Darm

Beiträge zum Thema Darm

Ratgeber
Behörden warnen auch in diesem Jahr wieder vor krankmachenden Bakterien in Mehl.

Lebensgefahr beim Verzehr von rohem Teig
Krankmachende Bakterien lieben Weizenmehl

BERLIN (dpa) - Aktuelle Warnung: Lebensmittelkontrolleure haben in Weizenmehl krankmachende Bakterien nachgewiesen. In 22 von insgesamt 242 untersuchten Proben aus Mühlenbetrieben (gut 9 Prozent) wiesen sie im vergangenen Jahr sogenannte STEC-Bakterien nach, wie das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) mitteilte. Diese können schwere Darmentzündungen hervorrufen. Beim Backen würden mögliche Keime abgetötet - das Knabbern fertiger Kekse ist also kein Problem. Schwerer...

  • Bayern
  • 03.12.21
Ratgeber
Frisch gekochter Reis ist eine beliebte Beilage. Allerdings müssen strenge Hygieneregeln eingehalten werden für den Fall, dass man ihn später nochmals aufwärmen und essen will.

Aufgewärmter Reis, mach keinen Scheiß!
Verbraucherzentrale warnt

REGION (pm/vs) - Gekochter Reis ist eine beliebte Beilage zu vielen Gerichten. Wer jedoch erwärmte Reste später noch genießen möchte, muss auf besondere Hygiene achten. Ansonsten drohen unter anderem Durchfall und Erbrechen. Darauf weist die Verbraucherzentrale Bayern in einer aktuellen Pressemitteilung hin. Der Grund: Reis enthält fast immer sporenbildende Bakterien vom Typ Bacillus cereus. „Die Sporen dieser Bakterien werden beim Erhitzen nicht abgetötet. Aus ihnen können sich während der...

  • Bayern
  • 05.08.21
Ratgeber
Blähbauch, Bauchschmerzen, Durchfall - Reizdarm-Symptome treten häufig völlig unerwartet auf.

So kommt der Reizdarm zur Ruhe

REGION (Whites Lines Medienservice/vs) - In Deutschland leiden mehr als sieben Millionen Menschen unter dem sogenannten Reizdarmsyndrom (RDS). Als häufigste Symptome treten Blähungen, Durchfall, Bauchschmerzen, Verstopfung und Blähbauch auf. Im Fokus der Wissenschaftler steht als Therapie unter anderem ein natürlicher, von der Welt-Gastroenterologen-Organisation (WGO) offiziell empfohlener Wirkstoff, der auch in Deutschland verfügbar ist. Milliarden Mikroorganismen leben in unserem Darm in...

  • Nürnberg
  • 20.08.18
MarktplatzAnzeige

Anstieg der chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen

Immer mehr Menschen leiden an chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen, auch CED genannt. Vorrangig zählen hierzu Colitis ulcerosa, eine Entzündung ausschließlich des Dickdarms sowie Morbus Crohn, eine chronische Entzündung des gesamten Verdauungstrakts von der Mundhöhle bis zum After. Erkrankten im Jahr 2010 über 400 KKH-Versicherte von 100.000 an Colitis ulcerosa, waren es im Jahr 2015 bereits 487 Versicherte (plus von 18,9 Prozent). Von Morbus Crohn waren 378 von 100.000 Versicherten der KKH...

  • Nürnberg
  • 10.02.17
Ratgeber
Eine Wohltat beim Spaziergang: Ist der Darm gesund, so freuen sich Herrchen, Frauchen und der Hund.

Arzneihefe hilft dem Darm und dem Immunsystem auf die Sprünge

REGION (pm/vs) - Es gibt Menschen, die werden so gut wie nie krank. Andere fühlen sich nie wirklich gesund. Eventuell liegt der Unterschied im Darm. Immer häufiger weisen Forscher einen Zusammenhang zwischen dem Zustand des Verdauungstrakts und teilweise ernsthaften Erkrankungen nach. Dabei spielt eine spezielle Arzneihefe eine wichtige für die Darmgesundheit. Der Darm beheimatet mehr Bakterien, als die Milchstraße Sterne hat. Diese sogenannte Darmflora entscheidet, wie anfällig wir sind gegen...

  • Nürnberg
  • 19.10.16
Ratgeber
Bei der Einnahme von Antibiotika, treten häufig Darmprobleme auf. Dagegen kann Arzneihefe helfen.

Damit Antibiotika keine Probleme mehr machen

REGION - Viele Mediziner sehen die alljährlich etwa 40 Millionen Antibiotika-Verschreibungen mit Sorge. Denn häufig werden diese hochwirksamen Arzneien nicht vorschriftsgemäß angewendet, weil nach der Einnahme Blähungen, Krämpfe oder Durchfälle auftreten. Dabei kann eine spezielle Arzneihefe die Nebenwirkungen einer Antibiotika-Therapie im Magen-Darm-Bereich verringern oder ganz vermeiden und der geschädigten Darmschleimhaut sogar beim Abheilen helfen. Antibiotika sind dafür geschaffen,...

  • Nürnberg
  • 21.01.16
Ratgeber
Nach einem fetten Festessen kann es zu Magen- und/oder Darmbeschwerden kommen. Foto: oh

Fettreiches Essen an den Feiertagen: Naturarznei hilft bei Darmbeschwerden

REGION (pm/vs) - Die gemütliche Jahreszeit kommt mit ihren guten, aber oft schweren Leckereien. Dass die Verdauung oft überfordert ist, merken viele Menschen an Beschwerden wie Völlegefühl, Magendruck, Blähbauch oder krampfartigen Bauchschmerzen. Jetzt ist es an der Zeit, zur Unterstützung der Fettverdauung auf eine spezielle, gut erforschte Naturarznei zurückzugreifen, auf einen Extrakt aus der Königsartischocke. Wer hat nach einem guten, schweren Essen noch nicht unter einem „Stein im Magen“...

  • Nürnberg
  • 13.12.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.