Bezirksrat

Beiträge zum Thema Bezirksrat

Lokales
Abschied aus dem Rathaus - 2016 schied Franz Stumpf aus dem Amt des Oberbürgermeisters. Zum Abschied bekam er den den Ehrenbürgerbrief der Stadt Forchheim.
25 Bilder

Der Politiker trieb den positiven Wandel der Stadt maßgeblich voran
Forchheim war sein Lebenswerk – Alt OB Franz Stumpf ist gestorben

FORCHHEIM (rr) – Alt-OB Franz Stumpf ist tot. Im Alter von 68 Jahren ist er seinem Krebsleiden erlegen. 26 Jahre lang – vom 1. Mai 1990 bis zum 31. März 2016 war Franz Stumpf als Oberbürgermeister der Stadt Forchheim tätig. Darüber hinaus engagierte sich Franz Stumpf seit 2002 als Kreisrat auf Landkreisebene und seit 2003 als Bezirksrat auf Bezirksebene. Er war auch stellvertretender Vorstand im Verwaltungsrat der Blindenanstalt Nürnberg. Unter den Meilensteinen der jüngeren Stadtgeschichte...

  • Forchheim
  • 09.04.19
Lokales
Für seine Verdienste auf allen drei kommunalen Ebenen wurde der Forchheimer Altoberbürgermeister mit der Ehrenmedaille des Bezirks ausgezeichnet. Mit im Bild: Ehefrau Johanna Stumpf.

Erfolgreich auf allen kommunalen Ebenen

Ehrenmedaille für Altoberbürgermeister Stumpf FORCHHEIM (pm/rr) – Für seine Verdienste auf allen drei kommunalen Ebenen wurde der Forchheimer Altoberbürgermeister mit der Ehrenmedaille des Bezirks ausgezeichnet. 26 Jahre lang war Franz Stumpf als Oberbürgermeister der Stadt Forchheim tätig. Darüber hinaus engagiert sich Franz Stumpf seit 2002 als Kreisrat auf Landkreisebene und seit 2003 als Bezirksrat auf Bezirksebene. Kompetenter Einsatz für die Stadt Forchheim „Ob nun als...

  • Forchheim
  • 28.10.18
Lokales
In der ehemaligen Anstaltskapelle in Bayreuth ist heute der Sitzungssaal des Bezirkstages von Oberfranken untergebracht. 21 Mitglieder aus 7 Parteien gehören dem Gremium nun an.

Bezirkstag von Oberfranken erhält neues Gesicht

Höchstes Parlament Oberfrankens künftig mit 21 Mandatsträgern OBERFRANKEN (pm/rr) – Der Bezirkstag von Oberfranken wird bei der konstituierenden Sitzung am 8. November ein völlig neues Gesicht haben. Das Gremium umfasst statt den ursprünglich im Gesetz vorgesehenen 16 Mitgliedern aufgrund zweier Überhangmandate und dreier Ausgleichsmandate nunmehr 21 Personen. Zwei Drittel von ihnen werden erstmals im höchsten Parlament Oberfrankens Platz nehmen. Nach dem von der Regierung von...

  • Oberfranken
  • 22.10.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.