Welpenflut im Tierheim Nürnberg: So können Sie helfen!

Dobermann Welpe im Tierheim Nürnberg. (Foto: Tierheim Nürnberg)

NÜRNBERG (pm/nf) - Seit Oktober 2017 musste das Tierheim Nürnberg insgesamt 53 Welpen aufnehmen - die meisten aus illegalen Welpentransporten und illegalen Verkäufen über Kleinanzeigenportale. Dementsprechend musste auch der Großteil der Welpen vor Ort in Tollwutquarantäne. Aktuell sind das immer noch 26 Welpen!

Zehn stehen schon zur Vermittlung, 16 sind immer noch in Quarantäne. Mal wieder eine finanzielle Belastung und natürlich auch ein Kraftakt für die Mitarbeiter. Die derzeitige Anzahl der aufgenommen Welpen ist vergleichbar mit einem der großen Welpentransporte der letzten Jahre - nur mit dem Unterschied, dass die Tiere nach und nach gekommen sind.
Das Tierheim Nürnberg würde sich deshalb sehr über Unterstützung freuen und hat seine Amazon Wunschliste für alle Tiere aktualisiert.

Miriam Bader: ,,Auf diese Seite haben wir größtenteils Sachen gestellt, die wir regelmäßig zukaufen müssen!"  Zu finden unter: https://www.amazon.de/registry/wishlist/1SUY3E1THF...

Auch bei den Tierarztkosten ist man auf Hilfe angewiesen. Blut- und Kotproben, Impfungen und Behandlungen treiben die Kosten immens in die Höhe. Und natürlich müssen nicht nur die Welpen versorgt werden, sondern auch unter den erwachsenen Tieren ist das ein oder andere Sorgentier dabei, das finanziell belastet.


Wer unterstützen möchte, kann das zum Beispiel per Telefon oder SMS tun: Spendenhotline: 0900 111 0 116 (5€ pro Anruf für das Tierheim, nur aus dem deutschen Festnetz) Charity-SMS: Kennwort „TIERHEIM“ an die 81190 (5€ pro SMS für das Tierheim)

Oder auch per Überweisung: IBAN DE 98 7605 0101 0005 8976 16 BIC SSKN DE77 XXX Stichwort „Welpenflut“
Das Tierheim sagt vielen Dank vorab für jegliche Art der Unterstützung!!
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.