Familienförderung

Beiträge zum Thema Familienförderung

Ratgeber
Gemeinsam mit Gesundheitsministerin Melanie Huml und dem Patienten- und Pflegebeauftragten Hermann Imhof übergibt Ministerpräsident Markus Söder einen Bewilligungsbescheid für das Landespflegegeld.

Landespflegegeld wird an alle Berechtigten ausgezahlt

Das Bundessozialministerium hat bekannt gegeben, dass das Bayerische Landespflegegeld nun doch nicht wie zuerst angedroht auf Hartz-IV-Leistungen angerechnet wird. Der Patienten- und Pflegebeauftragte Hermann Imhof (CSU) begrüßt die Entscheidung des Ministeriums: „Der Bayerische Gesetzgeber hat klar bestimmt, dass das Landespflegegeld nicht auf Sozialleistungen angerechnet werden soll. Nur so können gerade auch Pflegebedürftige mit geringem Einkommen vom Landespflegegeld profitieren. Ich...

  • Nürnberg
  • 12.09.18
Ratgeber
Hermann Imhof MdL

Auch einkommensschwache Familien sollen vom Bayerischen Familiengeld profitieren

Die Bayerische Sozialministerin Kerstin Schreyer hat die Entscheidung von SPD-Bundessozialminister Hubertus Heil zur Anrechnung des Bayerischen Familiengeldes auf Hartz IV-Leistungen scharf kritisiert. „Die Haltung des Bundessozialministers ist für mich absolut nicht nachvollziehbar und rechtlich schlichtweg falsch“, so Schreyer. „Diese Entscheidung darf nicht zu Lasten der Familien gehen, die es ohnehin schon schwerer haben. Offenbar ist es Ziel des SPD-Bundessozialministers,...

  • Nürnberg
  • 10.08.18
Ratgeber
Hermann Imhof MdL, direktgewählter Abgeordneter des Stimmkreises Nürnberg-Ost

Das Bayerische Familiengeld kommt

Der Bayerischen Landtag hat mit der Mehrheit der CSU-Fraktion das neue Bayerische Familiengeld beschlossen. Ab 1. September 2018 erhalten in Bayern alle Familien mit ein- und zweijährigen Kindern diese Förderleistung des Freistaats – unabhängig von ihrem Einkommen und völlig unbürokratisch. Eltern mit ein- und zweijährigen Kindern erhalten für ihr erstes und zweites Kind jeweils 250 Euro monatlich pro Kind. Ab dem dritten Kind sind es jeweils sogar 300 Euro monatlich. Die neue Leistung...

  • Nürnberg
  • 13.07.18
Freizeit & Sport
Die Museumsleiter der beteiligten Museen mit dem Bayreuther Landrat Hermann Hübner, Vorsitzender im Zweckverband Fränkische-Schweiz-Museum (5.v.l.), zeigen im Hof des Tüchersfelder Museums die Verbundkarte. Foto: Fränkische Schweiz Museum Tüchersfeld

Ein Ticket für 13 Museen

FORCHHEIM (pm/rr) - Mit einem neuen Museumspass der „Museen der Fränkischen Schweiz“ für 13 Euro erhalten Museumsfreunde vergünstigten Eintritt in die beteiligten Häuser. Mit dieser Aktion sollen vor allem Familien gefördert werden – die eigenen Kinder erhalten bis zu 16 Jahren freien Eintritt. Im Einzelverkauf würden die Karten zusammen 29,50 Euro kosten, mit dem neuen Pass spart der Besucher somit 16,50 Euro. Die Verbundkarte gilt ein Jahr lang ab Erwerb und kann ab sofort in allen Museen...

  • Forchheim
  • 02.04.15
Anzeige
Anzeige
Anzeige
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.