soll. Welche Flatrates werden benötigt? Wieviel Gigabyte Datenvolumen sind sinnvoll? Macht ein Handy im Vertrag Sinn oder nicht? Wenn ja, muss es das neueste Modell sein, dass die Kosten in die Höhe treibt oder reicht ein älteres? Auch die Vertragslaufzeit sollte beachtet werden. Im besten Falle beträgt die Mindestlaufzeit 12 Monate, wobei die meisten Mobilfunkverträge mit Smartphone eine Laufzeit von 24 Monaten haben. Bonusangebote sollte man bei Mobilfunkverträgen mit Vorsicht genießen. Die Anbieter locken mit Sonderangeboten für die ersten Monate eines neuen Vertrages. Ist diese Zeit jedoch vorbei, werden wieder die normalen Kosten fällig.

Strom und Gas:

Gerade bei der Strom- und Gasversorgung sind viele Bürger noch in der Grundversorgung und bezahlen überdurchschnittlich hohe Preise. Besonders hier lohnt sich der Preisvergleich und das Abschließen eines Vertrages. Die Mindestvertragslaufzeit sollte nicht länger als 12 Monate sein, es sei denn, man einigt sich mit dem Anbieter auf eine Preisgarantie. Wechselwillige Kunden können vor allem beim Strom durch Neukundenboni viel Geld sparen, jedoch ist es hier sehr wichtig, dass nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit gekündigt wird, da die Anbieter nach dem ersten Vertragsjahr die Preise oft deutlich anziehen. Die meisten Stromanbieter übernehmen im Übrigen die Kündigung des alten Vertrages, wenn man einen neunen Vertrag bei ihnen abschließt.

KFZ-Versicherung:

Auch bei der Autoversicherung lässt sich viel Geld einsparen, wenn Versicherungen miteinander verglichen werden und man weiß, welche Leitungen man wirklich benötigt. Bis zum 30. November oder einen Monat vor Ablauf des Versicherungsjahres können bestehende KFZ-Versicherungen gekündigt werden. Die Kosten des neuen Vertrages werden dann anschließend berechnet. Das geschieht unter anderem auf Basis folgender Fragen: Wie viele Kilometer legt man im Jahr mit dem Auto zurück? Wie viele Personen nutzen das Fahrzeug? Wie alt sind Sie? Wird das Auto in einer Garage sicher untergebracht?

Wichtig ist es jedoch, dass die Angaben der jeweiligen Versicherung der Wahrheit entsprechen, da beim Verdacht des Betruges die Versicherung ihre Leistungen mindern oder sogar ganz verwehren kann.

Autor:

Melanie Admave aus Nürnberg

Webseite von Melanie Admave
Melanie Admave auf Facebook
Melanie Admave auf Instagram
Melanie Admave auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.